Der Ur­vo­gel konn­te doch flie­gen

Ei­ne neue Stu­die zeigt: Sei­ne Fe­dern dien­ten dem Archaeo­pte­ryx nicht nur zum Wär­men und Bal­zen.

NWZ (Göppinger Kreisnachrichten) - - BLICK IN DIE WELT -

Der Ur­vo­gel Archaeo­pte­ryx konn­te flie­gen. Er er­hob sich mit Flü­gel­schlä­gen in die Luft und konn­te so vor Fein­den flie­hen oder über Hin­der­nis­se hin­weg­flat­tern. Das be­rich­tet ein in­ter­na­tio­na­les For­scher­team im Fach­blatt „Na­tu­re Com­mu­ni­ca­ti­ons“. Er ha­be al­ler­dings ei­ne et­was an­de­re Flug­tech­nik als mo­der­ne Vö­gel be­nutzt.

„Da­mit ist zum ers­ten Mal klar, dass der Archaeo­pte­ryx ak­tiv flie­gen konn­te“, sagt der Pa­lä­on­to­lo­ge Mar­tin Rö­per, der Lei­ter des Bür­ger­meis­ter-mül­ler-mu­se­ums Soln­ho­fen, der an der Stu­die be­tei­ligt war. Die Un­ter­su­chung wer­de die Dis­kus­si­on um die Flug­fä­hig­keit der Tie­re be­en­den. Statt­des­sen dürf­te sich die For­schung jetzt auf den Flugstil kon­zen­trie­ren. Der sei m Hin­blick auf Flü­gel­schlag und Kör­per­hal­tung an­ders.

Der Ur­vo­gel hat Merk­ma­le der Vö­gel und der Sau­ri­er ver­eint: Er hat­te Fe­dern und Flü­gel, aber auch Zäh­ne und ei­ne lan­ge Schwanz­wir­bel­säu­le wie Di­no­sau­ri­er. Er war et­wa so groß wie ei­ne Els­ter. Ob er flie­gen konn­te oder nicht, ist un­ter Fach­leu­ten um­strit­ten. Ei­ni­ge nah­men an, dass das Fe­der­kleid eher der Balz, dem Schutz vor Käl­te oder dem Fan­gen von In­sek­ten dien­te.

Fo­to: Hel­mut Tisch­lin­ger/pr mu­nich­show/dpa

Ein ver­stei­ner­ter Archaeo­pte­ryx aus dem Alt­mühl­tal.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.