Er­bar­mungs­los

Nordwest-Zeitung - - MEINUNG - VON THO­MAS HASELIER

D ie Zwangs­räu­mung des Ham­ba­cher Fors­tes droht zu es­ka­lie­ren. Das war ab­seh­bar, denn es geht um viel: Die NRW-Lan­des­re­gie­rung will dem Ener­gie­rie­sen RWE die wei­te­re Braun­koh­le­för­de­rung ga­ran­tie­ren. Das scheint nun un­um­gäng­lich, weil jah­re­lan­ge Ver­säum­nis­se es auf die­sen Show-down mit den Um­welt- und Na­tur­schüt­zern zu­lau­fen lie­ßen.

Seit Jah­ren be­set­zen die Ak­ti­vis­ten den Ham­ba­cher Forst, ein aus­ge­wie­se­nes För­der­ge­biet für den wei­te­ren Braun­koh­le­ab­bau. Nun wer­den sie mit Ge­walt ver­trie­ben mit der kon­stru­ier­ten Be­grün­dung der Brand­ge­fahr, die so­for­ti­ges Han­deln er­for­de­re. Das ge­schieht nicht et­wa im Hoch­som­mer, als die Tem­pe­ra­tu­ren wo­chen­lang bei über 30 Grad la­gen, son­dern eben jetzt im Spät­som­mer. Das ist na­tür­lich ha­ne­bü­chen.

Und der Öf­fent­lich­keit eben­so we­nig zu ver­mit­teln ist die Ent­schei­dung, man müs­se nun ei­nen 12 000 Jah­re al­ten Wald so­fort ro­den, um die Ener­gie­ver­sor­gung mit dem um­welt­schäd­lichs­ten al­ler Ener­gie­trä­ger, der Braun­koh­le, si­cher­zu­stel­len. Es sind ge­nau die­se Mecha­nis­men ei­ner er­bar­mungs­lo­sen Lo­gik der Sach­zwän­ge, die das Volk an der Po­li­tik ver­zwei­feln lässt. Denn wer die Bil­der die­ser von Men­schen ge­schaf­fe­nen Ein­öde nach der Braun­koh­le­för­de­rung sieht, kann nur ver­ständ­nis­los den Kopf schüt­teln.

@ Den Au­tor er­rei­chen Sie un­ter Haselier@in­fo­au­tor.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.