FARBSTIMMUNG AN­PAS­SEN

Outdoor Fotografie - - Grundlagen -

Die Weiß­ab­gleich-au­to­ma­tik funk­tio­niert bei den meis­ten Ka­me­ras ein­wand­frei. Den­noch gibt es Si­tua­tio­nen, zum Bei­spiel bei Ge­gen­licht, bei de­nen Ih­re Ka­me­ra die Farb­situa­ti­on falsch wahr­nimmt. Aber kei­ne Angst: Ei­ner der größ­ten Vor­tei­le des RAW- For­mats ist die Mög­lich­keit, den Weiß­ab­gleich und so­mit die Farbstimmung ei­nes Bil­des nach Wunsch nach­träg­lich zu än­dern. Light­room bie­tet Ih­nen ei­ni­ge Ad-hoc- Kor­rek­tur­op­tio­nen wie Au­to­ma­tisch, Be­wölkt oder Ta­ges­licht, die Sie in der Pa­let­te Grund­ein­stel­lun­gen fin­den und mit de­nen Sie ei­nen Farbstich, der ein Bild bei­spiel­wei­se bläu­lich-kalt er­schei­nen lässt, blitz­schnell an­pas­sen kön­nen. Wenn Sie aber die Farbstimmung Ih­rer Auf­nah­men noch fein­jus­tie­ren möch­ten, be­nut­zen Sie am bes­ten die da­für vor­ge­se­he­nen Reg­ler für Tem­pe­ra­tur und Farb­ton (s. Schritt 1 un­ten) oder das Pi­pet­ten­werk­zeug Weiß­ab­gleich­aus­wahl (s. Schritt 2), die sich eben­falls un­ter den Grund­ein­stel­lun­gen ver­ste­cken.

01 Reg­ler an­wen­den

Wenn Sie die Wb-au­to­ma­ti­ken nicht be­nut­zen, wäh­len Sie Be­nut­zer­de­fi­niert. Grei­fen Sie hier zu den Reg­lern Tem­pe­ra­tur und Tö­nung. Un­ser Aus­gangs­bild wirkt et­was zu blau und düs­ter. Durch die Er­hö­hung der Wer­te für Tem­pe­ra­tur (9.990 Kel­vin) und Tö­nung (+34) (so­wie Sät­ti­gung und Dy­na­mik) ver­lei­hen wir dem Fo­to ei­ne deut­lich wär­me­re Farbstimmung.

02 Mit Pi­pet­te aus­wäh­len

Mit der Pi­pet­te Weiß­ab­gleich­aus­wahl kön­nen Sie die Farb­tem­pe­ra­tur Ih­res Fo­tos ge­zielt de­fi­nie­ren. Fah­ren Sie da­für mit der Pi­pet­te über das Bild. Light­room be­rech­net an­hand des aus­ge­wähl­ten Farb­be­reichs die pas­sen­den Farb­wer­te und stellt au­to­ma­tisch die Farb­tem­pe­ra­tur und den Farb­ton ein. Im Fens­ter oben links wird die Ve­rän­de­rung an­ge­zeigt.

03 Ver­sio­nen ver­glei­chen

Um das be­ar­bei­te­te Bild mit dem Ori­gi­nal zu ver­glei­chen, kli­cken Sie ein­fach auf Zwi­schen Vor­her- und Nach­her-an­sicht wech­seln. Es emp­fiehlt sich, bei je­der Kor­rek­tur die­se An­sicht kurz­fris­tig zu ak­ti­vie­ren. Mit ei­nem Klick auf die Lu­pen­an­sicht (Sym­bol links da­ne­ben) wird auf dem Vor­schau­fens­ter er­neut nur das be­ar­bei­te­te Fo­to groß dar­ge­stellt.

Auf­ge­nom­men an ei­nem ne­bli­gen Mor­gen wirkt die Auf­nah­me et­was zu kalt und ein­tö­nig (s. klei­nes Bild un­ten). Durch die An­pas­sung des Weiß­ab­gleichs ge­winnt es an Farb­in­ten­si­tät, Wär­me und Span­nung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.