Drei­di­men­sio­nal zeich­nen Acht un­ge­wöhn­li­che Sti­cker-sets von Il­lus­tra­to­ren

Seit mit IOS 10 je­der ei­ge­ne Sti­cker für im­es­sa­ge an­bie­ten kann, ist ei­ne Flut teils ziem­lich scheuß­li­cher bun­ter Bild­chen über uns her­ein­ge­bro­chen . . . Aber es gibt auch Per­len! Ein­fach auf Ih­rem ios-ge­rät nach dem fett ge­druck­ten Na­men des Sets im App

PAGE - - Neues -

Sieht wie Sci­ence-fic­tion aus, gibt’s aber schon bald im Han­del: das Programm Men­tal Can­vas, in dem man mit dem Stift auch oh­ne jeg­li­che Kennt­nis­se von 3D-soft­ware räum­lich ar­bei­ten kann. Die Zeich­nung lässt sich je­der­zeit dre­hen und aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven er­wei­tern, so­dass die Be­trach­ter spä­ter mit ei­nem Vie­wer förm­lich ins Bild ein­tau­chen kön­nen. Ju­lie Dor­sey, Com­pu­ter­wis­sen­schaft­le­rin an der Ya­le Uni­ver­si­ty, dach­te sich Men­tal Can­vas aus, das noch bei Ar­chi­tek­ten, Sto­ry­board- und Co­mic­zeich­nern im ge­schlos­se­nen Be­ta­test ist.

Dor­sey wird von Microsoft un­ter­stützt, das die Soft­ware zur Pro­mo­ti­on des neu­en Sur­face Stu­dio be­nutzt – dem re­vo­lu­tio­nä­ren Desk­top-rech­ner, des­sen Mo­ni­tor sich flach­ge­legt auch als Gra­fik­ta­blett nut­zen lässt (sie­he PA­GE 01.17, Sei­te 68). Bei der Ar­beit mit Men­tal Can­vas kommt auch das auf dem Bild­schirm frei be­weg­li­che Ein­ga­be­ge­rät Sur­face Di­al zum Ein­satz, so­dass man mit dem Stift in ei­ner Hand zeich­nen und mit dem run­den Di­al in der an­de­ren Hand ver­schie­de­ne Funk­tio­nen wie Far­be, Pin­sel­stär­ke et ce­te­ra ab­ru­fen kann. Men­tal Can­vas soll An­fang 2017 er­schei­nen, Ver­sio­nen für Wa­com-ta­blets und Mac sind ge­plant. ↗

Bis 20.01. B2B Award 2017 ↗

www.adc.de/ wett­be­werb

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.