In ei­ner Stadt im Os­ten: Chem­nitz

Jo­erg G. Fie­back lei­tet die größ­te Agen­tur der neu­en Bun­des­län­der

PAGE - - Titel › Stadt, Land, Job? -

● Für ze­bra hat der Stand­ort im Os­ten Deutsch­lands stets ei­ne be­son­de­re Rol­le ge­spielt. Die Agen­tur ent­stand kurz nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung, 1991, als durch die vie­len Un­ter­neh­mens­grün­dun­gen in den neu­en Bun­des­län­dern der Be­darf an Lo­gos und Cor­po­ra­te De­signs ex­plo­dier­te – was die Grün­der von ze­bra schnell er­kann­ten, die selbst aus dem Erz­ge­bir­ge stam­men. Jo­erg G. Fie­back ließ sein Gra­fik­de­sign­stu­di­um sau­sen und tat sich mit sei­nem kauf­män­nisch be­gab­ten Schul­freund Tho­mas Pfef­fer­korn zu­sam­men. »Chem­nitz war für uns ei­ne na­he­lie­gen­de Wahl, als auf­stre­ben­de Me­tro­po­le in Sach­sen und aus per­sön­li­cher Ver­bun­den­heit«, er­klärt Jo­erg G. Fie­back. »Wir hät­ten auch nach Leip­zig oder Dres­den ge­hen kön­nen. Oder nach Ber­lin – doch dort wä­ren wir nur ei­ne Agen­tur von vie­len ge­we­sen«, sagt er.

Mitt­ler­wei­le be­treu­en sie ne­ben vie­len ost­deut­schen Mar­ken auch gro­ße na­tio­na­le Etats, dar­un­ter RWE (ge­mein­sam mit thjnk), Lidl oder cle­ver fit. Die Agen­tur er­wirt­schaf­tet jähr­lich ei­nen Ho­no­rar­um­satz von 7,9 Mil­lio­nen Eu­ro und be­schäf­tigt über 100 Mit­ar­bei­ter – in Chem­nitz und in Dres­den, das mit knapp 550 000 Ein­woh­nern mehr als dop­pelt so groß ist. Seit 2011 ist ze­bra dort mit PR-, Be­ra­tungs­und Di­gi­tal­ein­hei­ten ver­tre­ten. Da­mit ist sie die größ­te Agen­tur­grup­pe der neu­en Län­der. »Au­ßer uns gibt es vor al­lem klei­ne­re Bü­ros und zahl­rei­che Freelancer«, meint Jo­erg G. Fie­back.

Stadt­mar­ke­ting auch in ei­ge­ner Sa­che

Kom­pe­ten­tes Krea­tiv­per­so­nal zu fin­den ist trotz­dem nicht ein­fach. Ze­bra be­schäf­tigt des­halb seit zwei­ein­halb Jah­ren ei­ne Hu­man-res­sour­ces-ver­ant- wort­li­che, die sich um stra­te­gi­sches Re­cruit­ing küm­mert. Weil po­ten­zi­el­le neue Mit­ar­bei­ter manch­mal skep­tisch we­gen des Stand­orts sind, un­ter­nimmt ze­bra mit ihnen klei­ne Chem­nitz-tou­ren und zeigt, was die Stadt aus­macht. »Es ist viel­leicht ei­ne Stadt für die Lie­be auf den zwei­ten Blick – doch es gibt auch Ecken, bei de­nen man die Schön­heit so­fort er­kennt«, sagt Jo­erg G. Fie­back, der mit ze­bra vor ein paar Jah­ren ins Stadt­mar­ke­ting ein­stieg, um ge­nau die­se Ecken end­lich be­kann­ter zu ma­chen. »Chem­nitz blieb hin­ter sei­nen Mög­lich­kei­ten zu­rück, auch in der Au­ßen­dar­stel­lung – was ja wie­der­um Aus­wir­kun­gen auf un­se­re Agen­tur hat. Dem gro­ßen Wachs­tum konn­ten wir teil­wei­se nicht nach­kom­men, weil wir die Ta­len­te nicht hat­ten.«

Die Kam­pa­gnen ha­ben laut Fie­back ge­wirkt: Das Image von Chem­nitz sei nun po­si­ti­ver, die Re­cruit­ing-si­tua­ti­on ha­be sich ver­bes­sert. »Na­tür­lich wer­den wir kei­nen über­zeu­gen, der in ei­ner Welt­stadt le­ben möch­te. Doch wir kön­nen bei de­nen punk­ten, die ne­ben Ur­ba­ni­tät auch Wert dar­auf le­gen, schnell ent­schleu­ni­gen zu kön­nen. Die viel­leicht ei­ne Fa­mi­lie grün­den wol­len und die Nä­he zur Na­tur su­chen«, sagt Fie­back und zählt wei­te­re Vor­tei­le auf: et­wa die nied­ri­ge­ren Le­bens­hal­tungs­kos­ten (ver­gli­chen mit Ber­lin sind 1000 Eu­ro nach sei­ner Schät­zung in Chem­nitz 1200 Eu­ro wert) oder die sehr le­ben­di­ge Krea­tiv- Com­mu­ni­ty (den klei­nen Agen­tu­ren und Fre­e­lan­cern sei der Aus­tausch mit Gleich­ge­sinn­ten sehr wich­tig). Die Chem­nit­zer selbst sei­en bo­den­stän­dig, könn­ten gut zu­hö­ren und hät­ten ech­tes In­ter­es­se an an­de­ren. Dar­über hin­aus er­reicht man schnell die Ski­ge­bie­te des Erz­ge­bir­ges, die Leip­zi­ger Se­en­land­schaf­ten oder al­pen­ähn­li­che Moun­tain­bike-stre­cken. Und je­den Som­mer fin­det an ei­nem Stau­see am Stadt­rand das le­gen­dä­re Mu­sik­fes­ti­val Kos­mo­naut statt. Ge­grün­det hat es die Chem­nit­zer Band Kraft­klub – die üb­ri­gens be­kannt wur­de mit dem Song »Ich will nicht nach Ber­lin«. lr

»In Ber­lin wä­ren wir nur ei­ne Agen­tur von vie­len« Jo­erg G. Fie­back, Grün­der und Krea­tiv­ge­schäfts­füh­rer der Wer­be­agen­tur ze­bra in Chem­nitz ↗ https://ze­bra.de

Jo­erg G. Fie­back lebt gern in Chem­nitz, weil die Stadt ne­ben Ur­ba­ni­tät auch Be­schau­lich­keit, Nä­he, Nach­bar­schaft­lich­keit, Ver­bind­lich­keit und kur­ze We­ge bie­tet

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.