Das bes­se­re Out­look mit Add-Ins

Drin­gend be­nö­tig­te Funk­tio­nen sind in Out­look nicht vor­han­den. Un­se­re ul­ti­ma­ti­ve Add-In-Samm­lung schafft Ab­hil­fe und fügt die feh­len­den Puz­zle­tei­le ganz ein­fach hin­zu.

PC Magazin - - Inhalt - KAI SCHNEI­DER UND MAR­KUS HAHNER

Drin­gend be­nö­tig­te Funk­tio­nen sind in Out­look nicht vor­han­den. Kein Pro­blem, denn un­se­re ul­ti­ma­ti­ve Add-InSamm­lung schafft Ab­hil­fe und fügt die feh­len­den Puz­zle­tei­le ganz ein­fach hin­zu.

F ehlt was? Dann ein­fach das pas­sen­de Tool in­stal­lie­ren, und schon ist Out­look kom­plett. Denn wie bei den an­de­ren Mi­cro­soft-Of ce-Pro­gram­men kann auch der Funk­ti­ons­um­fang von Out­look mit­hil­fe von Add-Ins (manch­mal auch als Add-ons oder Plug­ins be­zeich­net) ge­zielt er­wei­tert wer­den. Die neu­en Funk­tio­nen der hier vor­ge­stell­ten Hilfs­pro­gram­me in­te­grie­ren sich nach der In­stal­la­ti­on per­fekt in das Men­üband, er­wei­tern be­ste­hen­de Re­gis­ter­kar­ten oder fü­gen gleich ei­ne ei­ge­ne hin­zu. In al­ler Re­gel ist nur ein Neu­start not­wen­dig, da­mit die Schalt ächen zur Be­die­nung zur Ver­fü­gung ste­hen. Lei­der lässt sich Out­look nicht so leicht via VBA (Vi­su­al Ba­sic für Ap­pli­ka­tio­nen = Pro­gram­mier­spra­che in­ner­halb von Of ce) er­wei­tern, wie dies bei Word, Ex­cel, Po­wer­Po­int oder Ac­cess der Fall ist. Zwar ver­fügt Out­look auch über ei­ne kom­plet­te VBA-Um­ge­bung mit ei­ge­nem VBA-Edi­tor, da aber im Ge­gen­satz zu Word oder Ex­cel kein Ma­kro-Re­kor­der vor­han­den ist, fällt die Su­che nach den rich­ti­gen Be­feh­len deut­lich schwe­rer und er­for­dert ei­ni­ges Sys­tem­wis­sen. Hin­zu kommt, dass Out­look kei­ne Add-Ins auf Ba­sis von VBA un­ter­stützt, wie es bei Word, Ex­cel oder Po­wer­Po­int der Fall ist. Out­look un­ter­stützt nur via Vi­su­al Stu­dio pro­gram­mier­te Tools – so­ge­nann­te COM-Add-Ins. Ent­spre­chend han­delt es sich bei al­len hier vor­ge­stell­ten Tools auch um „ech­te“Pro­gram­me und kei­ne VBA-Rou­ti­nen. Wird ei­ne Funk­ti­on mal nicht mehr be­nö­tigt, kann das Add-In ent­we­der über die Win­dows-Ein­stel­lun­gen bzw. -Sys­tem­steue­rung de­instal­liert wer­den. Oder das Add-In wird in Out­look über Da­tei/Op­tio­nen/Ad­dIns mit ei­nem Klick auf die Schalt äche Los und das an­schlie­ßen­de Aus­schal­ten des ent­spre­chen­den Kon­troll­käst­chens in der Add-In-Lis­te nur zeit­wei­se de­ak­ti­viert. Die meis­ten Add-Ins be­vor­zu­gen zwar die ak­tu­ells­te Out­look-Ver­si­on 2016 (al­so auch Of ce 365), kom­men aber auch mit den äl­te­ren Ver­sio­nen 2013 und 2010 zu­recht. So­fern kei­ne Win­dows-10/8.1-spe­zi schen Funk­tio­nen wie Corta­na be­nö­tigt wer­den, ar­bei­ten die Add-Ins und Tools auch al­le un­ter Win­dows 7. Vie­le der wich­ti­gen Tools sind kom­plett kos­ten­los, an­de­re nach Ablauf der Test­zeit für we­ni­ge Eu­ro er­hält­lich. Die meis­ten nden Sie auf der Heft-DVD. Ei­nes ha­ben sie aber al­le ge­mein: Sie ver­ein­fa­chen das Ar­bei­ten und kom­ple­men­tie­ren Out­look mit p f gen Lö­sun­gen. tr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.