Vor den Aus­schrei­tun­gen kam die Aus­gren­zung

Ge­den­ken an Po­gro­me von 

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Lokales -

Al­ten­burg. „70 Män­ner der Sturm­ab­tei­lung (SA) ver­sam­mel­ten sich hier vor 80 Jah­ren“, sagt Chris­ti­an Rep­ke­witz am Markt­platz, wo sich Punkt 15 Uhr ei­ne klei­ne Schaar ein­ge­fun­den hat. Er hat die Ge­denk­ver­an­stal­tung zum 80. Jah­res­tag der No­vem­ber­po­gro­me or­ga­ni­siert. Da­für hat Rep­ke­witz auch En­sem­ble­mit­glie­der der Thea­ter und Phil­har­mo­nie Thü­rin­gen als Mit­strei­ter ge­win­nen kön­nen.

Ge­nau 80 Jah­re ist es her, dass die Schlä­ger­trupps der SA, in Al­ten­burg wie an­dern­orts auch, vor­be­rei­te­te Lis­ten er­hiel­ten, mit den Na­men und Adres­sen jü­di­scher Mit­bür­ger. Die­se wur­den in der Fol­ge drang­sa­liert, miss­han­delt, ver­haf­tet, ih­re Woh­nun­gen ver­wüs­tet.

Die Schau­spie­ler des Thea­ters tru­gen an vier Sta­tio­nen Tex­te vor, mit Lei­dens­be­rich­ten, aber auch het­ze­ri­schen Auf­ru­fen von Zeit­ge­nos­sen oder Be­rich­ten der Ent­na­zi­fi­zie­rungs­kom­mis­si­on, die ei­nen le­ben­di­gen Ein­druck ver­mit­tel­ten, in welch feind­li­cher Um­ge­bung die jü­di­sche Be­völ­ke­rung le­ben muss­te. Zum Ab­schluss be­gab sich die Men­ge an die Ge­denk­ta­fel in der Pau­rit­zer Stra­ße, wo sich der jü­di­sche Bet­saal be­fun­den hat­te. Dort wur­de der jü­di­schen Mit­bür­ger aus Al­ten­burg mit Blu­men, Ker­zen und Mu­sik ge­dacht. Ober­bür­ger­meis­ter An­dré Ne­u­mann (CDU) warn­te in sei­ner Re­de da­vor, im Zu­sam­men­hang mit dem Ho­lo­caust von „Schuld­kult“und „Vo­gel­schiss“zu spre­chen. Er zog ei­ne Par­al­le­le zu den Aus­schrei­tun­gen in Chem­nitz, bei de­nen auch der In­ha­ber ei­nes jü­di­schen Re­stau­rants an­ge­grif­fen wur­de. Vor den An­grif­fen er­folg­te die Aus­gren­zung, da­mals wie heu­te. (bay)

Mit Blu­men, Ker­zen und Mu­sik wur­de den Ver­folg­ten aus Al­ten­burg und Um­ge­bung ge­dacht.Fo­to: Andre­as Bay­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.