Freu­en Sie sich auf die fünf­te Jah­res­zeit?

Ostthüringer Zeitung (Pößneck) - - Thüringen - Von Fa­bi­an Klaus

Sa­rah Woit­zik (22), Stu­den­tin, Ge­ra: Ich wer­de nicht das Rat­haus stür­men, son­dern es mir mit Pfann­ku­chen auf dem So­fa be­quem ma­chen. Fa­sching ist für mich erst im Fe­bru­ar. Im letz­ten Jahr war ich als „Mi­li­tär­frau“in Zwöt­zen und vor zwei Jah­ren als Bie­ne in Bür­gel. Wolf­gang Rep­pen (64), Sen­f­ma­nu­fak­tu­rist, Je­na

Ich freue mich, kann aber nicht zum Fa­schings­start ge­hen, da ich ja auf der Jena­er Mes­se ei­nen Stand ha­be. Frü­her war es ja ein gu­ter Brauch, in ei­nen der Fa­schings-pfann­ku­chen statt Mar­me­la­de Senf zu ge­ben. Ich emp­feh­le für die­sen Zweck sü­ßen Senf. Su­san­ne Worg (40), Phy­sio­the­ra­peu­tin, Al­ten­burg:de­fi­ni­tiv star­te ich auch in die När­ri­sche Jah­res­zeit. Zu­erst bin ich aber zur Deut­schen Meis­ter­schaft der Mas­ter­klas­se Ka­ra­te in Il­sen­burg. Ich wer­de an dem Tag an die Rat­haus­stür­mer den­ken und das Fei­ern dann Abends nach­ho­len. Bernd Stu­ben­rauch (71), Rent­ner, Lan­gen­or­la:

Ei­gent­lich nicht mehr. Frü­her wa­ren wir im­mer im Kul­tur­haus in Pößneck zum Fa­sching, aber jetzt ha­be ich da­für kei­ne Zeit mehr und die Ver­an­stal­tun­gen sind auch nicht mehr so gut wie da­mals. Wir ge­hen nur noch zum Kar­ne­vals­um­zug nach Neu­stadt. Isa­bel See­feldt (34), Schnei­de­rin aus Saal­feld:

Nein, nicht un­be­dingt, denn ich mag das Ver­klei­den nicht be­son­ders. Al­ler­dings la­che ich zu je­der Jah­res­zeit gern und be­son­ders gern mit mei­ner Fa­mi­lie. Aber das fin­de ich schon: All die­je­ni­gen, die die fünf­te Jah­res­zeit mö­gen, sol­len ih­ren Spaß ha­ben. Ho­hen­leu­ben. Der Grei­zer Stadt­rat und be­kann­te Thü­rin­ger Rechts­ex­tre­mist Da­vid Kö­ckert bleibt wei­ter in Un­ter­su­chungs­haft. Das be­stä­tig­te ein Spre­cher der Staats­an­walt­schaft Ge­ra. Kö­ckert sitzt seit nun­mehr zwei Wo­chen in der Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt Ho­hen­leu­ben ein. Ihm wird räu­be­ri­sche Er­pres­sung vor­ge­wor­fen. Aus die­sem Grund sei der Haft­be­fehl aus­ge­stellt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.