Schu­ma­cher feh­len nur 20 Se­kun­den

Läu­fer vom Spar­da-team beim Ma­ra­thon in Kan­del nach Platz zwei mit Sai­son­start zu­frie­den.

NWZ (Göppinger Kreisnachrichten) - - LOKALER SPORT -

Zum drit­ten Mal in Fol­ge nutz­te Ri­chard Schu­ma­cher vom Spar­da-team Rech­berg­hau­sen den Bi­en­wald-ma­ra­thon in Kan­del zum Auf­takt der Ma­ra­thon-sai­son. Die 42,195 Ki­lo­me­ter lan­ge Rou­te durch den Bi­en­wald bei Kan­del wird von Ken­nern auch als Ma­ra­thon-au­to­bahn be­zeich­net, denn sie führt top­fe­ben durch die Süd­pfalz. Bei der 43. Auf­la­ge der Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung star­te­ten 2400 Teil­neh­mer, 700 ver­gli­chen sich auf der klas­si­schen Dis­tanz, das Gros nahm die hal­be Stre­cke in An­griff.

Die Auf­stel­lung ver­sprach ein in­ter­es­san­tes Ren­nen, denn ne­ben Ri­chard Schu­ma­cher, vor zwei Jah­ren über­ra­gen­der Sie­ger in 2:30:49 St­un­den, star­te­ten Andre­as Straß­ner von ART Düs­sel­dorf und Schu­ma­chers Alb-ma­ra­thon-ri­va­le Kay-uwe Mül­ler, die sich mit dem Don­z­dor­fer schnell vom Feld ent­fern­ten. Straß­ner hat­te am En­de den bes­se­ren Tag er­wischt, denn er nahm Schu­ma­cher auf den letz­ten Me­tern in 2:33:26 St­un­den noch 20 Se­kun­den ab. Alb-ma­ra­thon-ge­win­ner Kay-uwe Mül­ler be­nö­tig­te in 2:38:03 St­un­den fast fünf Mi­nu­ten mehr.

Auf der Halb­ma­ra­thon­stre­cke sieg­te Se­bas­ti­an Rein­wand von ART Düs­sel­dorf in 1:05:35 St­un­den. Auf den 21. Rang lief Ales­san­dro Col­le­ro­ne im Tri­kot des Rech­berg­häu­ser Spar­da-teams in 1:18:04 St­un­den und fei­er­te den drit­ten Platz der M40. Bei den Frau­en ge­wann Lui­sa Moroff vom Pro-team Moh­ren­wirt in 1:19:48 St­un­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.