Sechs Miet­shops und ein Son­der­fall

Soft­ware-as-a-ser­vice-sys­te­me für un­ter­schied­li­che An­sprü­che

PAGE - - Werkzeug › Shopsysteme -

Der Fle­xi­ble: Ver­sa­com­mer­ce

Der Soft­ware-as-a-ser­vice-an­bie­ter aus Han­no­ver ist nicht nur weit ver­brei­tet, er punk­tet auch mit Fle­xi­bi­li­tät. Für den Web­shop ste­hen je nach Ta­rif ver­schie­de­ne Apps zur Er­wei­te­rung der Funk­tio­nen be­reit, die API lässt zu­dem – tech­ni­sches Know-how vor­aus­ge­setzt – ei­gens pro­gram­mier­te Er­gän­zun­gen zu. Tech­nisch ist der Saas-shop für ei­ne ho­he An­zahl von Re­quests aus­ge­legt und so­mit gut ska­lier­bar. Für sta­tio­nä­re Händ­ler gibt es zu­sätz­lich ein kos­ten­pflich­ti­ges Kas­sen­sys­tem.

www.ver­sa­com­mer­ce.de

Der Ein­fa­che: Sho­pi­fy

Der ka­na­di­sche Ser­vice hält ein gro­ßes An­ge­bot an Apps, Plug-ins, The­mes, in­te­grier­ba­ren Pay­ment-lö­sun­gen so­wie au­to­ma­ti­sier­te An­bin­dun­gen an ex­ter­ne Sys­te­me zum Aus­tausch von Pro­dukt-, Kun­de­n­und Auf­trags­da­ten be­reit. Da­zu ge­hört auch ein Kas­sen­sys­tem für den lo­ka­len Han­del. Wie bei al­len in­ter­na­tio­na­len An­bie­tern ist auch hier be­son­de­re Auf­merk­sam­keit in Be­zug auf die Kon­for­mi­tät mit deut­schem Recht und die sprach­li­che An­pas­sung nö­tig.

www.sho­pi­fy.com

Der Kos­ten­lo­se: SU­PR

Das auf dem Open-sour­ce-con­tent-ma­nage­ment-sys­tem Word­press ba­sie­ren­de SU­PR der Köl­ner Su­pre­me New­me­dia Gm­bh ist ei­nes der kos­ten­lo­sen An­ge­bo­te am Markt und rich­tet sich vor al­lem an E-com­mer­ce-ein­stei­ger und klei­ne­re On­line­händ­ler. SU­PR bie­tet ei­ne Blog­funk­ti­on, ei­ne (über­schau­ba­re) Aus­wahl an De­si­gn­vor­la­gen und die Mög­lich­keit, ei­ge­ne De­signs ein­zu­bin­den. Zwar fal­len we­der Grund­ge­büh­ren noch Trans­ak­ti­ons­kos­ten an, da­für sind zu­sätz­li­che Di­enst­leis­tun­gen kos­ten­pflich­tig, bei­spiels­wei­se in­ter­na­tio­na­ler Ver­sand, Ra­batt­cou­pons, ei­ne ei­ge­ne Do­main, in­di­vi­du­el­le Be­ra­tung so­wie die Pay­men­tSer­vices Pay­pal, Kre­dit­kar­ten­zah­lung und So­fort­über­wei­sung. Kos­ten­los ist le­dig­lich die Vor­kas­sen­funk­ti­on.

https://de.su­pr.com

Der Viel­sei­ti­ge: epages

Ihr Whi­tel­a­bel-an­ge­bot ver­treibt epages aus Ham­burg nicht di­rekt, son­dern in Ko­ope­ra­ti­on mit Hos­ting-di­enst­leis­tern wie Stra­to, Host Eu­ro­pe oder über spe­zia­li­sier­te Sho­pagen­tu­ren. Da­her va­ri­iert der Funk­ti­ons­um­fang der Soft­ware, denn die Part­ner be­stim­men die Ta­ri­fe und de­ren Funk­ti­ons­in­hal­te selbst­stän­dig.

Die­se Va­ri­an­ten un­ter­schei­den sich stark hin­sicht­lich der Ska­lier­bar­keit und der in­te­grier­ten Funk­tio­nen. Stra­tos Web­shops bei­spiels­wei­se bie­ten bran­chen­spe­zi­fi­sche De­si­gn­vor­la­gen und die Darstel­lung in ver­schie­de­nen Spra­chen und Wäh­run­gen so­wie Seo-op­tio­nen. Epages ver­fügt über Schnitt­stel­len zu Markt­plät­zen wie ebay, Ama­zon oder Al­ly­ou­need.de und ko­ope­riert mit zahl­rei­chen Pay­ment-an­bie­tern. Auch für die An­bin­dung an Wa­ren­wirt­schafts­sys­te­me, En­ter­pri­se-re­sour­cePl­an­ning(erp)-an­bie­ter und Mul­tis­to­re-lö­sun­gen für Fi­li­al­net­ze gibt es ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten.

www.epages.com/de

Die Kom­bi­lö­sung: ple­nty­mar­kets

Ple­nty­mar­kets aus Kas­sel bie­tet ei­ne Sho­plö­sung für den On­line­han­del und ein Kas­sen­sys­tem für La­den­ge­schäf­te an. Zu­dem kann man sei­ne Pro­duk­te über die Schnitt­stel­le auf mehr als 40 On­li­ne­märk­te ex­por­tie­ren. Über die Plug-ins des zu­ge­hö­ri­gen App-sto­res las­sen sich Zah­lungs­und Di­enst­leis­tungs­an­bie­ter in­te­grie­ren. Auch ein Mo­dul fürs Cust­o­m­er-re­la­ti­ons­hip-ma­nage­ment und ein Wa­ren­wirt­schafts­sys­tem bie­tet die Saas-lö­sung. Als Ein-stei­ger kann man ple­nty­mar­kets oh­ne Fix­kos­ten bu­chen, die mo­nat­li­che Mie­te rich­tet sich nach dem Shop-um­satz. Für grö­ße­re Händ­ler sind wei­te­re Preis-leis­tungs-va­ri­an­ten mög­lich.

www.ple­nty­mar­kets.eu

Der Wan­del­ba­re: Miet­shop

Bei die­sem An­ge­bot han­delt es sich um die Saas-va­ri­an­te des E-com­mer­ce-sho­psys­tems Cos­mo­shop. Die Cos­mo­shop Gm­bh aus der Nä­he von Mün­chen bie­tet un­ter dem Na­men Miet­shop ei­nen On­li­ne­shop mit ei­ner in­te­grier­ten On­line-fak­tu­ra an. Zah­lungs­dienst­leis­ter und Wa­ren­wirt­schafts­sys­tem sind zwar nicht in­te­griert, über die Schnitt­stel­len las­sen sich aber Ser­vices di­ver­ser An­bie­ter an­bin­den, die Kos­ten lie­gen je nach Leis­tungs­um­fang zwi­schen 50 und 100 Eu­ro.

www.cos­mo­shop.de

Für Word­press-fans: Woo­com­mer­ce

Weil Woo­com­mer­ce als Plug-in auf Word­press auf­setzt, ist es bei Agen­tu­ren und Kun­den glei­cher­ma­ßen be­liebt : Der Kun­de be­hält das be­kann­te Ba­ckend, die Agen­tur braucht kein se­pa­ra­tes Sys­tem, son­dern kann an das be­ste­hen­de CMS an­do­cken. Zu­dem ist das Plug-in kos­ten­los. Da es sich bei Woo­com­mer­ce nicht um ein Saas-sys­tem han­delt, muss man sich ei­ner­seits um Up­dates und War­tung küm­mern, hat zum an­de­ren aber grö­ße­ren Gestal­tungs­spiel­raum. Im Be­reich SEO und De­sign ist es da­her stär­ker als die meis­ten an­de­ren Sho­psys­te­me. Ähn­lich wie bei dem zu­grun­de­lie­gen­den Word­press be­steht auch in der Shoper­wei­te­rung die Ge­fahr, das Sys­tem mit Plug-ins zu über­la­den und so die Per­for­mance zu ver­schlech­tern. Woo-shops eig­nen sich auch für Shop­sor­ti­men­te mit meh­re­ren Tau­send Ar­ti­keln. as

https://woo­com­mer­ce.com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.