Was sind App-Be­rech­ti­gun­gen?

PC Magazin - - Personal Computing -

Un­ter An­dro­id wird je­de App stan­dard­mä­ßig vom Sys­tem und an­de­ren Apps iso­liert aus­ge­führt. Möch­te die An­wen­dung auf Da­ten und Funk­tio­nen au­ßer­halb die­ses Be­reichs zu­grei­fen, be­nö­tigt sie die Er­laub­nis des Sys­tems. Hier kom­men die Be­rech­ti­gun­gen zum Tra­gen. An­dro­id un­ter­schei­det da­bei zwi­schen „nor­ma­len“, nicht zu­stim­mungsp ich­ti­gen und „ge­fähr­li­chen“, zu­stim­mungsp ich­ti­gen Be­rech­ti­gun­gen. Die­se ge­hö­ren je­weils ei­ner Be­rech­ti­gungs­grup­pe an (Kas­ten rechts). In­stal­lie­ren wir ei­ne App, wird ihr au­to­ma­tisch ein Pool aus „nor­ma­len“un­kri­ti­schen Be­rech­ti­gun­gen ge­währt. Bei­spiels­wei­se das Recht, ein Icon zu er­stel­len oder das In­ter­net zu nut­zen. Soll­te die App dar­über hin­aus wei­te­re Be­rech­ti­gun­gen be­nö­ti­gen, for­dert sie un­se­re Zu­stim­mung vor dem Down­load oder wäh­rend der Be­nut­zung ein. Wer zum Bei­spiel das ers­te Mal ei­ne Sprach­nach­richt über ei­nen Mes­sen­ger sen­den möch­te, muss der App das Nut­zungs­recht des Mi­kro­fons ein­räu­men. Die­se „ge­fähr­li­chen“Be­rech­ti­gun­gen kön­nen Sie der App im Nach­hin­ein wie­der ent­zie­hen. Wie das geht, er­fah­ren Sie auf der nächs­ten Sei­te. Um die Be­rech­ti­gun­gen ei­ner App vor der In­stal­la­ti­on ein­zu­se­hen, scrol­len Sie im Play Sto­re auf der Down­load­sei­te nach un­ten. Tip­pen Sie hier auf Be­rech­ti­gungs­de­tails. Kri­ti­sche Be­rech­ti­gun­gen ste­hen im­mer weit oben, da­mit man sie nicht über­sieht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.