Hil­fe aus der Luft für Ele­fant und Co.

Ostthüringer Zeitung (Schleiz) - - Trotz -

Nas­hör­ner, Ele­fan­ten, Lö­wen: Vie­le Men­schen in­ter­es­sie­ren sich für die­se Tie­re. Man­che rei­sen nach Afri­ka, um sie dort zu se­hen. Doch es gibt auch Men­schen, die die­se Tie­re ja­gen. Sie tö­ten et­wa Nas­hör­ner und ver­kau­fen de­ren Hör­ner. Sol­che Leu­te nennt man Wil­de­rer. Was sie tun, ist ver­bo­ten.

Um Wil­de­rer zu ent­de­cken, wer­den in ei­ni­gen afri­ka­ni­schen Län­dern Droh­nen ein­ge­setzt. Ka­me­ras an die­sen Flug­ge­rä­ten kön­nen auch in der Dun­kel­heit Men­schen ent­de­cken. Fin­den sie Men­schen in Tier­schutz­ge­bie­ten, wer­den Si­cher­heits­leu­te ge­ru­fen. „Un­se­re Sta­tis­ti­ken zei­gen, dass Vor­fäl­le von Wil­de­rei er­heb­lich sin­ken, wenn un­se­re Droh­nen in der Ge­gend sind“, sagt der Lei­ter der Ak­ti­on.

Die Droh­nen sind in Afri­ka nicht nur ge­gen Wil­de­rer im Ein­satz. Sie spü­ren auch Um­welt­ver­schmut­zer auf. Und sie brin­gen wich­ti­ge Din­ge zu Ge­sund­heits­zen­tren, et­wa Blut­spen­den. So kön­nen die Droh­nen nicht nur Tie­re ret­ten, son­dern auch Men­schen. (dpa)

Fo­to: Kris­tin Pa­litza/dpa

Ei­ne Droh­ne ge­gen Wil­de­rei .

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.