Tipps & Tricks:

Li­breOf­fice und Soft­ma­ker Of­fice

PC Magazin - - INHALT -

Lib­re- und Soft­ma­ker-Of­fice

Auf der Web­site Co­de­c­gui­de.com fin­den Sie das K-Li­te Co­dec-Pack, das Im­press braucht, um MP4Vi­de­os in Prä­sen­ta­tio­nen dar­stel­len zu kön­nen.

1. Vi­de­os in Li­breOf­fice Im­press Fil­me im MP4-For­mat ein­bet­ten Wer Vi­de­os im mp4-For­mat in ei­ne Im­press-Prä­sen­ta­ti­on ein­bin­den will, be­kommt häu­fig die Feh­ler­mel­dung, dass das For­mat von der An­wen­dung nicht un­ter­stützt wird. Das ist är­ger­lich, da MP4 das Qua­siStan­dard­for­mat für Han­dy- und vie­le Ka­me­ra­vi­de­os ist. Zum Glück gibt es Lö­sun­gen für das Pro­blem.

Der Grund liegt nicht nur bei Li­breOf­fice, son­dern auch bei Win­dows, das in der Stan­dard­in­stal­la­ti­on nicht al­le Vi­deo­co­decs un­ter­stützt; nicht ein­mal den gän­gi­gen MP4- Co­dec. Der ein­fachs­te Weg ist al­so, den not­wen­di­gen Co­dec nach­zu­in­stal­lie­ren. Das kos­tet kein Geld, denn zum Glück gibt es das kos­ten­lo­se K-Li­te Co­dec-Pack Ba­sic ( www.co­de­c­gui­de.com/down­load_kl.htm). La­den Sie das Pa­ket her­un­ter, und in­stal­lie­ren Sie es auf Ih­rem Rech­ner. Nach der In­stal­la­ti­on des Pa­kets funk­tio­niert das Ein­bin­den von mp4Vi­de­os in Li­breOf­fice Im­press oh­ne Pro­ble­me. Ei­ne wei­te­re Mög­lich­keit be­steht dar­in, das mp4Vi­deo in ein pas­sen­des For­mat zu brin­gen, mit dem auch das Be­triebs­sys­tem zu­recht kommt. Da­für bie­ten sich das avi- For­mat und das Win­dows Me­dia Vi­deo ( wmv) an. Letz­te­res For­mat er­zeugt die we­sent­lich klei­ne­ren Da­tei­en. Wenn Sie mit ei­ner Vi­deo­schnitt­soft­ware ar­bei­ten, die die­se Co­decs un­ter­stützt oder Ihr Auf­nah­me­ge­rät Ih­nen die­se Op­ti­on an­bie­tet, spei­chern Sie die Fil­me am bes­ten in ei­nem die­ser For­ma­te ab. Al­ter­na­tiv ver­wen­den Sie ei­nen Vi­deo­kon­ver­ter, zum Bei­spiel den kos­ten­lo­sen Free Vi­deo Con­ver­ter von Ai­se­e­soft ( www.ai­se­e­soft.com), um Ihr Vi­deo in das für Im­press und Win­dows pas­sen­de For­mat zu kon­ver­tie­ren.

2. Ta­bel­len­da­ten fil­tern Spe­zi­al­fil­ter mit Na­men Wenn Sie ei­ne klei­ne Aus­wer­tung Ih­rer Ta­bel­len­da­ten in Li­breOf­fice Calc vor­neh­men wol­len, müs­sen Sie nicht gleich Pi­vot-Ta­bel­len be­nut­zen. Häu­fig rei­chen die Spe­zi­al­fil­ter aus. Möch­ten Sie mit vie­len Fil­tern jon­glie­ren, soll­ten Sie die­sen Na­men ge­ben.

So de­fi­nie­ren Sie ei­nen Spe­zi­al­fil­ter mit Na­men: Le­gen Sie zu­sätz­lich zu Ih­rer ei­gent­li­chen Da­ten­ta­bel­le ei­ne wei­te­re Ta­bel­le an, die Sie zum Bei­spiel Fil­ter nen­nen. In die­se Ta­bel­le tra­gen Sie die Fil­ter­kri­te­ri­en ein. Neh­men wir an, Sie ha­ben in der Da­ten­ta­bel­le ei­ne Spal­te Um­satz, in der Ih­re Um­sät­ze pro Mo­nat auf­ge­lis­tet sind. Sie wol­len nun al­le Mo­na­te se­hen, in wel­cher der Um­satz über 10.000 Eu­ro lag. Schrei­ben Sie da­für in die Ta­bel­le Fil­ter die Spal­ten­über- schrift Um­satz und in das Feld dar­un­ter den Aus­druck >10000. Mar­kie­ren Sie die Fel­der, und wäh­len Sie Ta­bel­le/Be­nann­te Be­rei­che/Fest­le­gen. Im nächs­ten Me­nü ge­ben Sie in das Feld Na­me zum Bei­spiel Über10000 ein und kli­cken auf Be­reich­s­op­tio­nen. Wäh­len Sie die Op­ti­on Fil­ter, und kli­cken Sie auf OK. Mar­kie­ren Sie jetzt Ih­re ge­sam­te Da­ten­ta­bel­le, und kli­cken Sie auf Da­ten/wei­te­re Fil­ter/Spe­zi­al­fil­ter. Wäh­len Sie in der Aus­wahl­box oben links Ih­ren Fil­ter Über10000 und un­ter Op­tio­nen Re­gu­lä­re Aus­drü­cke. Nach ei­nem Klick auf OK se­hen Sie nur noch die Mo­na­te mit Um­sät­zen über 10.000 Eu­ro.

3. HTML-Ta­bel­len in Calc Da­ten aus dem Web über­neh­men Li­breOf­fice bie­tet ei­ne äu­ßerst prak­ti­sche Funk­ti­on, mit der Sie gro­ße Da­ten­sät­ze aus HTML-Ta­bel­len im Web di­rekt in Ih­re Calc-Ar­beits­blät­ter zur wei­te­ren Be­ar­bei­tung über­neh­men kön­nen. Lei­der funk­tio­niert die­se Über­nah­me nicht im­mer gut, weil Ver­bin­dungs­pro­ble­me mit den Web­sites auf­tre­ten. Zum Glück gibt

es ei­ne al­ter­na­ti­ve Lö­sung über die Win­dows-Zwi­schen­ab­la­ge.

Ei­ne Lö­sung von Li­breOf­fice, um Web-Da­ten in die Calc-Ta­bel­len­kal­ku­la­ti­on ein­zu­le­sen, ist die Funk­ti­on Ta­bel­le/Ver­knüp­fung zu ex­ter­nen Da­ten. Hier ge­ben Sie im obe­ren Ein­ga­be­feld die Web-Adres­se der Sei­te ein, von der Sie die Da­ten über­neh­men möch­ten. Nach ei­nem Druck auf die [Ein­ga­be­tas­te] soll­te Ih­nen Calc im mitt­le­ren Feld HTML_all, HTML_­ta­bles oder auch HTML_1 oder Ähn­li­ches an­bie­ten. Sie soll­ten ei­ne Ta­bel­le mit ei­ner Zahl am En­de her­un­ter­la­den, zum Bei­spiel HTML_1 oder HTML_2. Kommt es bei der Über­nah­me zu Ver­bin­dungs­pro­ble­men, gibt es noch ei­ne zwei­te Me­tho­de, an die Da­ten her­an­zu­kom­men: Mar­kie­ren Sie die kom­plet­te Ta­bel­le mit der Maus auf der Web­site, und ko­pie­ren Sie die­se mit [Strg-C] in die Zwi­schen­ab­la­ge. Nun wech­seln Sie zu­rück nach Calc, mar­kie­ren in Ih­rer Ar­beits­ta­bel­le das Feld, in dem die lin­ke obe­re Ecke der im­por­tier­ten Ta­bel­le lan­den soll und drü­cken [Strg-Um­schal­ten-V]. Im nächs­ten Me­nü wäh­len Sie das For­mat Un­for­ma­tier­ter Text und drü­cken OK. Nun se­hen Sie ei­ne Vor­schau der zu im­por­tie­ren­den Da­ten. Hat die Ta­bel­le kei­ne Ähn­lich­keit mit der Ta­bel­le, die Sie ko­piert ha­ben – kei­ne Angst, Sie kön­nen ein­stel­len, mit wel­chen Zei­chen die Da­ten­fel­der Ih­rer Ta­bel­le ge­trennt wer­den, zum Bei­spiel mit Ta­bu­la­to­ren oder Le­er­zei­chen. Se­hen Sie sich die Vor­schau an, und ex­pe­ri­men­tie­ren Sie, bis Sie das bes­te Er­geb­nis ge­fun­den ha­ben. Mit ei­nem Klick auf OK fü­gen Sie die Da­ten in Ih­re Ta­bel­le ein.

4. Be­ding­te For­ma­tie­rung an­wen­den Pi­vot-Ta­bel­len mit Farb­mar­kie­rung In Soft­ma­ker Of­fice 2016 kann man Pi­vot-Ta­bel­len kaum be­ar­bei­ten. Wuss­ten Sie, dass trotz der Ein­schrän­kun­gen die be­ding­ten For­ma­tie­run­gen funk­tio­nie­ren? Da­mit ge­lin­gen Da­ten­aus­wer­tun­gen nach meh­re­ren Aspek­ten noch bes­ser.

Pi­vot-Ta­bel­len sind das Werk­zeug schlecht­hin für Da­ten­aus­wer­tun­gen, weil Sie Ta­bel­len fast nach Be- lie­ben um­bau­en kön­nen. Al­ler­dings kann die­ses Um­bau­en sehr schnell um­ständ­lich wer­den, wenn man ei­ne Ta­bel­le auf meh­re­re Aspek­te ana­ly­sie­ren möch­te. Hier hel­fen be­ding­te For­ma­tie­run­gen. An­ge­nom­men Sie ha­ben ei­ne Ta­bel­le mit den mo­nat­li­chen Um­sät­zen Ih­rer Ver­tre­ter. Die Spal­ten sind Na­me (des Ver­tre­ters), Mo­nat, Jahr und Um­satz. Wäh­len Sie nun die ge­sam­te Ta­bel­le mit [ Strg-Um­schal­ten-En­de] aus und öff­nen das Me­nü Ta­bel­le/ Neue Pi­vot-Ta­bel­le. Le­gen Sie ei­ne Pi­vot-Ta­bel­le in ei­ner neu­en Ta­bel­le an. Als Zei­len­be­schrif­tung wäh­len Sie Jahr und Na­me und als Wer­te Um­satz. Kli­cken Sie auf den Pfeil ne­ben Um­satz, und wäh­len Sie Wer­te­ein­stel­lun­gen. Set­zen Sie hier den Wert auf Sum­me und den Na­men der Spal­te auf Sum­me. Mar­kie­ren Sie die Um­satz­spal­te ei­nes Jah­res, und wäh­len Sie For­mat/Be­ding­te For­ma­tie­rung/Neue Re­gel. In die­sem Me­nü neh­men wir Wer­te über oder un­ter dem Durch­schnitt for­ma­tie­ren. Wäh­len Sie als For­mat zum Bei­spiel ei­nen grü­nen Hin­ter­grund. Nach ei­nem Klick auf OK se­hen Sie al­le über­durch­schnitt­li­chen Ver­käu­fer für die­ses Jahr.

5. Rich­tig sor­tie­ren in PlanMa­ker Mo­nats­na­men als Da­tums­zahl Soft­ma­ker PlanMa­ker sor­tiert Mo­nats­na­men nicht in der zeit­li­chen Rei­hen­fol­ge, son­dern al­pha­be­tisch. Ver­wan­deln Sie die Mo­na­te in Da­tums­zah­len, und sor­tie­ren Sie sie rich­tig.

Ha­ben Sie ei­ne Ta­bel­le, in der in ei­ner Spal­te nur Mo­nats­na­men (als Text) ste­hen, be­kommt PlanMa­ker Schwie­rig­kei­ten bei der Sor­tie­rung. Des­halb soll­ten Sie die Mo­nats­na­men in Da­tums­wer­te um­rech­nen, da­mit die Sor­tie­rung funk­tio­niert. Le­gen Sie da­zu in ei­ner ei­ge­nen Ta­bel­le ei­ne Lis­te mit den not­wen­di­gen Wer­ten an, in der PlanMa­ker die rich­ti­gen Wer­te nach­schla­gen kann. In der ers­ten Spal­te ste­hen die Mo­nats­na­men. Schrei­ben Sie Ja­nu­ar in das ers­te Feld, und zie­hen Sie an der klei­nen Schalt­flä­che rechts un­ten. PlanMa­ker er­gänzt die üb­ri­gen Mo­nats­na­men. In der zwei­ten Spal­te schrei­ben Sie ne­ben Ja­nu­ar 1 und er­gän­zen durch Zie­hen am klei­nen schwar­zen Käst­chen die üb­ri­gen Zah­len bis 12.

Nun fü­gen Sie in Ih­rer ur­sprüng­li­chen Ta­bel­le ei­ne neue Spal­te mit ei­ner Be­rech­nung ein ([ F7]). Die For­mel sieht so aus: =DA­TUM(2018;SVERWEIS(A1;Ta­bel­le 2!$A$1:$B$12;2;FALSCH);1) Die Funk­ti­on DA­TUM er­zeugt aus Jahr, Mo­nat und Tag ei­ne Da­tums­zahl. Da wir uns nur für die Mo­na­te in­ter­es­sie­ren, ha­ben wir Jahr und Tag auf die Stan­dard­wer­te 2018 und 1 ge­setzt. Mit SVERWEIS su­chen wir in der Lis­te, die wir an­ge­legt ha­ben, nach den rich­ti­gen Zah­len zum je­wei­li­gen Mo­nat. A1 ist das Feld, in dem der Mo­nats­na­me steht, den wir in ei­ne Da­tums­zahl um­wan­deln wol­len. Da­nach kommt die Re­fe­renz auf die oben er­wähn­te Lis­te mit den Mo­nats­na­men und -zah­len. Die Zahl 2 gibt an, dass wir das Er­geb­nis aus der zwei­ten Spal­te der Lis­te, al­so der Spal­te mit den Zah­len, ver­wen­den wol­len. FALSCH be­deu­tet, dass die Lis­te, in der SVERWEIS nach­sieht, un­sor­tiert ist. Ko­pie­ren Sie die For­mel, so dass al­le Mo­nats­na­men in Da­tums­zah­len um­ge­wan­delt wer­den, die man zeit­lich sor­tie­ren kann. Nun kön­nen Sie Ih­re Ta­bel­le an­hand die­ser Spal­te sor­tie­ren. Da­mit die neu­en Da­tums­zah­len als Mo­nats­na­men an­ge­zeigt wer­den, kli­cken Sie auf For­mat/Zel­le und wäh­len un­ter Zah­len­for­mat Be­nut­zer­de­fi­niert. Ge­ben Sie hier MMMM ein, und kli­cken Sie auf OK.

6. Be­rech­nun­gen in Tex­tMa­ker Da­tum schö­ner for­ma­tie­ren In Tex­tMa­ker kann man wie in ei­ner Ta­bel­len­kal­ku­la­ti­on Da­tums­be­rech­nun­gen durch­füh­ren. Lei­der las­sen sich die be­rech­ne­ten Da­ten nicht for­ma­tie­ren. Mit ei­nem Trick funk­tio­niert es doch.

Er­mit­teln Sie ein Da­tum mit Be­rech­nun­gen ([ F2]) in Tex­tMa­ker, wird das Da­tum im im­mer glei­chen For­mat an­ge­zeigt, TT.MM.JJJJ oder 01.01.2018. Die­ses For­mat ge­fällt aber nicht al­len An­wen­dern. Mit ei­nem Trick kön­nen Sie das Da­tums­for­mat be­rech­nen und be­lie­big wäh­len. Wäh­len Sie im be­tref­fen­den Do­ku­ment Ob­jekt/Neu­er OLE-Ob­jekt­rah­men, und neh­men Sie die Op­tio­nen Neu er­stel­len und PlanMa­ker Spreads­heet. Es öff­net sich ein PlanMa­ker- Ar­beits­blatt. Tra­gen Sie im ers­ten Feld ( A1) Ih­re Da­tums­for­mel ein, zum Bei­spiel =HEU­TE()+7, um ein Do­ku­ment ei­ne Wo­che vor­zu­da­tie­ren. Wäh­len Sie nun in Plan-

Ma­ker For­mat/Zel­le, und wäh­len Sie un­ter Zah­len­for­mat aus, wie die Da­tums­an­ga­be aus­se­hen soll. Ha­ben Sie For­mel und Zel­len­for­mat rich­tig ein­ge­ge­ben, be­en­den Sie PlanMa­ker mit Da­tei/Schlie­ßen und wech­seln zu­Tex­tMa­ker. Ver­klei­nern Sie nun den Rah­men des OLE-Ob­jekts in Tex­tMa­ker, bis nur noch die Zel­le mit dem Da­tum zu se­hen ist. Mit der Maus ver­schie­ben Sie den Ob­jekt­rah­men an die ge­wünsch­te Stel­le in Ih­rem Do­ku­ment. Nach­teil des Ver­fah­rens: Sie müs­sen PlanMa­ker mit ei­nem Rechtsklick auf das Ob­jekt und PlanMa­ker-Ob­jekt/Open öff­nen, um die Be­rech­nung zu ak­tua­li­sie­ren.

7. Be­nut­zer­bü­cher be­ar­bei­ten Bes­se­re Kor­rek­tur in Tex­tMa­ker In Tex­tMa­ker sind die Be­ar­bei­tungs­mög­lich­kei­ten für Be­nut­zer­wör­ter­bü­cher nur recht be­schei­den. Ver­wen­den Sie da­für lie­ber ei­nen ge­eig­ne­ten Text­edi­tor.

Schnell ist es pas­siert, und man hat ein falsch ge­schrie­be­nes Wort ins Be­nut­zer­wör­ter­buch ein­ge­fügt. Zum Glück kann man den Feh­ler über den Me­nü­punkt Wei­te­res/Wör­ter­bü­cher be­ar­bei­ten wie­der be­sei­ti­gen. Lei­der bie­tet das Me­nü au­ßer dem Lö­schen von fal­schen Ein­trä­gen kei­ne wei­te­ren Funk­tio­nen. Zum Glück sind die Be­nut­zer­wör­ter­bü­cher ein­fa­che Text­da­tei­en, die Sie mit je­dem be­lie­bi­gen Edi­tor be­ar­bei­ten kön­nen. Sie fin­den sie im Ver­zeich­nis Be­nut­zer\Do­cu­ments\Soft­Ma­ker\Set­tings, wo­bei Sie für Be­nut­zer den Be­nut­zer­na­men des Kon­tos ein­set­zen, un­ter dem Sie ar­bei­ten. Hier gibt es zwei Da­tei­en rger­man.udc für die neue Recht­schrei­bung und ger­man.udc für die al­te. Öff­nen Sie die­se im Edi­tor Ih­rer Wahl, und be­ar­bei­ten Sie die­se nach Her­zens­lust; zum Bei­spiel mit ei­ge­nen Wort­lis­ten.

8. Er­geb­nis­fil­ter in Pi­vot-Ta­bel­len Schluss­lich­ter auf­spü­ren

Pi­vot-Ta­bel­len in Soft­ma­ker Of­fice 2016 sind leis­tungs­fä­hig. So gibt es ei­nen Er­geb­nis­fil­ter, der Ih­nen mit ei­nem Maus­klick die schlech­tes­ten Kan­di­da­ten in ei­ner Auf­stel­lung lie­fert.

Neh­men wir an, Sie sind mit den Ver­käu­fen Ih­rer Fir­ma nicht zu­frie­den und wol­len mit den schlech­tes­ten Ver­käu­fern ein kon­struk­ti­ves Jah­res­ge­spräch füh­ren. Wer wird ein­ge­la­den? Neh­men wir an, Sie ha­ben ei­ne Da­ten­ta­bel­le mit den Spal­ten Na­me, Mo­nat und (mo­nat­li­cher) Um­satz Ih­rer Mit­ar­bei­ter. Le­gen Sie ei­ne Pi­vot-Ta­bel­le an, und neh­men Sie Na­me als Zei­len­be­schrif­tung und Um­satz als Wert. Für Um­satz kli­cken Sie auf den Pfeil und neh­men als Wer­te­ein­stel­lung Sum­me. Nun se­hen Sie ei­ne Ta­bel­le mit den Um­sät­zen Ih­rer Ver­käu­fer. Kli­cken Sie auf Zei­len­be­schrif­tun­gen/Er­geb­nis­fil­ter/Top 10. Wäh­len Sie in die­sem Me­nü An­zei­gen Un­ters­te so­wie Ele­men­te. Im Käst­chen nach soll­te Um­satz ste­hen. Nun kön­nen Sie sich noch un­ter An­zei­gen aus­wäh­len, wie vie­le Kan­di­da­ten Sie se­hen wol­len, zum Bei­spiel die letz­ten drei. Am Schluss ha­ben Sie ei­ne Ta­bel­le Ih­rer schlech­tes­ten Ver­käu­fer. Jan Ka­den

9. Fern­steue­rung mit Im­press-App Prä­sen­ta­ti­on mit Smart­pho­ne

Wol­len Sie bei Ih­rer nächs­ten Prä­sen­ta­ti­on nicht an Ih­ren Lap­top ge­fes­selt sein? Dann be­nut­zen Sie die kos­ten­lo­se Fern­steue­rungs-App für Im­press. Sie be­nö­ti­gen sonst noch ein An­dro­id-Smart­pho­ne und ei­nen Blue­tooth-fä­hi­gen Lap­top.

Die Fern­steue­rungs-App fin­den Sie im Goog­le Play Sto­re, wenn Sie dort nach Li­breOf­fice su­chen. Die App ist kos­ten­los und ver­langt nur Zu­griff auf Blue­tooth so­wie Netz­werk­ver­bin­dun­gen, kann al­so nicht auf Da­ten­klau ge­hen. La­den Sie die Im­press-App auf Ihr Smart­pho­ne. Be­vor Sie die Fern­steue­rung in Be­trieb neh­men, müs­sen Sie die Funk­ti­on in Li­breOf­fice ak­ti­vie­ren. Da­zu öff­nen Sie in Im­press das Me­nü Ex­tras/Op­tio­nen und dann die Ru­brik Li­breOf­fice Im­press/All­ge­mein. Set­zen Sie hier ein Häk­chen vor Fern­steue­rung ak­ti­vie­ren, und star­ten Sie Li­breOf­fice neu. Als Nächs­tes ver­bin­den Sie Ih­ren Lap­top mit dem Smart­pho­ne. Ak­ti­vie­ren Sie auf bei­den Ge­rä­ten Blue­tooth. Auf Win­dows10- Ge­rä­ten funk­tio­niert das über Start/ Ein­stel­lun­gen/Ge­rä­te. Wenn Sie bei ein­ge­schal­te­tem Blue­tooth den Lap­top auf dem Smart­pho­ne se­hen kön­nen, kop­peln Sie die Ge­rä­te. Da­bei soll­te sich auf dem PC ein Fens­ter mit ei­nem Zah­len­code öff­nen. Be­stä­ti­gen Sie den Code, und die Ver­bin­dung steht. Ru­fen Sie nun Ih­re Im­press- Prä­sen­ta­ti­on auf, oh­ne sie zu star­ten. Auf dem Smart­pho­ne öff­nen Sie die Im­press- App und tip­pen auf die Blue­tooth-Ru­brik. Hier soll­te der Na­me Ih­res Lap­tops zu se­hen sein. Wenn Sie den Ein­trag an­tip­pen, star­tet die Prä­sen­ta­ti­on. Sie se­hen die ein­zel­nen Fo­li­en auf dem Smart­pho­ne und kön­nen durch Wi­schen schnell vor- und zu­rück- blät­tern. Die Prä­sen­ta­ti­on stop­pen Sie über das Drei-Punk­te-Me­nü in der rech­ten obe­ren Ecke. Bei der ers­ten Ver­bin­dung zwi­schen Im­press und App müs­sen Sie aber noch ei­ne klei­ne Hür­de über­win­den. Auf dem Win­dows- Rech­ner ge­ben Sie sof­fice.bin die Er­laub­nis, auf das Netz­werk zu­zu­grei­fen. Das Pro­gramm ge­hört zu Li­breOf­fice und ist un­ge­fähr­lich.

So le­gen Sie ei­nen Fil­ter mit Na­men an. Ver­ges­sen Sie nicht das Häk­chen vor Fil­ter un­ter den Be­reich­s­op­tio­nen.

Wäh­len Sie im Me­nü Be­ding­te For­ma­tie­rung die Re­gel Wer­te über oder un­ter dem Durch­schnitt mar­kie­ren, und wäh­len Sie Über.

In die­ser Pi­vot-Ta­bel­le sind al­le Ver­käu­fer grün mar­kiert, de­ren Um­sät­ze über dem Jah­res­durch­schnitt la­gen.

Le­gen Sie die­se Lis­te an, da­mit PlanMa­ker per SVERWEIS nach­se­hen kann, wel­cher Mo­nat wel­che Num­mer be­kommt.

Im Un­ter­ord­ner Set­tings fin­den Sie die Text­da­tei rger­man.udc, in der die Ein­trä­ge des Be­nut­zer­wör­ter­buchs ste­hen.

Un­ter den Er­geb­nis­fil­tern wäh­len Sie den Fil­ter Top10. Mit ihm kön­nen Sie sich auch die schlech­tes­ten Er­geb­nis­se her­aus­su­chen las­sen.

In die­sem Me­nü schal­ten Sie die Fern­steue­rungs­funk­ti­on für Li­breOf­fice Im­press frei.

Falls Ihr PC Blue­tooth-Ver­bin­dun­gen un­ter­stützt, fin­den Sie den Schal­ter im Me­nü Ge­rä­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.