Kurz vor­ge­stellt

PAGE - - Neues -

2 Smar­ter Ne­on­dru­cker. Der neue Led-dru­cker OKI Pro6410 Ne­on pro­du­ziert Prints ab­seits der klas­si­schen Stan­dard­far­ben: Mit Neon­to­nern sol­len sich be­son­ders le­ben­di­ge und farb­in­ten­si­ve De­signs im Din-a4-for­mat dru­cken las­sen. Zur Ver­fü­gung ste­hen Neon­cyan, Neon­ma­gen­ta, Neon­gelb und als Spot­far­be Weiß. Letz­te­re lässt sich durch Schwarz er­set­zen. Nach An­ga­ben von OKI druckt der Pro6410 nicht nur auf Pa­pier, son­dern auch auf trans­pa­ren­te Ma­te­ria­li­en. Mit dem Weiß­to­ner las­sen sich zu­dem Ein­tritts­kar­ten oder an­de­re w ert­vol­le D oku­men­te fäl­schungs­si­cher ge­stal­ten: Blau­es Uv-licht re­flek­tiert den Weiß­to­ner und bringt auf­ge­druck­te Si­cher­heits­zei­chen zum Vor­schein. Der OKI Pro6410 Ne­on kos­tet cir­ca 2800 Eu­ro. ↗ www.oki.de

Co­rel­d­raw Gra­phics Sui­te X8. Die neue Ver­si­on der Gra­fik­de­sign­sui­te ver­fügt mit Co­rel Font Ma­na­ger erst­mals über ei­ne ei­ge­ne Schrift­ver­wal­tung. Bis­her hat­te der Her­stel­ler auf Bit­streams Font Na­vi­ga­tor ge­setzt. Die Be­nut­zer­ober­flä­che der Apps ist jetzt an­ge­passt für hoch­auf­lö­sen­de 4K-bild­schir­me so­wie für Windows 10. In Co­rel­d­raw las­sen sich Ob­jek­te und Ob­jekt­grup­pen aus­blen­den, um sich auf Tei­le des De­signs kon­zen­trie­ren zu kön­nen. Kur ven­seg­men­te kann der Nut­zer aus­schnei­den oder ko­pie­ren und dann als Ob­jek­te wie­der ein­fü­gen. Das Mes­serWerk­zeug kann Vek­tor­ele­men­te, Bit­maps und auch Tex­te nun an ei­ner be lie­bi­gen Stel­le zer­schnei­den und so in se­pa­ra­te Ob­jek­te ver­wan­deln. Ne­ben ei­ner Funk­ti­on zur Kor­rek­tur per­spek­ti­vi­scher Ver­zer­run­gen hat Pho­to-paint ei­nen Re­pa­ra­tur­pin­sel er­hal­ten, der die Um­ge­bung klont und so vor al­lem für die Re­tu­sche von klei­nen Stö­run­gen ide­al ist. Die Gra­phics Sui­te X8 läuft un­ter Windows ab Ver­si­on 7 und kos­tet cir­ca 700 Eu­ro. Im Abon­ne­ment be­zahlt man et­wa 20 Eu­ro mo­nat­lich. ↗ www.co­rel.com/de 3 100 Me­ga­pi­xel. Die neu ent wi­ckel­te Mit­tel­for­mat­ka­me­ra H6D bie­tet Has­sel­b­lad, in der Va­ri­an­te H6D-100C mit ei­ner Auf­lö­sung von 100 Me­ga­pi­xeln und in der Va­ri­an­te H6D-50C mit 50 Me­ga­pi­xeln an. Die H6D-100C kann zu­sätz­lich zu Full-hd- auch 4KVi­de­os (3840 mal 2160 Pi­xel) auf­neh­men und er­zielt ei­ne hö­he­re Emp­find­lich­keit von bis z u ISO 12 800 (bei der H6D-50C sind es ISO 6400). Das Ob­jek­tiv­ba­jo­nett ist kom­pa­ti­bel zu Has­sel­b­lads H-sys­tem. Die High-end-ka­me­ras kos­ten et­wa 27 250 Eu­ro und 34 400 Eu­ro. ↗ www.has­sel­b­lad.de 4 Mo­bil prä­sen­tie­ren. Spe­zi­ell für den Ein­satz un­ter­wegs kon­zi­piert, sind die bei­den Pro­jek­to­ren IN116 und 118HD von In­fo­cus. Sie wie­gen et­wa 1,6 Ki­lo­gramm und sind mit den Ma­ßen von un­ge­fähr 19 mal 22 mal 8 Zen­ti­me­tern äu­ßerst kom­pakt. Ih­re Leis­tung be­trägt k räf­ti­ge 2400 L um­en. Ne­ben HDMI- oder Vga-ver­bin­dun­gen per Note­book sind Di­rekt­prä­sen­ta­tio­nen über Usb-me­di­en mit PDF- oder Of­fic e-da­tei­en mög­lich. Der IN116 löst 1280 mal 768 Pi­xel auf, der IN118HD 1920 mal 1080 Pi­xel – und das für rund 1150 re­spek­ti­ve 1500 Eu­ro. ↗ www.in­fo­cus.de ml

Leuch­ten­de Far­ben Mit drei Neon­to­nern und Weiß druckt der OKI Pro6410 Ne­on

Next Po­la­ro­id Im­pos­si­ble Pro­jects prä­sen­tiert mit der I-1 ei­ne ei­ge­ne So­fort­bild­ka­me­ra fürs Knip­sen mit Po­la­ro­id-fil­men

Leicht & hell Der In­fo­cusBea­mer 1118HD wiegt nur 1, 6 Ki­lo, strahlt aber mit 2400 Lu­men

High-end-bil­der Has­sel­b­lads neue H6D-100C schießt Fotos mit ei­ner Auf­lö­sung von 100 Me­ga­pi­xeln

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.