Tipps & Tricks:

Feh­ler be­he­ben Fritz­box, WLAN, Te­le­fo­nie­ren,

PC Magazin - - Inhant - Tho­mas Joos/whs

Fritz­box, WLAN, Te­le­fo­nie

1. Fritz­box ak­tua­li­sie­ren Frit­zOS 6.90 in­stal­lie­ren

Mit der neu­en Ver­si­on 6.90 sei­nes Frit­zOS bie­tet AVM mehr Leis­tung und Si­cher­heit. Vor al­lem die Ver­wal­tung von WLANs wur­de ver­bes­sert, im Fo­kus ste­hen da­bei zu­dem die neu­en Mesh-Funk­tio­nen. Ob auf der Fritz­box das ak­tu­el­le Frit­zOS in­stal­liert ist, lässt sich über den Me­nü­punkt Sys­tem\Up­dates in Er­fah­rung brin­gen. Das neue Frit­zOS 6.90 steht al­so für die Fritz­box 7590, 7580, 7560 und 7490, die Fritz WLAN-Re­pea­ter 1750E, 1160, 310 und 450E so­wie für Fritz Po­wer­li­ne 1260E, 1240E, 540E und 546E be­reit. Bei Mesh-Netz­wer­ken ver­bin­den sich die End­ge­rä­te mit dem je­weils am bes­ten ge­eig­ne­ten WLAN-End­punkt im Netz­werk. Au­ßer­dem syn­chro­ni­sie­ren die ver­schie­de­nen Re­pea­ter und der WLAN-Ac­cess-Po­int ih­re Ein­stel­lun­gen mit­ein­an­der. Nach­dem die je­wei­li­gen Ad­ap­ter zur Ver­si­on 6.90 ak­tua­li­siert wur­den, ist im Be­reich Heim­netz\Heim­netz­über­sicht die Mes­hAn­sicht zu se­hen (sie­he Work­shop auf S. 60).

2. WLAN op­ti­mie­ren WLAN-Roa­ming ver­bes­sern

Wer­den im Netz­werk meh­re­re WLAN-End­punk­te ein­ge­setzt, die meh­re­re Net­ze span­nen, muss dar­auf ge­ach­tet wer­den, dass sich die­se WLANs nicht über­schnei­den. Das pas­siert zum Bei­spiel, wenn meh­re­re Fritz­bo­xen par­al­lel im Ein­satz sind oder mehr als ei­ne In­ter­net­ver­bin­dung ge­nutzt wer­den soll. Vor al­lem die Funk­ka­nä­le müs­sen in die­sem Fall ab­ge­stimmt wer­den. Des­halb kann es sinn­voll sein, die Ka­nä­le ma­nu­ell fest­zu­le­gen. Da­zu wird über WLAN\ Funk­ka­nal die Op­ti­on Funk­ka­nal-Ein­stel­lun­gen an­pas­sen ge­setzt. Da­nach kann für je­des Fre­quenz­band fest­ge­legt wer­den, wel­che Ka­nä­le ver­wen­det wer­den kön­nen. Über den Link Wei­te­re Ein­stel­lun­gen kann dar­über hin­aus die Ge­schwin­dig­keit des WLANs ge­steu­ert wer­den.

3. Du­al­band-Ge­rä­te ein­bin­den Band Stee­ring für Re­pea­ter

Ab Frit­zOS 6.90 un­ter­stüt­zen auch AVM Re­pea­ter das so­ge­nann­te Band Stee­ring. Da­mit er­zie­len ein­zel­ne, kom­pa­ti­ble Ge­rä­te ei­ne bes­se­re Über­tra­gungs­ra­te. Die­se Tech­nik er­mög­licht es End­ge­rä­ten, die mit dem 2.4-GHz- und dem 5-GHz-Stan­dard kom­pa­ti­bel sind (Du­al­band), den Stan­dard zu ver­wen­den, der ak­tu­ell die bes­te Leis­tung bie­tet. Die­se Tech­nik muss nicht ak­ti­viert wer­den, sie ist au­to­ma­tisch ak­tiv. Die Ein­stel­lung da­zu wird über WLAN\Funk­ka­nal vor­ge­nom­men. Mit Funk­ka­nal-Ein­stel­lun­gen an­pas­sen, dann Wei­te­re Ein­stel­lun­gen und Zur Ver­bes­se­rung der Da­ten­über­tra­gung darf bei ei­nem Du­al­band-WLAN-Ge­rät au­to­ma­tisch der Wech­sel zwi­schen 2,4- und 5-GHz-Fre­quenz­band her­bei­ge­führt wer­den wird die Funk­ti­on ge­steu­ert.

4. Mu­sik und Fil­me ab­spie­len Fritz­bo­xen als Me­dia­ser­ver nut­zen

Fritz­bo­xen kön­nen auch als Da­ten­ab­la­ge für Strea­m­ing­ge­rä­te ge­nutzt wer­den. Sie müs­sen da­zu le­dig­lich ei­nen USB-Da­ten­trä­ger mit der Box ver­bin­den. Um ei­ne Fritz­box als Me­dia­ser­ver zu nut­zen, muss über Heim­netz\Spei­cher zu­erst der Da­ten­spei­cher auf der Fritz­box so­wie der ex­ter­ne Da­ten­spei­cher ak­ti­viert wer­den. An­schlie­ßend kann über den Be­reich Heim­netz\Me­dia­ser­ver die Me­dia-Funk­ti­on ak­ti­viert wer­den. Play­lists las­sen sich am bes­ten mit ex­ter­nen Pro­gram­men er­stel­len, zum Bei­spiel oddgra­vi­ty Play­list Crea­tor ( www.oddgra­vi­ty.de/app-opc.php).

5. Netz­wer­k­ein­stel­lun­gen an­pas­sen IP-Adres­se der Fritz­box ver­wal­ten

Um ei­ne Fritz­box fest in ein Netz zu in­te­grie­ren, lässt sich de­ren IP-Adres­se an­pas­sen. Auch das Sub­netz, das ei­ne Fritz­box nutzt, ist an­pass­bar. Die Netz­wer­k­ein­stel­lun­gen sind in der er­wei­ter­ten An­sicht über Heim­netz\Heim­netz­über­sicht auf der Re­gis­ter­kar­te Netz­wer­k­ein­stel­lun­gen zu nden. Durch ei­nen Klick auf die Schalt äche IPv4-Adres­sen im Be­reich IP-Adres­sen las­sen sich die Netz­wer­k­ein­stel­lun­gen der Fritz­box kon gu­rie­ren.

6. Up­dates in­stal­lie­ren Fritz­bo­xen si­cher ma­chen

Auf Fritz­bo­xen soll­te au­ßer­dem die Op­ti­on für das au­to­ma­ti­sche Ak­tua­li­sie­ren ak­ti­viert wer­den. Die­se ist in der We­bo­b­er äche über Sys­tem\Up­date zu er­rei­chen. Über die Re­gis­ter­kar­te Frit­zOS-Ver­si­on se­hen Sie die ak­tu­el­le Ver­si­on der Soft­ware. Mit der Schalt äche Neu­es Fritz!OS su­chen kön­nen Sie über­prü­fen, ob ei­ne Ak­tua­li­sie­rung vor­han­den ist. Auf der Re­gis­ter­kar­te Au­to-Up­date soll­te die Op­ti­on Über neue Fritz!OS-Ver­sio­nen in­for­mie­ren und not­wen­di­ge Up­dates au­to­ma­tisch in­stal­lie­ren (Emp­foh­len) ak­ti­viert wer­den.

7. VPN mit der Fritz­box Fern­zu­gang ein­rich­ten

Sie kön­nen von un­ter­wegs per VPN auf die Fritz­box zu­grei­fen. Um von un­ter­wegs ei­ne si­che­re VPN-Ver­bin­dung zum hei­mi­schen Netz­werk und auf Wunsch von da ins In­ter­net auf­zu­bau­en, hilft das kos­ten­lo­se AVMTool Fritz­box-Fern­zu­gang ein­rich­ten. ( https://avm.de/ ser­vice/vpn/ue­ber­sicht). Das Tool un­ter­stützt bei der Ein­rich­tung ei­nes VPNs, auch für un­ge­üb­te An­wen­der.

8. Fritz­box mit LTE nut­zen Fritz­box 6840 LTE mit dem In­ter­net ver­bin­den

Sie kön­nen die Fritz­box auch für LTE-Ver­bin­dun­gen nut­zen, um schnel­les In­ter­net auch von un­ter­wegs aus zu ge­nie­ßen. Nach­dem Sie sich mit der Fritz­box ver­bun­den ha­ben, star­tet au­to­ma­tisch der Ein­rich­tungs-As­sis­tent. Star­tet die­ser nicht au­to­ma­tisch, ru­fen Sie ihn über den Link In­ter­net­zu­gang ein­rich­ten im Be­reich As­sis­ten­ten auf. Wäh­len Sie im As­sis­ten­ten Ih­ren Mo­bil­funk­an­bie­ter aus und schlie­ßen Sie die Ein­rich­tung ab. Nach kur­zer Zeit soll­te über den Link Über­sicht die In­ter­net­ver­bin­dung als Ak­tiv an­ge­zeigt wer­den. Au­ßer­dem se­hen Sie hier die ak­tu­el­le LTE-Ge­schwin­dig­keit. Nach der Ein­rich­tung soll­ten Sie auch die ge­ne­rel­le LTE-Ver­bin­dung über­prü­fen. Die­se nden Sie über In­ter­net\LTE-In­for­ma­tio­nen. Hier zeigt die Fritz­box

die Ver­bin­dung zum nächs­ten LTE-Mas­ten an, ob die Fritz­box ei­ne op­ti­ma­le-In­ter­net­ver­bin­dung nut­zen kann, die SIM-Kar­te be­reit ist und al­le An­ten­nen funk­tio­nie­ren. Auf ver­schie­de­nen Re­gis­ter­kar­ten kön­nen Sie durch die LTE-In­for­ma­tio­nen blät­tern.

10. Te­le­fo­nie­ren Smart­pho­ne mit Fritz­box ver­bin­den

Sie kön­nen auch zu Hau­se mit Ih­rem Smart­pho­ne über die Fritz­box te­le­fo­nie­ren. Da­zu la­den Sie im App-Sto­re die kos­ten­lo­se Frit­zApp Fon her­un­ter https://avm.de/pro­duk­te/fritzapps/frit­zapp-fon. Die App rich­ten Sie als Voice-over-IP-Te­le­fon ein, wie ein her­kömm­li­ches Te­le­fon auf der Fritz­box auch. Die Ein­stel­lun­gen da­zu nden Sie auf der Fritz­box bei Te­le­fo­nie\Te­le­fo­nie­ge­rä­te.

11. Fritz­box als Te­le­fon­an­la­ge Meh­re­re Te­le­fon­num­mern – Ei­ge­ne An­sa­gen

Fritz­bo­xen kön­nen ei­ge­ne An­sa­gen ab­spie­len und auch meh­re­re Te­le­fon­num­mern ver­wal­ten.

Über den Be­reich Te­le­fo­nie\Ei­ge­ne Ruf­num­mern nden Sie auf Fritz­bo­xen al­le Te­le­fo­num­mern, auf wel­che die Fritz­box re­agie­ren soll. Da­zu kli­cken Sie auf Neue Ruf­num­mer und tra­gen die Num­mer und An­mel­de­da­ten des An­bie­ters ein. Wich­tig ist, dass der Sta­tus der Num­mer als grün an­ge­zeigt wird. Auf der Re­gis­ter­kar­te An­schluss­ein­stel­lun­gen im Be­reich Te­le­fo­nie\Ei­ge­ne Ruf­num­mern kön­nen Sie bei War­temu­sik ei­ge­ne Au­dio­da­tei­en ver­wen­den. Da­zu neh­men Sie ent­we­der ei­ne ei­ge­ne An­sa­ge auf und spei­chern die­se auf dem PC, be­vor Sie die­se zur Fritz­box hoch­la­den, oder Sie la­den sich ei­ne kos­ten­lo­se Da­tei aus dem In­ter­net.

12. Ein­fa­cher wäh­len Wähl­hil­fe ver­wen­den

Mit der Wähl­hil­fe kön­nen Sie schnel­ler und ein­fa­cher Te­le­fon­num­mern wäh­len. Die Wähl­hil­fe ak­ti­vie­ren Sie auf der Fritz­box über Te­le­fo­nie\An­ru­fe auf der Re­gis­ter­kar­te Wähl­hil­fe. Kli­cken Sie auf der Fritz­box im Te­le­fon­buch auf ei­ne Num­mer, wählt die Fritz­box die Num­mer und stellt den An­ruf auf das hier aus­ge­wähl­te Te­le­fon durch.

13. Ver­schie­de­ne Te­le­fo­ne nut­zen Te­le­fon­num­mern zu­ord­nen

Wenn Ihr Te­le­fon­an­schluss meh­re­re Num­mern bie­tet, kön­nen Sie Ih­re Fritz­box so kon gu­rie­ren, dass je­des Te­le­fon (oder Fax-Ge­rät) auf ei­ne an­de­re Num­mer re­agiert. Kli­cken Sie auf Te­le­fo­nie\Te­le­fo­nie­ge­rä­te und dann bei dem ent­spre­chen­den Te­le­fon auf die Be­ar­bei­tenTas­te. Le­gen Sie bei Aus­ge­hen­de An­ru­fe die Num­mer fest, mit wel­cher das Ge­rät nach au­ßen te­le­fo­nie­ren soll. Ak­ti­vie­ren Sie bei An­kom­men­de An­ru­fe die Op­ti­on nur auf fol­gen­de Ruf­num­mern re­agie­ren, wenn das Te­le­fon nicht auf al­le Num­mern re­agie­ren soll. Set­zen Sie den Ha­ken bei den Num­mern, die zum Ge­rät wei­ter­ge­lei­tet wer­den sol­len.

14. An­ru­fe auf dem PC an­zei­gen JF­ritz – An­ru­fe mit Zu­satz­an­wen­dung

Die OpenSour­ce-Lö­sung JF­ritz (http://jf­ritz.org) zeigt die Te­le­fo­na­te Ih­rer Fritz­box an. Sie kön­nen mit dem Tool das Adress­buch ex­por­tie­ren oder be­ar­bei­ten. Zu­dem kön­nen Sie nach dem Start ei­ne be­lie­bi­ge Num­mer wäh­len, ei­ne Num­mer zu­rück­ru­fen oder ei­ne Num­mer aus dem Adress­buch wäh­len las­sen. Zu wel­chem Te­le­fon der An­ruf durch­ge­stellt wird, kön­nen Sie in der kos­ten­lo­sen An­wen­dung eben­falls fest­le­gen.

15. Mit dem PC te­le­fo­nie­ren In­fo­desk Pho­ne

Die Free­ware In­fo­desk Pho­ne (http://in­fo­desk.de/ in­fo­desk-pho­ne.htm) er­wei­tert das Zu­sam­men­spiel zwi­schen PC und Fritz­box. Sie bie­tet z.B. die Mög­lich­keit, über den PC An­ru­fe auf der Fritz­box zu star­ten. Sie kön­nen mit dem Tool Num­mern aus Out­look wäh­len und ein­ge­hen­de An­ru­fe iden­ti zie­ren, was Out­look oh­ne Er­wei­te­run­gen nicht be­herrscht. In der Voll­ver­si­on (49 Eu­ro) er­kennt das Tool ein­ge­hen­de, frem­de Num­mern (über ei­ne Rück­wärts­su­che im In­ter­net) und legt den ent­spre­chen­den Kon­takt au­to­ma­tisch an.

Links: In der We­bo­b­er äche se­hen Sie, wel­che Ver­si­on in­stal­liert ist, und kön­nen ei­ne neue Ver­si­on in­stal­lie­ren. Rechts: die neue Heim­netz­werk-Über­sicht.

In den Funk­ka­nal-Ein­stel­lun­gen steckt ei­ni­ges an Op­ti­mie­rungs­po­ten­zi­al.

In den Funk­ka­nal­ein­stel­lun­gen kön­nen Sie das Bands­tee­ring ak­ti­vie­ren oder de­ak­ti­vie­ren.

Der Me­dia­ser­ver in der Fritz!Box kann im in­ter­nen Netz­werk Mul­ti­me­di­a­da­tei­en strea­men.

In den IP-Ein­stel­lun­gen lässt sich auch das Sub­netz än­dern so­wie das Ver­hal­ten des in­ter­nen DHCP-Ser­vers.

Die Fritz!Box kann sich auch au­to­ma­tisch ak­tua­li­sie­ren.

Links: Sie kön­nen auch mit ei­nem Smart­pho­ne über die Fritz!Box te­le­fo­nie­ren. Rechts: Für je­des Te­le­fon kann fest­ge­legt wer­den, auf wel­che Te­le­fon­num­mern es re­agie­ren soll.

Mit ei­nem Zu­satz­tool kann ei­ne VPN-Ver­bin­dung zur Fritz!Box kon gu­riert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.