Voll­ver­si­on:

Ver­se­hent­lich ge­lösch­te Da­tei­en auf Fest­plat­te und ex­ter­nen Spei­cher­me­di­en kann die deutsch­spra­chi­ge Voll­ver­si­on in vie­len Fäl­len ret­ten.

PC Magazin - - Inhant - CHRIS­TOPH HOFF­MANN

Kroll On­track Ea­sy Re­co­very

E s ist schnell pas­siert – und wich­ti­ge Da­tei­en sind weg. Ein fal­scher Maus­klick, ei­ne un­über­leg­te Soft­ware-De­instal­la­ti­on oder ein­fach nur ein Hard­wareDe­fekt – mög­li­che Ur­sa­chen kann es vie­le ge­ben. Doch nur in den sel­tens­ten Fäl­len sind die ge­lösch­ten Da­ten auch tat­säch­lich für im­mer ver­lo­ren. Das liegt dar­an, dass Win­dows zu­nächst nur die Da­tei­ver­wei­se in der FAT ( File Al­lo­ca­ti­on Ta­ble) be­zie­hungs­wei­se in der MFT ( Mas­terFi­le Ta­bles) bei NTFS-Da­tei­sys­te­men löscht. Der In­halt ei­ner ge­lösch­ten Da­tei bleibt je­doch zu­nächst er­hal­ten. Erst wenn ei­ne neue Da­tei ge­spei­chert be­zie­hungs­wei­se ei­ne be­ste­hen­de Da­tei ver­grö­ßert wird, wer­den die frei­ge­ge­be­nen Clus­ter ge­lösch­ter Da­tei­en er­neut über­schrie­ben. Das gilt auch für die Ein­trä­ge im In­halts­ver­zeich­nis. Die­sen Um­stand macht sich die Voll­ver­si­on On­track Ea­syRe­co­very zu­nut­ze, die sich nach der In­stal­la­ti­on von der Heft-DVD oh­ne Re­gis­trie­rung ein­set­zen lässt. 1. Ver­lo­re­ne Da­tei­en und Ver­zeich­nis­se auf Spei­cher­me­di­en su­chen Die Be­die­nung der Soft­ware ist sehr ein­fach. Nach dem Pro­gramm­start be­steht Ih­re ers­te Auf­ga­be dar­in, die Da­tei­for­ma­te für die Wie­der­her­stel­lung aus­zu­wäh­len. Ein Häk­chen vor Al­le Da­tei­en schließt Of ce-Do­ku- men­te, Ord­ner, E-Mails, Fotos so­wie Au­dio- und Vi­deoda­tei­en mit ein. Falls Sie bei­spiels­wei­se nur ver­se­hent­lich ge­lösch­te Fotos in ei­nem be­stimm­ten Ord­ner oder auf ei­ner Spei­cher­kar­te ret­ten wol­len, dann ent­fer­nen Sie das Häk­chen vor Al­le Da­tei­en und mar­kie­ren Fotos im Ab­schnitt Mul­ti­me­dia Da­tei­en. Mit ei­nem Klick auf Wei­ter geht es zur Aus­wahl des Spei­cher­orts. Hier gibt es ver­schie­de­ne Op­tio­nen: Für ein be­stimm­tes Ver­zeich­nis kli­cken Sie auf Spei­cher­ort wäh­len und da­nach im Aus­wahl­fens­ter auf den Ord­ner, der die ge­lösch­ten Fotos ent­hal­ten hat. Kli­cken Sie auf Scan, um zu be­gin­nen. Ea­syRe­co­very ver­sucht nun, die ge­lösch­ten Da­tei­en mit­tels der schnel­len Stan­dard­ana­ly­se zu nden. Ge­lingt das nicht, wird au­to­ma­tisch in den Tie­fen-Mo­dus um­ge­schal­tet. Der braucht we­sent­lich län­ger, ist da­für aber auch viel gründ­li­cher und zu­ver­läs­si­ger bei der Su­che. In un­se­rem Bei­spiel dau­ert das schnel­le Scan­nen ei­nes Ord­ners mit rund 677 Da­tei­en mit zu­sam­men 312 MBy­te auf ei­ner SSD rund zwei Mi­nu­ten – der Tie­fen­scan hin­ge­gen über zwei St­un­den, bei glei­chem Er­geb­nis. 2. Ge­fun­de­ne Da­tei­en nach dem Scan mit Op­tio­nen wie­der­her­stel­len Nach dem Scan er­scheint ein Hin­weis­fens­ter, das die Zahl der wie­der­her­stell­ba­ren Da­tei­en mit ih­rer Ge­samt­grö­ße zeigt. Kli­cken Sie auf OK und wäh­len Sie im Vor­schau­fens­ter die Da­tei­en und Ord­ner aus, die Sie im nächs­ten Schritt wie­der­her­stel­len möch­ten. Ist die Op­ti­on Vor­schau ak­ti­vie­ren am obe­ren Fens­ter­rand ein­ge­schal­tet, wer­den die im un­te­ren Be­reich an­ge­klick­ten Da­tei­en an­ge­zeigt – in un­se­rem Bei­spiel han­delt es sich aus­schließ­lich um JPG-Da­tei­en. Die Vor­schau er­leich­tert die ge­ziel­te Aus­wahl von Da­tei­en. Nach ei­nem Klick auf Wie­der­her­stel­len wäh­len Sie das Ziel aus und drü­cken Spei­chern. Be­ach­ten Sie, dass mit der Gra­tis-Ver­si­on von Ea­syRe­co­very le­dig­lich 1 GBy­te Da­ten wie­der­her­ge­stellt wer­den kön­nen. Da­her soll­ten Sie bei grö­ße­ren Da­tei­samm­lun­gen in Etap­pen vor­ge­hen oder auf die kos­tenp ich­ti­ge Ver­si­on ab 99 Eu­ro für die Jah­res­li­zenz up­graden. tr

Die Be­nut­zer­ober äche von Ea­syRe­co­very ist über­sicht­lich und leicht ver­ständ­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.