Mx 3za 3za Qt& Qt& ÜÜÜW w

GT Ees­ti Text ver­fügt zur bes­se­ren Un­ter­schei­dung der Buch­sta­ben nicht nur über ein zwei­ge­schos­si­ges a, die schräg an­ge­schnit­te­nen Stri­che in der Text­schrift in­ge­samt sor­gen zu­dem für ein leb­haf­te­res, in klei­nen Grö­ßen bes­ser les­ba­res Schrift­bild. Die Dis

PAGE - - Projekte -

ten der la­tei­ni­schen Ees­ti schon ei­ne gu­te Vor­stel­lung da­von, wie die ky­ril­li­sche Ver­si­on aus­se­hen soll­te.

No­ël Leu, der an der Uni­ver­si­tät Zü­rich ei­ni­ge Se­mes­ter Rus­sisch stu­diert hat­te, half Re­to Mo­ser zu­nächst bei der Gestal­tung der GT Ees­ti Cy­ril­lic. Da sie aber sämt­li­che Spra­chen, die das ky­ril­li­sche Al­pha­bet ver­wen­den, un­ter­stüt­zen soll­te, al­so auch Ab­cha­sisch oder Bul­ga­risch, war ein Pro­fi nö­tig. »Vor al­lem für die vie­len Ex­tra­zei­chen, aber auch für all­ge­mei­ne Be­ra­tung zur Cy­ril­lic, ar­bei­te­ten wir mit der Ty­pede­si­gne­rin Ma­ria Doreu­li aus Mos­kau zu­sam­men, die uns wert­vol­les Feed­back und ei­ni­ge Tipps gab«, be­rich­tet Re­to Mo­ser.

Wer sich die von Gril­li Ty­pe ei­gens er­stell­te Web­site zur Schrift an­schaut ( https://gt-ees­ti.com ), trifft dort lus­ti­ge, bun­te Cha­rak­te­re. Die­se sind in­spi­riert von dem Foto ei­nes al­ten Holz­spiel­zeugs aus der ehe­ma­li­gen Tsche­cho­slo­wa­kei. Ei­ni­ge Ele­men­te hat­te Re­to Mo­ser be­reits in ei­nem Pos­ter zur GT Ees­ti ver­ar­bei­tet. Thier­ry Blancpain ging noch ei­nen Schritt wei­ter und ent­wi­ckel­te dar­aus »Le­lu«, ein schö­nes Holz­le­ge­spiel, mit dem man Men­schen kon­stru­ie­ren kann, Tie­re, Häu­ser, Ra­ke­ten und selbst­ver­ständ­lich Buch­sta­ben. Für rund 50 Dol­lar in­klu­si­ve Ver­sand kann man es auf der Web­site be­stel­len – und die Schrift am bes­ten gleich da­zu. ant

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.