So o eht die neue Groko aus KRAN­KEN­VER­SI­CHE­RUNG

3as im Ab­schluss­text von CDU, CSU und SPD steht

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND -

DIE­SEL

Fahr­ver­bo­te we­gen Luft­ver­schmut­zung in Städ­ten sol­len ver­mie­den wer­den – un­ter an­de­rem mit „ef­fi­zi­en­te­ren und sau­be­ren Ver­bren­nungs­mo­to­ren in­klu­si­ve Nach­rüs­tun­gen“. Die Kom­mu­nen sol­len für Luf­t­rein­hal­tung und Ver­kehrs­pro­jek­te mehr Geld be­kom­men.

FI­NAN­ZEN

Der So­li­da­ri­täts­zu­schlag soll schritt­wei­se weg­fal­len – in die­ser Wahl­pe­ri­ode mit ei­nem „deut­li­chen ers­ten Schritt“, der rund 90 Pro­zent der Zah­ler voll ent­las­tet. Steu­er­er­hö­hun­gen für die Bür­ger soll es nicht ge­ben. Für den Haus­halt gilt wei­ter das Ziel ei­ner Schwar­zen Null, al­so kei­ne neu­en Schul­den. Die Län­der sol­len bis 2021 ins­ge­samt acht Mil­li­ar­den Eu­ro für Flücht­lings­kos­ten er­hal­ten.

MI­GRA­TI­ON

Der Zu­zug von Flücht­lin­gen soll die Zahl von 180 000 bis 220 000 pro Jahr nicht über­schrei­ten. Asyl­ver­fah­ren sol­len künf­tig in „zen­tra­len Auf­nah­me-, Ent­schei­dungs­und Rück­füh­rungs­ein­rich­tun­gen“statt­fin­den. Der der­zeit aus­ge­setz­te Fa­mi­li­en­nach­zug für Flücht­lin­ge mit ein­ge­schränk­tem Schutz­sta­tus soll eng be­grenzt wer­den – li­mi­tiert auf 1000 Men­schen pro Mo­nat und un­ter meh­re­ren Vor­aus­set­zun­gen.

VER­BRAU­CHER­SCHUTZ

Für Fäl­le mit vie­len Be­trof­fe­nen wie beim Die­sel-Skan­dal soll ei­ne Mus­ter­fest­stel­lungs­kla­ge mög­lich wer­den.

AR­BEITS­MARKT

Das zu­nächst ge­schei­ter­te Rück­kehr­recht von Teil­zeit in Voll­zeit soll nun kom­men – für Fir­men ab 45 Mit­ar­bei­tern. Bei 45 bis 200 Mit­ar­bei­tern soll die­ser An­spruch nur ei­nem pro 15 Mit­ar­bei­tern ge­währt wer­den müs­sen. Der Bei­trag zur Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung soll um 0,3 Pro­zent­punk­te sin­ken. Für Lang­zeit­ar­beits­lo­se soll ein neu­es För­der-In­stru­ment „Teil­ha­be am Ar­beits­markt für al­le“kom­men. Ein „Fach­kräf­te­ein­wan­de­rungs­ge­setz“soll den Zu­zug ord­nen und steu­ern.

DI­GI­TA­LI­SIE­RUNG

Bis 2025 soll es flä­chen­de­ckend schnel­les In­ter­net mit Gi­ga­bit-Net­zen ge­ben. Für Bür­ger und Rn­ter­neh­men soll ein zen­tra­les di­gi­ta­les Ver­wal­tungs­por­tal auf­ge­baut wer­den. Im In­ter­net sol­len wei­ter al­le In­hal­te mit glei­chem Tem­po trans­por­tiert wer­den.

GLY­PHO­SAT

Nach der um­strit­te­nen wei­te­ren ER-Zu­las­sung (mit der Stim­me des deut­schen Agrar­mi­nis­ters) soll der Ein­satz des Rn­kraut­gifts nun na­tio­nal be­schränkt und „so schnell wie mög­lich grund­sätz­lich be­en­det“wer­den. Den An­bau gen­tech­nisch ver­än­der­ter Pflan­zen sol­len bun­des­weit ein­heit­li­che Re­geln ver­bie­ten.

PFLE­GE

Ge­gen den Man­gel an Pfle­ge­kräf­ten sol­len Ar­beits­be­din­gun­gen und Be­zah­lung in Al­ten­hei­men und Kli­ni­ken „so­fort und spür­bar“ver­bes­sert wer­den. Zu­sätz­li­che Stel­len sol­len ge­för­dert wer­den.

VER­KEHRS­WE­GE

Die zu­letzt ge­stie­ge­nen In­ves­ti­tio­nen des Bun­des in die Ver­kehrs­we­ge sol­len „min­des­tens auf dem heu­ti­gen Ni­veau“fort­ge­führt wer­den. Ein „Be­schleu­ni­gungs­ge­setz“soll Pla­nen und Bau­en für „Ver­kehr, In­fra­struk­tur, Ener­gie und Woh­nen“er­leich­tern.

BIL­DUNG

Die Schu­len sol­len mit ei­ner „In­ves­ti­ti­ons­of­fen­si­ve“stär­ker un­ter­stützt wer­den. Ein „na­tio­na­ler Bil­dungs­rat“soll Bil­dungs­chan­cen im ge­mein­sa­men Schul­ter­schluss von Bund und Län­dern ver­bes­sern. Zu­dem sol­len ein Rechts­an­spruch auf Ganz­tags­be­treu­ung im Grund­schul­al­ter ge­schaf­fen und die Aus­bil­dungs­för­de­rung Bafög deut­lich er­höht wer­den.

EU­RO­PA

Deutsch­land soll in der De­bat­te für ei­ne Stär­kung der ER ak­tiv wer­den. Ge­mein­sam mit Frank­reich soll die Eu­ro­zo­ne re­for­miert wer­den. Ziel ist zu­dem ei­ne „so­li­da­ri­sche Ver­ant­wor­tungs­tei­lung in der ER“in der Flücht­lings­po­li­tik. Ge­ne­rell gel­te: „Wir sind auch zu hö­he­ren Bei­trä­gen Deutsch­lands zum ER-Haus­halt be­reit.“

KLI­MA­SCHUTZ

Das Kli­ma­schutz­ziel für 2030 soll „auf je­den Fall“er­reicht und die „Hand­lungs­lü­cke“bei der an­ge­streb­ten Sen­kung des UV2-Aus­stoXes bis 2020 schnellst­mög­lich ge­schlos­sen wer­den. Er­neu­er­ba­re Ener­gi­en sol­len aus­ge­baut wer­den: auf ei­nen An­teil von Y5 Pro­zent bis 2030.

REN­TE

Müt­ter, die vor 1992 drei oder mehr Kin­der ge­bo­ren ha­ben, sol­len auch das drit­te Jahr Er­zie­hungs­zeit in der Ren­te an­ge­rech­net be­kom­men. Selbst­stän­di­ge sol­len zur Al­ters­vor­sor­ge ver­pflich­tet wer­den. Das Ren­ten­ni­veau soll bis 2025 auf 48 Pro­zent ge­hal­ten und für die Zeit da­nach ei­ne Kom­mis­si­on ein­ge­rich­tet wer­den.

VER­TEI­DI­GUNG

Rüs­tungs­ex­por­te sol­len auch mit stren­ge­ren Richt­li­ni­en wei­ter ein­ge­schränkt wer­den. Die Bun­des­wehr­trup­pen in Af­gha­nis­tan und Ma­li sol­len auf­ge­stockt, die mi­li­tä­ri­sche Be­tei­li­gung am Kampf ge­gen die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat soll da­ge­gen ein­ge­schränkt wer­den.

DE­MO­KRA­TIE

Pro­gram­me ge­gen Links- und Rechts­ex­tre­mis­mus, Is­la­mis­mus und An­ti­se­mi­tis­mus sol­len aus­ge­baut wer­den. Ei­ne Kom­mis­si­on soll Vor­schlä­ge für mög­li­che wei­te­re Ele­men­te di­rek­ter De­mo­kra­tie ma­chen.

FA­MI­LI­EN

Das Kin­der­geld soll um 25 Eu­ro pro Kind und Mo­nat stei­gen – zum Ju­li 2019 um 10 Eu­ro und zum Ja­nu­ar 2021 um wei­te­re 15 Eu­ro. Der Kin­der­frei­be­trag steigt ent­spre­chend. Auch der Kin­der­zu­schlag für Ein­kom­mens­schwa­che soll er­höht wer­den. Kin­der­rech­te sol­len ei­gens im Grund­ge­setz ver­an­kert wer­den. Bei­trä­ge zur ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung sol­len wie­der zu glei­chen Tei­len von Ar­beit­ge­bern und Ar­beit­neh­mern be­zahlt wer­den.

SI­CHER­HEIT

Bei den Si­cher­heits­be­hör­den von Bund und Län­dern sol­len je 7500 zu­sätz­li­che Stel­len ge­schaf­fen wer­den, zu­dem 2000 neue Stel­len in der Jus­tiz. Für den Rm­gang mit ter­ro­ris­ti­schen Ge­fähr­dern sol­len ein­heit­li­che Stan­dards kom­men.

TIER­SCHUTZ

Für Fleisch aus bes­se­rer Tier­hal­tung soll die schon seit Län­ge­rem ge­plan­te staat­li­che Kenn­zeich­nung mit ei­nem Tier­wohl­la­bel kom­men. Das Mas­sen-Tö­ten männ­li­cher Kü­ken soll be­en­det wer­den. „Pa­ten­te auf Pflan­zen und Tie­re leh­nen wir ab.“

WOH­NEN

Der Woh­nungs­bau soll mit Steu­er­an­rei­zen ge­för­dert und Fa­mi­li­en sol­len bei der Ei­gen­tums­bil­dung un­ter­stützt wer­den. Die Miet­preis­brem­se soll auf Wirk­sam­keit über­prüft wer­den.

DPA-BILD: NIETFELD

Auf dem Weg zur Groko (von links): Horst See­ho­fer, An­ge­la Mer­kel und Mar­tin Schulz

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.