Mehr Ant­wor­ten in­ter­es­sie­ren

Ostthüringer Zeitung (Rudolstadt) - - Thüringen -

Zum Bei­trag „Ich ha­be un­ter dem Hei­mat­ver­lust ge­lit­ten“(OTZ, 8.6.2018).

Es ist un­be­strit­ten, Ro­land Jahn hat ei­ni­ges durch­ma­chen müs­sen. Nichts­des­to­trotz hät­te ich in dem In­ter­view gern wei­te­re De­tails über sei­nen frü­he­ren Wer­de­gang in der BRD er­fah­ren. Wie bei­spiels­wei­se: Hat­te Ro­land Jahn dort die Mög­lich­keit, sein Stu­di­um zu be­en­den? Wie ist/wä­re es über­haupt in der BRD um die An­er­ken­nung sei­nes DDR-Stu­di­en­ab­schlus­ses be­stellt ge­we­sen? Wel­che Qua­li­fi­zie­rung be­nö­tig­te er dann für den Be­ruf des Jour­na­lis­ten? Wie ge­stal­te­te sich das Auf­nah­me­ver­fah­ren? War Ro­land Jahn eben­falls in ei­nem Auf­nah­me­la­ger un­ter­ge­bracht ge­we­sen? In wel­cher Form er­folg­te in dem Ver­fah­ren der Kon­takt zu den „Al­li­ier­ten Sich­tungs­stel­len“der west­li­chen Ge­heim­diens­te so­wie die ob­li­ga­to­ri­sche Be­fra­gung/Über­prü­fung durch den Ver­fas­sungs­schutz und Bun­des­nach­rich­ten­dienst? Von wem/ wel­cher In­sti­tu­ti­on wur­de er vor al­lem wäh­rend der ers­ten Zeit in der BRD un­ter­stützt/be­glei­tet? (ge­kürzt)

Ger­hard Schildt, Ge­ra

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.