Wie kon­trol­liert wird, ist noch un­klar

NWZ (Göppinger Kreisnachrichten) - - SÜDWESTUMSCHAU -

Nach der An­kün­di­gung von Fahr­ver­bo­ten ist noch of­fen, wie die Ein­hal­tung über­wacht wer­den soll. Der Lan­des­vor­sit­zen­de der Deut­schen Po­li­zei­ge­werk­schaft (DPOLG), Ralf Kus­te­rer, sag­te, die Stutt­gar­ter Po­li­zei sei per­so­nell nicht in der La­ge, die Au­tos an Ein­fall­stra­ßen an­zu­hal­ten, um in den Pa­pie­ren die Eu­ro­norm zu über­prü­fen.

Die Po­li­zei ist für die Kon­trol­le des lau­fen­den Ver­kehrs zu­stän­dig, die Stadt für ge­park­ten Fahr­zeu­ge. In­nen­mi­nis­te­ri­um und Stadt­ver­wal­tung konn­ten ges­tern noch nicht ge­nau er­klä­ren, wie man die Ein­hal­tung der Ver­bo­te or­ga­ni­sie­ren will. Ein Mi­nis­te­ri­ums­spre­cher sag­te, die Po­li­zei wer­de sich die kon­kre­te Aus­ge­stal­tung der Fahr­ver­bo­te ge­nau an­se­hen. „Da­nach rich­ten sich dann die po­li­zei­li­chen Kon­troll­maß­nah­men.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.