Kar­ne­val Nord­ost: Die Je­cken sind los!

Wer da­bei sein will, muss sich an das Brauch­tum hal­ten

Ostsee Zeitung - - MADSACK - FO­TO: B. WÜST­NECK/DPA

Der Kar­ne­vals­ver­band im Land MV will wach­sen – aber nicht um je­den Preis. Der­zeit gibt es 85 Ver­ei­ne im Nord­os­ten. 2020 sol­len es gar 100 sein. Mor­gen, am 11.11., geht die när­ri­sche Zeit los.

Schwe­rin. „2020 sind wir hun­dert“– das ist Ziel des Kar­ne­val-Lan­des­ver­ban­des Meck­len­burg-Vor­pom­mern. „Mo­men­tan ha­ben wir 85, gleich 86 Mit­glieds­ver­ei­ne“, sag­te Lan­des­kar­ne­vals­prä­si­dent Lutz Scher­ling kurz vor Be­ginn der när­ri­schen Zeit am 11.No­vem­ber. In den kom­men­den bei­den Jah­ren will der Lan­des­ver­band in­ten­siv um Mit­glie­der wer­ben. Scher­ling hat „15 gu­te Grün­de“auf­ge­lis­tet, in den Lan­des­ver­band zu ge­hen. Die 100 Eu­ro Jah­res­bei­trag für ei­nen Ver­ein kä­men dop­pelt und drei­fach wie­der rein, et­wa durch Vor­tei­le bei Ver­si­che­rungs­bei­trä­gen oder den Ge­büh­ren für die Ge­ma, die Ge­sell­schaft für mu­si­ka­li­sche Auf­füh­rungs­rech­te. Die­se sei­en ei­ne Rie­sen­be­las­tung für Ver­ei­ne.

Vor al­lem aber bie­te der Lan­des­ver­band Schu­lun­gen an, un­ter an­de­rem in ei­nem Som­mer­camp, et­wa für Büt­ten­re­den, für Trai­ner, Tän­ze­rin­nen und Tän­zer, für Da­ten­schutz und Steu­er­recht. Da­ne­ben ge­be es be­lieb­te Ver­an­stal­tun­gen wie die Wahl des Lan­des­prin­zen­paa­res oder die Prä­si­den­ten­tref­fen am Ascher­mitt­woch.

Von den Ver­ei­nen ver­langt der Lan­des­ver­band, sich an die Re­geln des kar­ne­va­lis­ti­schen Brauch­tums zu hal­ten. „Wer nach dem Ascher­mitt­woch noch fei­ert, hat mit der Tra­di­ti­on nichts am Hut“, mach­te Scher­ling deut­lich. Die när­ri­sche Zeit ge­he vom 11.11. bis Ascher­mitt­woch, dann hei­ße es Or­den und Kap­pen ab, und die Fas­ten­zeit be­gin­ne.

Dass der Kar­ne­val im Nor­den Deutsch­lands we­ni­ger ver­brei­tet ist als im Sü­den, hängt mit der Re­for­ma­ti­on zu­sam­men. Die Pro­tes­tan­ten lehn­ten das Fas­ten ab, wo­mit auch die Fast­nacht ih­re Be­deu­tung ver­lor. In den ka­tho­li­schen Ge­gen­den je­doch war der Kar­ne­val Teil der Macht der Kir­che, wie Scher­ling sag­te. Das Volk durf­te ein­mal so rich­tig die Sau raus­las­sen und über die Strän­ge schla­gen und da­bei die Re­gie­rung kri­ti­sie­ren.

In MV über­ge­ben am Sonn­tag um 11.11 Uhr in meh­re­ren Rat­häu­sern die Bür­ger­meis­ter die Schlüs­sel an das när­ri­sche Volk, dar­un­ter in Schwe­rin, Ros­tock und Neu­bran­den­burg. Die zen­tra­le Er­öff­nung des Kar­ne­vals für das Land wird dies­mal in Neu Ka­liß (Lud­wigs­lust-Par­chim) ge­fei­ert.

FO­TO: DPA

Der Kar­ne­val-Lan­des­ver­band MV – hier Prä­si­dent Lutz Scher­ling – will bis 2020 auf 100 Mit­glieds­ver­ei­ne an­wach­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.