CDU-Po­li­ti­ker ,al­ter Rem­mers ge­stor­ben

Pa­pen­bur­ger als Mi­nis­ter in Ost- und West­deutsch­land tä­tig

Nordwest-Zeitung - - IEDERSACHSE - VON MI­CHAEL EVERS

PA­PEN­BURG – Jahr­zehn­te lang präg­te Wal­ter Rem­mers die CDU in Nie­der­sach­sen, nach der Wen­de wech­sel­te der Ems­län­der als Jus­tiz­mi­nis­ter nach Sach­sen-An­halt. Im Al­ter von 84 Jah­ren ist Rem­mers nun ge­stor­ben.

Rem­mers war ein Ur­ge­stein der Nie­der­sach­senCDU. Nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung wag­te er als ei­ner der zahl­rei­chen West-Mi­nis­ter ei­nen po­li­ti­schen Neu­start in Sach­sen-An­halt. Im Al­ter von 84 Jah­ren ist Rem­mers, der in Ost und West als Jus­tiz­mi­nis­ter ar­bei­te­te, am Frei­tag in sei­ner Ge­burts­stadt Pa­pen­burg ge­stor­ben. Dem Land­tag in Han­no­ver ge­hör­te Rem­der­ver­ei­ni­gung mers seit 1970 an, von 1982 bis 1990 war er Jus­tiz­mi­nis­ter in der Lan­des­re­gie­rung von Mi­nis­ter­prä­si­dent Ernst Al­brecht (CDU). Nach der Wie- wur­de er im No­vem­ber 1990 zum Jus­tiz­mi­nis­ter Sach­sen-An­halts er­nannt. Dort saß er bis 1994, zu­letzt par­al­lel auch als In­nen­mi­nis­ter, auf der Mi­nis­ter­bank. Dem Mag­de­bur­ger Land­tag aber ge­hör­te er als Ab­ge­ord­ne­ter bis 2002 an. Da­nach war der Ju­rist wei­ter als Rechts­an­walt in Pa­pen­burg und Magdeburg tä­tig.

Im nie­der­säch­si­schen Land­tag war Wal­ter Rem­mers vie­le Jah­re ge­mein­sam mit sei­nem äl­te­ren Bru­der Wer­ner tä­tig. Als Wer­ner Rem­mers 1986 neu­er Um­welt­mi­nis­ter in der Re­gie­rung Al­brecht wur­de, sa­ßen bei­de Brü­der so­gar ge­mein­sam am Ka­bi­netts­tisch. In sei­ner Amts­zeit als Jus­tiz­mi­nis­ter war Rem­mers un­ter an­de­rem mit dem Hun­ger­streik der in Cel­le ein­sit­zen­den RAF-Ge­fan­ge­nen kon­fron­tiert so­wie mit der Af­fä­re um das vom Lan­des­ver­fas­sungs­schutz ver­an­lass­te „Cel­ler-Loch“, ei­nem fin­gier­ten Spreng­stoff­an­schlag auf das Ge­fäng­nis.

Nie­der­sach­sens CDU-Lan­des­vor­sit­zen­der Bernd Al­t­hus­mann wür­dig­te Rem­mers als ei­nen auf­rich­ti­gen und be­son­ne­nen Men­schen und Po­li­ti­ker. Sei­ne ver­bind­li­che und freund­schaft­li­che Art wer­de in Er­in­ne­rung blei­ben. Sach­sen-An­halts Mi­nis­ter­prä­si­dent Rei­ner Ha­seloff (CDU) hob die gro­ßen Ver­diens­te her­vor, die Rem­mers sich um den Auf­bau rechts­staat­li­cher Struk­tu­ren er­wor­ben ha­be.

DPA-BILD: HOLLEMANN

Ge­stor­ben: Wal­ter Rem­mers

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.