Auf Äp­feln schrei­ben

PAGE - - Neues - Ant

Den beim Ent­saf­ten von Äp­feln ent­ste­hen­den Tres­ter nutzt man nor­ma­ler­wei­se als Fut­ter­mit­tel oder Dün­ger. Le­di­berg kam auf die Idee, die Scha­len und Ker­ne für die Pro­duk­ti­on von No­tiz­bü­chern und Ka­len­dern zu ver­wen­den. Be­vor der Oxi­da­ti­ons­pro­zess ein­setzt, wer­den die Ap­fel­res­te bin­nen ei­nes Ta­ges ge­trock­net und zu Pul­ver ver­mah­len. Kom­bi­niert mit aus­ge­wähl­ten Pflan­zen­fa­sern, ent­steht so ei­ne Grund­la­ge für Pa­pier und Kunst­le­der. Das Ap­fel­pa­pier fühlt sich glatt und hoch­wer­tig an, die dar­aus her­ge­stell­te Ap­peel-kol­lek­ti­on ver­treibt Le­di­berg als B2b-pro­duk­te ab ei­ner Auf­la­ge von 50 Stück. Ne­ben No­tiz­hef­ten und Wo­chen­ka­len­dern gibt es auch Ac­ces­soires, zum Bei­spiel Geld­bör­sen, Map­pen oder Ta­blet-ta­schen, die sich be­druckt oder ver­edelt wun­der­bar als in­di­vi­dua­li­sier­tes Wer­be­mit­tel nut­zen las­sen. ↗ www.le­di­berg­group.de/pro­duk­te/ kol­lek­tio­nen/ap­peel/

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.