Peter Beh­rens Vic­tor Bour­geo Wal­ter is Hans Gro­pi­us Scha­rou Le n Cor­bu­si Mart er Stam Hans Poel­zig Peter Beh­rens

Acht um­fasst Schnit­te die Weis­sen ­hof Gro­tesk und eig­net sich für Text und Dis­play glei­cher ma­ßen ran­ge­he n. »Wir wen­dun den­ken von gen und vor­he­rei nan des De­signp set­zen die mög­lich ro­zes­ses Schrif­te eann schon spiel in Pla­ka­ten kon­kre­te wäh­rend n dung

PAGE - - Projekte -

Neu­tral mit Ei­gen­he Zu­näch iten st war ein Sied­lun aus­gieb g iger an­ge­sag Spa­zier schau­ten t. Da­bei gang durch sich die fo­to­gra die fier­ten sie de­nen die geo­met viel mo­dern ri­schen und Gr­undf genau an, is­ti­sche or­men, n auf eben­so Häu­ser stan die ba­sier dar­di­sie Ver­wend en, ganz rter ung li­cher Kon­stru vor­ge­fer Aspekt, kti­ons­el tig­ter und den die emen­te tek­tur auf bei­den . Ein die Form schließl we­sen­tich von der Übergan der g von Buchs­ta ben Ar­chi»Dies ge­ra­den über­trug lässt Mo­du­len en, ist der sich et­wa in run­de Zei­chen an der Ele­men wie dem Kon­stru te. fen­de o kti­on von Stre­cke ab­le­sen n , wo ver­ti­kal run­den über­geh nach oben ge­ra­de en«, er­klärt und un­ten ver­lau­in sitzt je­der Ste­fa­nie Run­dun Ab­strich Schwarz gen .» Trotz der ge­run­de Au­ßer­de recht te Ecken. mbe« be­komm neu­tra­le en soll­te, n An­mu­tu Ei­gen­he war es ng, die die iten den mit­zu­ge bei­den Schrift die wich­tig, re­du­zier ben. So ihr ei­ni­ge te For­men wie auch spra­che in den 1920ern des Neu­en Bau­ens für Das klei­ne g fällt durch sei­nen nach oben ste­hend en Ab­strich Die­ser war auf. zu­nächs nicht die t ein­zi­ge die Gestal­te Op­ti­on, r ex­pe­ri­m en­t­ier­ten auch mit ei­nem Krei­se­le Wo sich ment. ver­ti­ka­le und ho­ri­zon ta­le Li­nie tref­fen, ver­dicht et sich die Strichst Da­durch är­ke. he­ben sich und 1 vom t Grau­we der­üb­ri rt gen Zei­chen ab

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.