Auf­trag: Ti­ka-ta­ka muss weg

Ge­spann­tes War­ten auf Joa­chim Löws Ana­ly­se des Schei­terns. Tak­ti­sche Um­stel­lun­gen müs­sen kom­men.

NWZ (Göppinger Kreisnachrichten) - - FUSSBALL−WM IN RUSSLAND -

Joa­chim Löw lässt sich Zeit. Der Bun­des­trai­ner will nach dem nie­der­schmet­tern­den Wm-de­sas­ter „zu­nächst ein­mal zur Ru­he kom­men“, wie Na­tio­nal­mann­schafts­di­rek­tor Oli­ver Bier­hoff sag­te, „al­les ein­ord­nen, neu sor­tie­ren“.

Es gibt ja so vie­le The­men. Me­sut Özil und die Er­do­gan-af­fä­re. Der Neu­auf­bau des Dfb-teams. Die Um­ge­stal­tung sei­nes Trai­ner­sta­bes. „Ich weiß, er wird al­les hin­ter­fra­gen“, sag­te Bier­hoff, „auch un­se­ren Spiel­stil“.

Wenn Löw und Bier­hoff am 24. Au­gust mit ih­rer gro­ßen Wm-ana­ly­se beim Prä­si­di­um des Deut­schen Fuß­ball-bun­des (DFB) an­tre­ten, soll­te der tak­ti­schen Neu­aus­rich­tung ei­ne zen­tra­le Rol­le zu­kom­men. Der Ball­be­sitz­fuß­ball, das hat die WM in Russ­land ge­zeigt, ist am En­de.

Mann­schaf­ten, die die­sen Stil für „das al­lein Glück­se­lig­ma­chen­de“hiel­ten, sei­en ab­ge­straft wor­den, sag­te Leip­zigs Trai­ner Ralf Rang­nick: „Oh­ne Tem­po, oh­ne Hoch­schal­ten in den sechs­ten, sieb­ten Gang ge­winnst du heu­te nicht ein­mal ge­gen Pa­na­ma oder Süd­ko­rea.“Wie die DFB-ELF – ei­nes der Teams, die sich laut Rang­nick am Ball­be­sitz „so lan­ge er­götzt“ha­ben, bis sie plötz­lich aus­ge­schie­den wa­ren.

Die­se Er­kennt­nis ist so­gar in Spa­ni­en, dem Mut­ter­land die­ser Spiel­idee, an­ge­kom­men. Dort hat Ver­bands­prä­si­dent Lu­is Ru­bia­les dem neu­en Coach Lu­is En­ri­que den kla­ren Auf­trag ge­ge­ben, der „Ro­ten Fu­rie“das Ti­ki-ta­ka aus­zu­trei­ben und den Ball­be­sitz wie einst beim FC Bar­ce­lo­na durch Ver­ti­ka­li­tät zu­kunfts­fä­hig zu ma­chen.

Was das kon­kret be­deu­tet, er­läu­ter­te der neue Bay­ern-coach Ni­ko Ko­vac. „Oh­ne Ge­schwin­dig­keit bringt Ball­be­sitz heut­zu­ta­ge nicht mehr viel“, sag­te er. Das wei­te Auf­rü­cken im Zu­ge end­lo­ser Kom­bi­na­tio­nen ber­ge zu­dem die Ge­fahr, aus­ge­kon­tert zu wer­den – wie es der deut­schen Mann­schaft so oft wi­der­fuhr.

Das Ge­gen­mit­tel? „Frü­her hieß es, die Gro­ßen fres­sen die Klei­nen. Heu­te heißt es: Die Schnel­len fres­sen die Lang­sa­men“, sag­te Ko­vac: „Der Trend geht ein­deu­tig in Rich­tung Spie­ler, die die Fä­hig­kei­ten ei­nes Sprin­ters mit de­nen ei­nes Jon­gleurs kom­bi­nie­ren.“

Fo­to: Andre­as Ge­bert/dpa

Bun­des­trai­ner Löw denkt noch nach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.