Aroß­brand im Lu­xus-Bau­dock

Mehr als 160 Feu­er­wehr­leu­te im Ein­satz – Qualm­wol­ke ki­lo­me­ter­weit zu se­hen

Nordwest-Zeitung - - OLDENBURGER LAND - VON JÖRG JUNG UND MAR­KUS MINTEN

Im Bau­dock der Lürs­senWerft in Bremen ist an Bord ei­ner neu­en Yacht ein Feu­er aus­ge­bro­chen. 160 Feu­er­wehr­leu­te kämpf­ten ge­gen die Flam­men.

VE­GE­SACK/LEMWERDER – Bis weit ins Ol­den­bur­ger Land hin­ein war am Frei­tag­vor­mit­tag die brau­ne Qualm­wol­ke über dem Schwimm­dock der Lürs­sen-Werf in Bremen-Ve­ge­sack zu se­hen. Im Ort selbst macht bei­ßen­der Rauch das At­men am Mor­gen schwer. Den Rat der Feu­er­wehr, Fens­ter und Tü­ren ge­schlos­sen zu hal­ten, be­folgt trotz­dem längst nicht je­der An­woh­ner. Zu in­ter­es­sant ist of­fen­bar das, was sich di­rekt ne­ben­an im Ge­wer­be­ge­biet ab­spielt.

Ge­gen 2 Uhr in der Nacht hat­te dort der Si­cher­heits­dienst Alarm ge­schla­gen und die Feu­er­wehr­leit­stel­le dar­über in­for­miert, dass in dem 210 Me­ter lan­gen und 45 Me­ter brei­ten Bau­dock an Bord ei­ner im Bau be­find­li­chen Lu­xusyacht ein Feu­er aus­ge­bro­chen ist. Ob­wohl die ers­ten Ein­satz­kräf­te be­reits nach we­ni­gen Mi­nu­ten vor Ort sind, ist das Feu­er zu die­sem Zeit­punkt schon au­ßer Kon­trol­le. Be­reits we­nig spä­ter schla­gen die Flam­men aus dem Dach der rie­si­gen Hal­le. Ob­wohl im Lau­fe des Ta­ges ins­ge­samt 160 Feu­er­wehr­leu­te ein­ge­setzt wer­den, ist es der Wehr auch am spä­ten Nach­mit­tag noch nicht ge­lun­gen, den Brand un­ter Kon­trol­le zu brin­gen.

Hil­fe aus dem Um­kreis

Auch von der west­li­chen We­ser­sei­te sind zahl­rei­che Weh­ren zur Un­ter­stüt­zung an­ge­for­dert wor­den. Vor al­lem Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger wer­den be­nö­tigt. Un­ter Atem­schutz kann im­mer nur ei­ne be­grenz­te Zeit ge­ar­bei­tet wer­den, dann müs­sen die Trupps aus­ge­tauscht wer­den. Mit der Fäh­re Lemwerder-Ve­ge­sack set­zen nach und nach Orts­weh­ren aus den Ge­mein­den Lemwerder, Ber­ne, Gan­der­ke­see und Hu­de in ih­ren Fahr­zeu­gen über die We­ser.

Ge­gen 15 Uhr sind die Ein­satz­kräf­te im­mer­hin bis ins In­ne­re der fast 150 Me­ter lan­gen Lu­xusyacht vor­ge­drun­gen, wo sich der Brand auf drei Decks aus­ge­dehnt hat. „Es ist eng, dun­kel und heiß“, be­schreibt Feu­er­wehr­spre­cher Andre­as De­scz­ka die schwie­ri­gen Ein­satz­be­din­gun­gen im In­ne­ren des Boo­tes. Der­weil un­ter­sucht ein Sta­ti­ker den Zu­stand der ruß­ge­schwärz­ten Hal­le. Vor­läu­fi­ges Er­geb­nis: Trotz der er­heb­li­chen Schä­den am größ­ten Bau­dock des Un­ter­neh­mens ist das Bau­werk nicht ein­sturz­ge­fähr­det. Auch die Ex­per­ten der Kri­mi­nal­po­li­zei sind zu die­sem Zeit­punkt be­reits vor Ort, um nach Hin­wei­sen auf die Brand­ur­sa­che zu su­chen.

Nach In­for­ma­ti­on von De­scz­ka wur­de zum Zeit­punkt des Feu­er­alarms an dem Schiff ge­ar­bei­tet. Zu der Fra­ge, ob es ei­nen Zu­sam­men­hang zwi­schen den nächt­li­chen Ar­bei­ten und dem Brand gibt, will sich je­doch noch nie­mand äu­ßern.

Am Lem­wer­de­ra­ner We­ser­ufer geht der­weil am Frei­tag­vor­mit­tag al­les sei­nen ge­wohn­ten Gang: Rad­ler ge­nie­ßen ih­re Tour im Son­nen­schein, Spa­zier­gän­ger füh­ren ih­re Hun­de aus. Ih­re Bli­cke ge­hen al­le in die­sel­be Rich­tung – auf die an­de­re We­ser­sei­te. Und dies­mal gel­ten sie nicht der na­gel­neu­en 136-Me­ter-Yacht mit der Pro­jekt­be­zeich­nung „Shu“, die un­mit­tel­bar ne­ben dem Bau­dock fest­ge­macht hat. Ihr Blick gilt dem Rauch, der aus dem Dach quillt. Zwar ist der deut­lich zu se­hen, Brand­ge­ruch liegt am west­li­chen We­ser­ufer al­ler­dings kei­ner in der Luft, dem Süd­west­wind sei Dank. Und so müs­sen – an­ders als in Bremen-Nord – auch Fens­ter und Tü­ren nicht ge­schlos­sen wer­den.

Spe­ku­la­tio­nen

Hie und da fin­den sich ein paar Be­kann­te zu ei­nem kur­zen Sch­nack am Deich zu­sam­men. Ihr The­ma ist klar: Der Brand auf Bre­mer Sei­te – samt Spe­ku­la­tio­nen über die Lu­xus-Yacht im Bau­dock und die Brand­ur­sa­che. Ge­si­cher­te In­for­ma­tio­nen hat hier kei­ner. Es kur­sie­ren aber Ge­rüch­te, dass im In­ne­ren des Docks der 146-Me­ter-Neu­bau mit Na­men „Sas­si“liegt. Die soll­te 2020 an ih­ren ge­heim ge­hal­te­nen Ei­g­ner über­ge­ben wer­den.

Im Lürs­sen-Stand­ort Lemwerder läuft der Werft­be­trieb der­weil wei­ter. Von An­ge­stell­ten, die das Werks­ge­län­de ver­las­sen, hör­te man stets knapp das­sel­be: „Kein Kom­men­tar.“Ver­schwie­gen­heit ge­hört bei ei­nem Her­stel­ler von Lu­xus-Yach­ten eben zum Ge­schäfts­mo­dell.

BILD: MAR­KUS MINTEN

Die Su­per­yacht mit dem Pro­jekt­na­men "Shu" liegt un­weit des bren­nen­den Schwimm­docks der Lürs­sen-Werft. Im Lau­fe des Ta­ges wur­de sie dann in Si­cher­heit ge­bracht.

BILD: 261NEWS/AND­RE VAN ELTEN

Mit der Fäh­re ka­men Ein­satz­kräf­te von der an­de­ren Sei­te der We­ser zur Ver­stär­kung.

DPA-BILD: MOHS­SEN AS­S­ANI­MO­G­H­AD­DAM

Dich­ter Rauch stieg am Vor­mit­tag aus dem bren­nen­den Schwimm­dock em­por.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.