Rei­se­sta­ti­ve im Test .

Auf Fo­to­rei­sen ist ge­rin­ges Ge­wicht ge­fragt. Da­mit das Sta­tiv mög­lichst we­nig wiegt, set­zen die Fo­to­zu­be­hör­her­stel­ler zu­neh­mend auf Car­bon. Wir ha­ben uns elf Car­bon­sta­ti­ve für Ein­stei­ger, Fort­ge­schrit­te­ne und Pro­fis an­ge­schaut und für Sie ge­tes­tet.

Outdoor Fotografie - - Inhalt -

Die meis­ten Fo­to­sta­ti­ve sind aus Alu­mi­ni­um ge­fer­tigt. Das Me­tall ist leicht, sta­bil und güns­tig. Doch es geht noch leich­ter und zu­gleich noch sta­bi­ler: Koh­len­stoff­fa­ser­ver­stärk­ter Kunst­stoff, oder auch Car­bon, ist ein Ver­bund­werk­stoff, der rund drei­mal leich­ter als Alu­mi­ni­um ist. Be­kannt als Werk­stoff, der in der Luft- und Raum­fahrt häu­fig ein­ge­setzt wird, ist Car­bon auch bei Sta­ti­ven das Maß der Din­ge und ist Alu­mi­ni­um in fast al­len Punk­ten über­le­gen, wenn da der Preis nicht wä­re. Wer ein Car­bon­sta­tiv kauft, muss tief in den Geld­beu­tel grei­fen. Un­ser Test zeigt aber, dass sich die In­ves­ti­ti­on lohnt. Zu­dem kön­nen hoch­wer­ti­ge Sta­ti­ve bei gu­ter Pfle­ge jahr­zehn­te­lang meh­re­re Ka­me­ra­ge­ne­ra­tio­nen über­le­ben.

In die­sem Ver­gleichs­test ha­ben wir elf Car­bon­sta­ti­ve für Sie ge­tes­tet. Da die Preis­span­ne zwi­schen den ein­zel­nen Mo­del­len sehr groß ist, be­steht die­ser Ver­gleich aus drei Preis­klas­sen mit je­weils ei­nem Test­sie­ger.

BEN­RO TSL08CN00

Ein Car­bon­sta­tiv in­klu­si­ve Ku­gel­kopf für 101 Eu­ro? Her­stel­ler Ben­ro macht es mit dem Slim Sta­tiv­kit mög­lich. Der rund 1,1 Ki­lo­gramm leich­te Drei­bei­ner zeich­net sich durch ein an­ge­nehm schma­les, aber lan­ges Pack­maß von 51 cm aus. Die Län­ge re­sul­tiert aus der Sta­tiv­kon­struk­ti­on: Drei Sta­tiv­bei­ne aus Car­bon las­sen sich nicht wie zum Bei­spiel beim Cull­mann Mun­do um 180 Grad ein­klap­pen. Das macht ei­ner gu­ten Ver­ar­bei­tung al­ler­dings kei­nen Ab­bruch, auch wenn die Kom­pakt­heit fehlt.

FÜR BE­GIN­NER MIT SYS­TEM­KA­ME­RA

Ben­ro gibt für sein Rei­se­sta­tiv ei­ne Traglast von vier Ki­lo­gramm an. So­mit eig­net es sich am bes­ten für kom­pak­te Sys­tem­ka­me­ras. Das wur­de uns auch beim Test des mit­ge­lie­fer­ten Ku­gel­kopfs klar, der tat­säch­lich ex­trem klein aus­fällt. Scha­de, dass es nur ein Fest­stel­lele­ment für die Ka­me­ra­aus­rich­tung gibt. Das Preis-leis­tungs-ver­hält­nis ist gut. An­fän­ger wer­den mit dem Sta­tiv ih­re Freu­de ha­ben. Preis­tipp!

VANGUARD VEO 2 264CB

Das 264CB ist das größ­te Car­bon­sta­tiv aus dem Veo-2-port­fo­lio von Vanguard. Der Auf­bau des Sta­tivs ist dank der um 180 Grad um­kehr­ba­ren Mit­tel­säu­le schnell er­le­digt. Scha­de, dass we­gen die­ser Funk­ti­on kein Ha­ken zum Be­schwe­ren des Sta­tivs vor­han­den ist. Die Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät ist an­ge­sichts des güns­ti­gen Prei­ses okay. Im Ver­gleich der Sta­bi­li­tät kann sich das Vanguard ge­gen­über dem Sta­tiv von Ben­ro be­haup­ten, ist aber nicht so stand­si­cher wie das Cull­mann Mun­do.

IN­KLU­SI­VE MA­KRO­SÄU­LE

Dank ei­ner mit­ge­lie­fer­ten Ma­kro­säu­le lässt sich das Sta­tiv bo­den­nah po­si­tio­nie­ren. Mit ei­nem Ge­wicht von 1,4 Ki­lo­gramm wiegt das Vanguard auch auf lan­gen Wan­de­run­gen nicht zu schwer. Toll ist der funk­ti­ons­rei­che Ku­gel­kopf, der sich dank grif­fi­ger Fest­stel­lele­men­te inkl. Frik­ti­on gut be­die­nen lässt. Zu­dem ist er wie vie­le an­de­re Sta­tiv­köp­fe die­ses Ver­gleichs­tests mit ei­ner Ska­la aus­ge­stat­tet. Das er­leich­tert Pan­ora­men.

CULL­MANN MUN­DO 525MC

Im Ver­gleich der drei Car­bon­sta­ti­ve mit ei­nem Preis von un­ter 200 Eu­ro in­klu­si­ve Ku­gel­kopf kann sich das Cull­mann Mun­do 525MC durch­set­zen. Die drei Aus­zü­ge der Sta­tiv­bei­ne las­sen sich ge­schmei­dig aus­fah­ren. Lei­der kann man das von der um­kehr­ba­ren Mit­tel­säu­le nicht be­haup­ten: Punkt­ab­zug in der Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät! Mit ei­nem Mit­tel­säu­len­ha­ken, ei­ner Ma­kro­säu­le und ei­ner Ein­bein­sta­tiv­funk­ti­on ist das Mun­do 525MC für ein Ein­stei­ger­sta­tiv aber groß­zü­gig aus­ge­stat­tet.

KLEIN UND GROSS ZU­GLEICH

Mit 1,3 Ki­lo­gramm Ge­wicht ist das Cull­mann leich­tes Ge­päck. Das gilt auch für das Pack­maß, das mit 44 cm kom­pakt aus­fällt – auch, wenn teu­re­re Kon­kur­renz­sta­ti­ve deut­lich kom­pak­ter aus­fal­len. Die ma­xi­ma­le Ar­beits­hö­he von 160 cm ist su­per. Im Sta­bi­test konn­te das Cull­mann Mun­do im Ver­gleich der güns­tigs­ten Sta­ti­ve am bes­ten ab­schnei­den. Sys­tem­ka­me­ras und kom­pak­te DSLRS sind hier gut auf­ge­ho­ben.

DÖRR HIGH­LIGHTS C-1485

Die meis­ten Sta­ti­ve die­ses Tests sind mit Dreh­ver­schlüs­sen aus­ge­stat­tet. Das High­lights C-1485 von Dörr ver­folgt mit dem Quick-lock ein an­de­res Sys­tem: Mit ei­nem Dreh­ver­schluss am Sta­tiv­bein­fuß kön­nen die fünf­seg­men­ti­gen Sta­tiv­bei­ne aus­ge­fah­ren wer­den. Das ist zu­nächst un­ge­wöhn­lich, funk­tio­niert aber gut. Eben­so gut ist die Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät des nur 1,1 Ki­lo­gramm leich­ten Dörr-sta­tivs. Scha­de, dass dem Sta­tiv kei­ne Spi­kes für un­be­fes­tig­tes Ge­län­de bei­lie­gen.

MONOPOD AUF DREI WE­GEN

Wer statt des Drei­be­in­sta­tivs ei­nen Monopod be­vor­zugt, kann ein be­lie­bi­ges Sta­tiv­bein ab­schrau­ben und zum Um­bau mit dem Stativkopf nut­zen. Das Pack­maß liegt bei 38 cm. Mit ei­ner mi­ni­ma­len Ar­beits­hö­he von 46 cm sind bo­den­na­he Fo­tos nur mit der um­kehr­ba­ren Mit­tel­säu­le mög­lich. Die Sta­bi­li­tät des High­lights C-1485 ist für ein so leich­tes Sta­tiv okay, ge­gen das Man­frot­to zieht es al­ler­dings den Kür­ze­ren.

MAN­FROT­TO BEFREE AD­VAN­CED

Kaum auf dem Markt und schon bei uns im Test: Das Man­frot­to Befree Ad­van­ced Car­bon führt die Rei­se­sta­tiv-se­rie des ita­lie­ni­schen Pre­mi­um­her­stel­lers er­folg­reich fort. Ent­spre­chend toll ist die Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät. Die Ab­mes­sun­gen und das Ge­wicht sind an­ge­nehm kom­pakt. Die Sta­tiv­bei­ne las­sen sich nun mit Dreh­ver­schlüs­sen aus­ein­an­der­fah­ren. Der mon­tier­te Ku­gel­kopf ver­fügt über ei­ne Pan­ora­ma­ver­rie­ge­lung so­wie ein Fest­stel­lele­ment mit Frik­ti­ons­kon­trol­le.

GU­TES REI­SE­STA­TIV OH­NE EX­TRAS

Wer auf Son­der­wün­sche ver­zich­tet, ist mit dem Befree Car­bon gut be­ra­ten. Das Drei­be­in­sta­tiv lie­fert näm­lich ei­ne gu­te Leis­tung, lässt aber Spi­kes, ei­ne Ein­bein­sta­tiv­funk­ti­on so­wie ei­ne um­kehr­ba­re Mit­tel­säu­le ver­mis­sen. So fällt auch die mi­ni­ma­le Ar­beits­hö­he ähn­lich wie beim Dörr-sta­tiv lei­der recht groß aus. Trotz­dem ist das Man­frot­to Befree Ad­van­ced Car­bon ein gu­tes Sta­tiv für kom­pak­te Ka­me­ras.

3 LEGGED THING ECLIP­SE LEO

Es ist der Bri­te un­ter den Sta­ti­ven: Das Eclip­se Leo von 3 Legged Thing, er­hält­lich bei En­joy­your­ca­me­ra, zeich­net sich durch ei­nen gro­ßen Funk­ti­ons­um­fang in klei­nen Ab­mes­sun­gen aus. Bei­spiels­wei­se lässt sich für ei­ne tie­fe Auf­nah­me­po­si­ti­on die Mit­tel­säu­le ent­fer­nen. Zu­dem ist ei­nes der Sta­tiv­bei­ne ab­schraub­bar und zu­sam­men mit dem Airhed-switch-ku­gel­kopf als Ein­bein­sta­tiv ein­setz­bar. Die Ver­ar­bei­tung ist gut, hät­te an­ge­sichts des Prei­ses zum Teil aber bes­ser aus­fal­len kön­nen.

FUNKTIONSREICH UND KLEIN

Mit ei­nem Ge­wicht 1,8 kg ist das 3LT eher schwer. Auf­fäl­lig ist das Pack­maß: Nur 36 cm misst das Sta­tiv dank um 180 Grad um­kehr­ba­rer Sta­tiv­bei­ne aus fünf Seg­men­ten. Vie­le Sta­tiv­bein­aus­zü­ge sind Fluch und Se­gen zu­gleich. Zum ei­nen er­mög­li­chen sie das kur­ze Pack­maß, zum an­de­ren sind die un­te­ren Bein­seg­men­te so dünn, dass die Sta­bi­li­tät lei­det. Letzt­end­lich fällt das Ur­teil für das Eclip­se Leo aber gut aus.

SIRUI ET-2204 + E-20

Das Ren­nen um den Test­sieg der Mit­tel­klas­se-sta­ti­ve kann Sirui für sich ent­schei­den. War­um, ist leicht er­klärt: Al­le Fest­stel­lele­men­te las­sen sich an­ge­nehm be­die­nen und ver­mit­teln ei­ne ho­he Wer­tig­keit. Ent­spre­chend her­vor­ra­gend ist die Hand­ha­bung. Im Ver­gleich der Ver­ar­bei­tung kann nur das Sta­tiv von Novoflex mit­hal­ten. Eben­so über­zeu­gend sind die Ver­hält­nis­se von ma­xi­ma­ler Traglast und Ge­wicht so­wie Pack­maß und der mög­li­chen Ar­beits­hö­he. Top!

MIT HERAUSDREHBAREN SPI­KES

Aus den Gum­mi­fü­ßen des Sirui ET-2204 las­sen sich Spi­kes her­aus­dre­hen. Das funk­tio­niert schnell. Glei­ches gilt für die Bein­ver­schlüs­se. In­ter­es­sant: Der Her­stel­ler setzt als Ein­zi­ger die­ses Tests auf Schnell­spann­ver­schlüs­se. Grund zur Kri­tik gibt es kaum. Al­ler­dings lässt sich kei­nes der drei Sta­tiv­bei­ne aus Car­bon zu­sam­men mit dem hoch­wer­ti­gen Ku­gel­kopf E-20 zu ei­nem Ein­bein­sta­tiv um­bau­en. Wenn ma­xi­ma­le Wer­tig­keit auf bes­te Hand­ha­bung trifft, kann Novoflex nicht weit sein. Wir ha­ben für die­sen Ver­gleichs­test das mo­du­la­re Trio­pod-sys­tem mit 5-Seg­ment-bei­nen aus acht­la­gi­gem Car­bon an­ge­fragt so­wie den Ma­gic-ball-mi­ni-stativkopf. Viel wer­ti­ger kann man ein Fo­to­zu­be­hör schlicht­weg nicht ver­ar­bei­ten. Bei fünf Bein­seg­men­ten fällt al­ler­dings die Sta­bi­li­tät ähn­lich wie beim Sta­tiv von Dörr ver­gleich­bar über­schau­bar aus. Hier über­zeu­gen an­de­re Test­kan­di­da­ten mehr.

IN JE­DER HIN­SICHT KOM­PAKT

Die an­de­ren Sta­ti­ve sind aber auch fast durch­weg grö­ßer und schwe­rer. Das Drei­be­in­sta­tiv mit Her­stel­lung in Deutsch­land kommt in­klu­si­ve in­tui­tiv zu be­die­nen­dem Ma­gic Ball Mi­ni auf nur 1,2 Ki­lo­gramm Ge­wicht. Die ma­xi­ma­le Aus­zugs­hö­he fällt mit 114 cm ge­ring aus. Für bo­den­na­he Fo­tos legt Novoflex aus­tausch­ba­re Mi­ni­bei­ne bei. So fäll es nicht ne­ga­tiv auf, dass das Trio­pod kei­ne um­kehr­ba­re Mit­tel­säu­le be­sitzt.

TILTALL TC-284 + BH-30

Den An­fang der drei hoch­prei­sigs­ten Sta­ti­ve die­ses Ver­gleichs­tests macht das Tiltall TC-284 von Kai­ser Fo­to­tech­nik. Ge­mein­sam mit dem Ku­gel­kopf BH-30 be­dient es schlicht­weg pro­fes­sio­nel­le An­sprü­che. Das wird uns schon beim Aus­pa­cken des Sta­tivs be­wusst: hoch­wer­ti­ge Car­bon­ver­ar­bei­tung, da­zu ei­ne um­kehr­ba­re Mit­tel­säu­le, ei­nen Be­schwe­rungs­haken, her­aus­dreh­ba­re Spi­kes und ein her­aus­dreh­ba­res Sta­tiv­bein, das sich zu­sam­men mit dem Kopf zum Ein­bein um­bau­en lässt.

GRÖSS­TES UND SCHWERS­TES STA­TIV

Wann zählt ein Rei­se­sta­tiv noch als Rei­se­sta­tiv? Mit ei­nem Ge­wicht von zwei Ki­lo­gramm in­klu­si­ve Ku­gel­kopf ist das Tiltall schon an der obe­ren Gren­ze. Wer das ver­gleich­bar ho­he Ge­wicht auf sich nimmt, wird mit ei­ner sehr ho­hen Sta­bi­li­tät be­lohnt. In Sum­me er­zielt das Tiltall ge­nau ei­nen Punkt mehr als die Kon­kur­renz von Gitzo. Dem­ent­spre­chend geht der knap­pe Test­sieg im High-class-seg­ment ans Tiltall.

GITZO GT1545T-82TQD

Das Sta­tiv­kit der Gitzo Tra­ve­ler Se­rie über­zeugt in un­se­rem Ver­gleichs­test mit ei­nem sehr gu­ten Ge­samt­auf­tritt. Wer 749 Eu­ro lo­cker­ma­chen kann, er­hält ein hoch­wer­ti­ges Sta­tiv, das auf sei­ne Gr­und­funk­tio­nen re­du­ziert ist und auf Ex­tras wie ei­ne Ein­bein­sta­tiv­funk­ti­on ver­zich­tet. Im­mer­hin legt Gitzo dem 1,5 Ki­lo­gramm leich­ten Sta­tiv ei­ne Ma­kro­säu­le bei, mit dem bo­den­na­he Auf­nah­men mög­lich sind. Spi­kes für un­be­fes­tig­ten Un­ter­grund be­fin­den sich un­ter den ab­zieh­ba­ren Gum­mi­fü­ßen.

HER­AUS­RA­GEN­DE VER­AR­BEI­TUNG

Ähn­lich wie schon beim Sta­tiv von Novoflex gibt es auch beim Gitzo in punc­to Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät rein gar nichts aus­zu­set­zen. Al­le Ein­stel­lele­men­te in­klu­si­ve des ex­trem hoch­wer­ti­gen Ku­gel­kop­fes mit Pan­ora­ma­ska­la sind per­fekt her­ge­stellt. Die Dreh­ver­schlüs­se der Car­bon­be­i­ne sind eben­falls sehr grif­fig. Es macht schlicht­weg Freu­de, mit dem Ge­rät zu ar­bei­ten. Wen der ho­he Preis nicht ab­schreckt, darf zu­grei­fen.

ROL­L­EI LI­ON ROCK 20 MARK II KIT

Mit ei­nem Set­preis von 999 Eu­ro ist das Rol­l­ei Li­on Rock 20 Mark II das mit Ab­stand teu­ers­te Sta­tiv in die­sem Test. Für den Preis kann man bes­te Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät er­war­ten. Ent­täuscht wur­den wir nicht. Eben­so lo­bens­wert ist die Hand­ha­bung des Li­on-rock-sta­tivs, mit Aus­nah­me des Pack­ma­ßes: Die Sta­tiv­bei­ne las­sen sich nicht um 180 Grad ein­klap­pen. Das er­for­dert ein Pack­maß, das mit 62 cm für ein Rei­se­sta­tiv sehr lang ist. Ei­nen Punkt­ab­zug gibt es in der Hand­ha­bung.

EX­TREM STA­BI­LES DREI­BE­IN­STA­TIV

Das Drei­be­in­sta­tiv von Rol­l­ei gibt sich im Ver­gleich der Sta­bi­li­tät mit dem Tiltall TC-284 kei­ne Blö­ße. Der Funk­ti­ons­um­fang ist dank in­te­grier­ter Spi­kes, mit­ge­lie­fer­tem Drei­ecks­tuch und ei­ner Ma­kro­säu­le aus Car­bon su­per. Ein Ein­bein­sta­tiv lässt sich aus dem Drei­bein aber nicht um­bau­en. In Sum­me schlit­tert das zwei Ki­lo­gramm schwe­re Rol­l­ei in un­se­rem Test um nur 0,5 Pro­zent an der Best­no­te su­per vor­bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.