Kind bei Un­fall schwer ver­letzt

Ostthüringer Zeitung (Jena) - - Thüringen -

Il­men­au. Ein drei­jäh­ri­ges Kind ist bei ei­nem Un­fall in Il­men­au schwer ver­letzt wor­den. Der Jun­ge wur­de von ei­nem lee­ren Kin­der­wa­gen er­fasst und an­schlie­ßend durch die Luft ge­schleu­dert, wie die Po­li­zei am Mitt­woch mit­teil­te. Zu­vor war er an der Hand sei­ner Mut­ter am Di­ens­tag­nach­mit­tag über ei­ne Stra­ße ge­lau­fen, als ei­ne 41 Jah­re al­te Au­to­fah­re­rin ge­gen den Kin­der­wa­gen fuhr. Die­ser war an­schlie­ßend ge­gen den Jun­gen ge­prallt. Er blieb schwer ver­letzt auf der Stra­ße lie­gen. Die Au­to­fah­re­rin hat­te ge­gen­über der Po­li­zei an­ge­ge­ben, dass sie von der Son­ne ge­blen­det wor­den sei und die Mut­ter und das Kind nicht ge­se­hen ha­be. (dpa)

Die SPD führt ge­ra­de ei­ne Tra­gö­die auf und in der Uni­on gärt es ge­gen die Kanz­le­rin, der­weil die Par­tei­en un­ter Schmer­zen wie­der zu­sam­men­fin­den. In all die­sem Durch­ein­an­der nimmt die brei­te­re Öf­fent­lich­keit kaum wahr, dass sich auch die Lin­ken ge­ra­de wie­der un­ter­ein­an­der strei­ten.

Da­bei ste­hen nicht nur, wie sonst so oft, die Links­äu­ße­ren ge­gen die Prag­ma­ti­ker. Die Spit­zen von Bun­des­tags­frak­ti­on und Bun­des­par­tei ha­ben sich auch per­sön­lich zer­strit­ten.

Der stra­te­gi­sche Kern der De­bat­te ist, wie sich die Lin­ke in der Ära der Po­pu­lis­mus be­haup­ten soll. Frak­ti­ons­che­fin Sah­ra Wa­genk­necht re­det – ge­mein­sam Er­furt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.