GRA­TIS

Das In­ter­net ist ei­ne Fund­gru­be für al­les Kos­ten­lo­se. Mit un­se­rem ex­klu­si­ven Tool auf Hef­tDVD zap­fen Sie die reich­hal­tigs­ten Qu­el­len an.

PC Magazin - - FRONT PAGE - MaX Mor­se

• 70 Voll­ver­sio­nen

• 7500 Fil­me

• 1000 Co­mics

• 800 eBooks

• 750 Hör­bü­cher

• 1000 Schrif­ten

Le­ga­le Gra­tis-Down­loads von Soft­ware, Fil­men, Bü­chern, Co­mics und Hör­bü­chern gibt es in Hül­le und Fül­le im Netz. Wäh­rend il­le­ga­le Qu­el­len mitt­ler­wei­le schnell für Är­ger sor­gen und zu emp­find­li­chen Stra­fen füh­ren kön­nen, sind Sie mit den Qu­el­len un­se­res Al­les-Gra­tis-Tools auf der si­che­ren Sei­te. Da­mit er­hal­ten Sie Fil­me, Mu­sik, Hör­bü­cher und na­tür­lich auch Voll­ver­sio­nen. 2,8 GBy­te der In­hal­te la­den Sie di­rekt von der Heft-DVD.

Voll­ver­sio­nen: Soft­ware für den Win­dows-Desk­top

Pro­gram­me aus dem Be­reich Free­ware hel­fen in vie­len Si­tua­tio­nen und oft sehr leis­tungs­fä­hig. Im In­ter­net fin­det man aber auch le­ga­le Down­loads mit Pro­fi­lö­sun­gen. Fir­men ge­ben dann Ver­sio­nen von Pro­duk­ten zur Nut­zung kom­plett frei oder er­lau­ben die Gra­tis­nut­zung für den per­sön­li­chen Ge­brauch. Ein gu­tes Bei­spiel sind die Tools von Pa­ra­gon. Die Soft­ware für die Par­ti­tio­nie­rung, Ver­wal­tung und das Back­up von Fest­plat­ten bzw. Da­ten sind Klas­si­ker. Mit die­sen Pro­gram­men ver­hin­dern Sie Da­ten­ver­lust durch re­gel­mä­ßi­ge Si­che­run­gen oder kön­nen die Hard­disk für Du­al­boot mit zwei oder mehr Be­triebs­sys­te­men ein­rich­ten. Die Pa­ra­gon-Tools für die Ar­beit mit Fest­plat­ten las­sen sich von der Web­sei­te des Her­stel­lers gra­tis la­den und nut­zen. Neu aus dem Be­reich Gra­fik ist die Frei­ga­be von Au­to­desk Sketch­book. Das Pro­gramm hilft beim Ent­wurf, Illustration und beim Co­lo­rie­ren von Zeich­nun­gen. Da­zu gibt es ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge wie Zei­chen­stift, Mar­ker oder Air­brush. Drei­di­men­sio­na­le Hilfs­li­ni­en un­ter­stüt­zen bei der Ar­beit mit Per­spek­ti­ven. Li­ne­al und Kur­ven­scha­blo­ne sor­gen für per­fek­te Li­ni­en. Sketch­book be­sitzt Ebe­nen und ex­por­tiert das Do­ku­ment als Pho­to­shop-Da­tei. An­grif­fe durch Be­trü­ger und Kri­mi­nel­le aus dem In­ter­net sind nach wie vor ei­ne der ak­tu­el­len Ge­fah­ren. Si­che­res Sur­fen, Ein­kau­fen im Netz oder On­li­ne­ban­king muss nicht teu­er sein. Ver­schie­de­ne An­bie­ter ge­ben Si­cher­heits­pa­ke­te kos­ten­los an Pri­vat­nut­zer ab. Da­zu ge­hö­ren Pro­duk­te von Avi­ra,AVG, Avast oder Pan­da. Die Fi­re­wall von Win­dows leis­tet grund­sätz­lich gu­te Ab­wehr vor An­grif­fen aus dem Web. Er­wei­ter­te Funk­tio­na­li­tät wie das ge­ziel­te Blo­cken von Ser­vices oder Ports bie­ten die Pro­duk­te von Co­mo­do oder Zo­ne Alarm. Da­mit hat der An­wen­der ei­nen um­fang­rei­chen Ein­blick über die ein­bzw. aus­ge­hen­den Ver­bin­dun­gen des Com­pu­ters. Bei ei­nem Ver­dacht auf ei­ne Ver­seu­chung mit ei­nem di­gi­ta­len Schäd­ling, kann man mit der Not­fall-CD von Kas­per­s­ky den Rech­ner un­ter­su­chen. Nach dem Bren­nen ei­ner CD star­tet man von die­ser den PC und un­ter­sucht das Win­dows-Sys­tem nach Tro­ja­nern, Vi­ren, Root­kits und Spy­wa­re. Mo­der­ne Smart­pho­nes sind gleich­zei­tig hoch­wer­ti­ge Vi­deo­ka­me­ras. Sie zeich­nen heu­te schon oft mit 4K-Auf­lö­sun­gen auf. Zur Be­ar­bei­tung gibt es mit Light­works ei­ne Gra­tis­lö­sung aus dem Netz. Lö­sun­gen aus dem Be­reich Spe­cial Ef­fects wie Nu­ke NC oder Fu­si­on er­mög­li­chen die Ar­beit mit Pro- fi­werk­zeu­gen aus der Welt von Hol­ly­wood und Co. Com­po­sit­ing, Co­lor Gra­ding und 3D kann je­der An­wen­der nach ei­ner Re­gis­trie­rung auf dem ei­ge­nen PC aus­pro­bie­ren. WPS Of­fice 2016 Free ist ei­ne Voll­ver­si­on für die Ar­beit mit Do­ku­men­ten oder Ta­bel­len­kal­ku­la­ti­on. Das Pa­ket ist kos­ten­los nutz­bar, und der Her­stel­ler ver­spricht vol­le Kom­pa­ti­bi­li­tät zum Mi­cro­soft-Pro­dukt. Als Er­gän­zung zu Of­fice für die E-Mail-Kor­re­spon­denz eig­net sich Mail­bird Free. Für Termine, Adres­sen und die Auf­ga­ben­ver­wal-

tung in­stal­liert man sich Es­sen­ti­al PIM Free. Die Fern­war­tung über das In­ter­net oder ein lokales Netz er­mög­licht Te­am­Vie­wer. Die Voll­ver­si­on ver­bin­det sich mit ei­nem Re­mo­te-Rech­ner und er­laubt die­sen zu nut­zen bzw. zu kon­fi­gu­rie­ren. Ei­ne Chat-Op­ti­on hilft bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Be­sit­zer des fern­ge­steu­er­ten PCs.

Tipp: Soft­ware kön­nen Sie ein­fach in ei­ner vir­tu­el­len Um­ge­bung aus­pro­bie­ren, oh­ne das ak­tu­el­le Win­dows-Sys­tem für die In­stal­la­tio­nen zu be­nut­zen. Da­für gibt es VM­wa­re Play­er und Ora­cle Vir­tu­al Box. Bei­de fin­den Sie in der Ru­brik Voll­ver­sio­nen im Al­les-Gra­tis-Pa­ket un­ter Tools.

Voll­ver­sio­nen: Apps für den Brow­ser und mo­bi­le End­ge­rä­te

An­wen­dun­gen im Web­brow­ser las­sen sich von je­dem Rech­ner star­ten. Da­für muss man sei­ne Da­ten oft in der Cloud spei­chern. Wenn der An­wen­der da­mit kein Pro­blem hat, fin­det er im Netz vie­le Lö­sun­gen. Für die Be­ar­bei­tung und Ver­wal­tung von Fo­tos eig­net sich Ad­o­beLight­room Web ( light­room. ado­be.com). Die Ver­si­on kann je­der An­wen­der nach ei­ner Re­gis­trie­rung bei Ado­be ver­wen­den. Der Funk­ti­ons­um­fang ent­spricht der Desk­to­plö­sung Light­room CC für Win­dows. Die­se be­kommt man nur mit ei­nem kos­ten­pflich­ti­gen Abon­ne­ment von Ado­be. Die Light­room-Werk­zeu­ge hel­fen beim Ver­wal­ten und Sor­tie­ren von Mo­ti­ven. Da­zu gibt es Be­wer­tun­gen und Al­ben. Zur Be­ar­bei­tung gibt es Vor­la­gen und ei­nen ma­nu­el­len Mo­dus zum Ver­bes­sern von Fo­tos. Wie die Win­dows-Ver­si­on, ist das Pro­gramm im Brow­ser für die Ent­wick­lung von RAW-Bil­dern vor­ge­se­hen. Es las­sen sich aber auch Schnapp­schüs­se als JPEG, PSD oder PNG da­mit be­ar­bei­ten. Die fer­ti­gen Fo­tos kann der An­wen­der auf den Rech­ner über­tra­gen oder on­li­ne frei­ge­ben. Die On­li­ne-Ver­sio­nen von Word, Ex­cel oder Po­wer­Po­int sind ei­ne Va­ri­an­te, um gra­tis Mi­cro­soft-Do­ku­men­te zu ge­stal­ten und mit an­de­ren Nut­zern zu tei­len. Für den Start der Web-Apps ist ein Mi­cro­soft-Ac­count not­wen­dig ( www.live.com). Da­nach ist die Nut­zung der Pro­gram­me un­ein­ge­schränkt mög­lich. Zur Gestal­tung von In­fo­gra­fi­ken, De­signs oder Vi­si­ten­kar­ten gibt es Gra­vit De­si­gner ( de­si­gner.gra­vit.io). Das Pro­gramm im Web­brow­ser ist ei­ne kom­plet­te De­si­gnSui­te für Vek­tor­gra­fi­ken und Bit­map-Bil­der wie Ado­be Il­lus­tra­tor oder Co­rel Draw. Es exis­tie­ren Ebe­nen, Zei­chen­werk­zeu­ge oder ver­schie­de­ne Fül­lun­gen. Ei­ne Bi­b­lio­thek mit vor­de­fi­nier­ten Clip­arts hilft beim Ar­bei­ten. Für die Wei­ter­ver­ar­bei­tung be­nutzt man den Ex­port. Ne­ben der Web­ver­si­on hat der Her­stel­ler das Pro­gramm auch als Desk­top-Ver­si­on im Port­fo­lio. Sie in­stal­lie­ren die Soft­ware un­ter Voll­ver­sio­nen im Al­les-Gra­tis-Pa­ket auf der Heft-DVD. Bei Apps für Smart­pho­nes und Ta­blets fin­den Sie ähn­li­che High­lights. Auch hier gibt es Ado­be Light­room. Über die Cloud las­sen sich die Bil­der mit den mo­bi­len Ge­rä­ten syn­chro­ni­sie­ren und spä­te­re Än­de­run­gen zu­rück­spie­len. Die Of­fice-Sui­te von Mi­cro­soft gibt es für An­dro­id- und App­le-Ge­rä­te. Die Funk­tio­na­li­tät ist nicht un­be­dingt

mit den Desk­top-Ver­sio­nen ver­gleich­bar; aber der An­wen­der kann un­ter­wegs sei­ne Do­ku­men­te öff­nen, an­zei­gen und nach­be­ar­bei­ten. Die Spei­che­rung der Do­ku­men­te er­folgt hier auf ei­nem Ac­count im Netz. Die be­kann­ten NIK-Fil­ter für Bild­be­ar­bei­tun­gen mit Pho­to­shop-Schnitt­stel­le gibt es auch als App. Nach der Über­nah­me der High-End-Soft­ware durch Goog­le wur­de durch den Soft­ware-Gi­gan­ten die Tech­no­lo­gie in der App Snap­seed zu­sam­men­ge­fasst. Der An­wen­der kann mit vor­de­fi­nier­ten Ein­stel­lun­gen per Fin­ger­tipp Fo­tos auf dem Han­dy oder Ta­blet ver­bes­sern. Die Funk­tio­nen zur ma­nu­el­len An­pas­sung sind sehr um­fang­reich. Ve­rän­de­rung von Hel­lig­keit/ Kon­trast, Gra­da­ti­ons­kur­ven, Mas­ken, HDR und die Be­ar­bei­tung von Be­rei­chen sind nur ei­ni­ge Fea­tu­res. Die App für An­dro­id- und App­le-Ge­rä­te kann man in den Sto­res der bei­den Her­stel­ler la­den.

Mu­sik und Hör­bü­cher aus dem Web

Au­dio­in­hal­te las­sen sich durch MP3 und Co. auf den ver­schie­dens­ten Ge­rä­ten wie­der­ge­ben. Das funk­tio­niert dank Ver­net­zung zu Hau­se und un­ter­wegs über mo­bi­le Ge­rä­te. Dank dem um­fang­rei­chen An­ge­bot an Web­ra­di­os muss man sich nicht auf il­le­ga­le Down­loads ein­las­sen. Für die Of­f­line-Nut­zung von Mu­sik be­steht die Mög­lich­keit, Ti- tel auf dem PC mit­zu­schnei­den und spä­ter ab­zu­spie­len. Das Tool Steam­W­ri­ter hilft da­bei und au­to­ma­ti­siert die Auf­nah­me. Ei­ne wei­te­re Re­cor­der-Soft­ware ist Au­di­als One 2018 mit ähn­li­cher Funk­tio­na­li­tät. Ne­ben Web­ra­dio sind Mu­sik­ser­vices wie Spo­ti­fy ( www.spo­ti­fy.de) oder Dee­zer ( www.dee­zer.de) zwei wei­te­re Qu­el­len für kos­ten­lo­se Mu­sik. Die Gra­tis-Nut­zung ist bei bei­den An­bie­tern nicht be­grenzt, und man kann auch Play­lis­ten an­le­gen. Da­für gibt es Wer­bung zwi­schen den Mu­sik­blö­cken. Hör­bü­cher ver­kür­zen die Fahrt zur Ar­beit oder sind ei­ne idea­le Un­ter­hal­tung im Flug­zeug. Kos­ten­lo­se und le­ga­le In­hal­te fin­den Sie auf der Web­sei­te von vor­le­ser.net. Das Spek­trum reicht hier von Kri­mis über klas­si­sche Ro­ma­ne bis hin zu Phi­lo­so­phie. Die Hör­bü­cher fin­den Sie als frei­en Down­load auf der Web­sei­te. Für die un­kom­pli­zier­te Nut­zung auf Smart­pho­nes und Ta­blets gibt es Apps für Goog­le An­dro­id und App­le iOS. Ei­ne Al­ter­na­ti­ve zu Hör­bü­chern sind Pod­casts. Die Au­dio-In­hal­te zu den ver­schie­dens­ten In­hal­ten wie Sport, Kul­tur, Li­te­ra­tur oder Rei­sen sind im In­ter­net kos­ten­los ver­füg­bar. Bei Pod­cast.de fin­den Sie ei­ne um­fang­rei­che Lis­te mit ver­füg­ba­ren Bei­trä­gen in deut­scher Spra­che.

Tipp: Hör­bü­cher oder Pod­casts las­sen sich auch im Au­to über das Ra­dio hö­ren. Da­zu muss man nur das Smart­pho­ne da­mit ver­bin­den. Ei­ni­ge Au­to­mo­bil-Her­stel­ler wie Maz­da oder BMW in­te­grie­ren pas­sen­de Funk­tio­na­li­tät über die Stit­cher-App di­rekt in das En­ter­tain­ment-Sys­tem der neu­en Mo­del­le. Bei Ama­zon Echo oder bei smar­ten So­nos- Laut­spre­chern gibt es die­se Op­ti­on eben­falls.

Bü­cher und Co­mics kos­ten­los

Im Zu­ge der Di­gi­ta­li­sie­rung wer­den im­mer mehr Bü­cher auch als E-Book an­ge­bo­ten. Das sind Ro­ma­ne, Kri­mis, Sach­bü­cher usw. Die­se tau­chen na­tür­lich auch in der Pi­ra­ten­sze­ne auf und wer­den als il­le­ga­le An­ge­bo­te ins Netz ge­stellt. Be­vor man sich für sol­che Down­loads ent­schei­det, soll­te man erst ein­mal die Gra­tis-An­ge­bo­te der Ver­la­ge und Buch­por­ta­le an­se­hen. On­li­ne-Buch­händ­ler wie Ama­zon, Hu­gen­du­bel oder Welt­bild bie­ten vie­le di­gi­ta­le Bü­cher kos­ten­los an. Die­se las­sen sich auf dem E-Book-Re­a­der für Com­pu­ter, Smart­pho­ne oder Ta­blett an­zei­gen und le­sen. Be­vor man die Bü­cher la­den kann, ist ein Kun­den­kon­to beim be­tref­fen­den An­bie­ter not­wen­dig. Oh­ne An­mel­dung greift man bei neo­b­ooks.com auf die ver­füg­ba­ren E-Books zu. Die­se sind im EPub-For­mat auf der Sei­te zu fin­den. Auf dem Win­dows-Desk­top kann der An­wen­der die­se Da­tei­en mit Mi­cro­soft Edge öff­nen. Der Web­brow­ser ist in die­sem Fall auch ein voll funk­tio­nie­ren­der E-Boo­kRe­a­der. Dem An­wen­der ste­hen Fea­tu­res wie Le­se­zei­chen set­zen zur Ver­fü­gung. Tex­te las­sen sich mar­kie­ren, ko­pie­ren, kom­men­tie­ren oder per Bing nach der Phra­se im In­ter­net

su­chen. Auch da­bei: Än­de­rung der Schrif­ten und de­ren Grö­ßen. Das funk­tio­niert auch, wenn Sie di­gi­ta­le Bü­cher bei zu­lu-ebooks. com la­den. Die Web­sei­te be­sitzt ein um­fang­rei­ches An­ge­bot und bie­tet die Da­ten wahl­wei­se in den For­ma­ten PDF, Mo­bi und EPub zum Down­load an. Ei­ne schö­ne Qu­el­le für Gra­tis-Fach­bü­cher ist die Web­sei­te von Book­boon ( www.book­boon.com/de). Die Samm­lung hat Wer­ke zu Na­tur­wis­sen­schaf­ten, Ju­ra, Sprach­wis­sen­schaf­ten oder auch In­for­ma­tik. Top­sel­ler in der letz­ten Ka­te­go­rie sind Bü­cher zu Mi­cro­soft Ex­cel.

Tipp: Für die Ver­wal­tung von E-Books nut­zen Sie das Pro­gramm Ca­li­bre. Mit im Funk­ti­ons­um­fang ist ein Kon­ver­ter, der die Bü­cher in gän­gi­gen For­ma­ten für ver­schie­de­ne Platt­for­men ex­por­tiert. Ca­li­bre fin­den Sie auf der Heft-DVD im Gra­tisPa­ket in der Ru­brik Tools. Für Co­mic-Freun­de gibt es zahl­rei­che An­ge­bo­te im Netz. Da­zu ge­hö­ren Web­sei­ten, auf de­nen man im Brow­ser di­rekt auf die In­hal­te zu­grei­fen kann. In die­sem Fall ist kein Her­un­ter­la­den not­wen­dig. Man klickt sich im Brow­ser durch die Sei­ten der Al­ben. Ei­ni­ge Ver­la­ge ge­ben im­mer wie­der be­stimm­te Aus­ga­ben frei und er­lau­ben das kos­ten­lo­se La­den der Co­mics. Bei Bran­chen­rie­sen wie Mar­vel oder DC ist ein Kon­to not­wen­dig, um die Gra­ti­s­an­ge­bo­te zu nut­zen. Ana­log funk­tio­niert das bei Ama­zon. Ne­ben ei­nem Ac­count ist Kind­le-Re­a­der für Co­mic oder ei­ne App für mo­bi­le Ge­rä­te bzw. Com­pu­ter not­wen­dig. Die Links zu den Co­mic-Web­siten fin­den Sie im Al­les-Gra­tis-Pa­ket auf der DVD zu die­ser Aus­ga­be. Die meis­ten an­de­ren An­bie­ter set­zen auf das Co­mi­cbuch-For­mat. Häu­fi­ge Da­tei­er­wei­te­run­gen sind cbz oder cbr. Die Sei­ten sind dann in ZIP- bzw. RAR-ge­pack­te Ar- chi­ve ge­spei­chert. Die­se las­sen sich mit Co­mi­cbook-Vie­wern wie CDis­play oder Co­mic Rack auf dem Win­dows-Desk­top durch­blät­tern. Al­ter­na­tiv ver­wen­den Sie Su­ma­tra PDF. Der al­ter­na­ti­ve Acro­bat-Re­a­der ist als por­ta­ble Ver­si­on im Soft­ware-Pa­ket zu die­sem Bei­trag. Für mo­bi­le Ge­rä­te gibt es ver­schie­de­ne Apps, die beim Le­sen hel­fen.

Gra­tis-Pa­ket auf der Heft-DVD

Die vor­ge­stell­ten kos­ten­lo­sen In­hal­te und Pro­gram­me fin­den Sie auf der Heft-DVD. Star­ten Sie das Al­les-Gra­tis-Pa­ket. Im Be­reich Voll­ver­sio­nen in­stal­lie­ren Sie di­rekt die Pro­gram­me. Ei­ni­ge An­bie­ter bie­ten die Soft­ware nach ei­ner Re­gis­trie­rung zum La­den im In­ter­net an. Kli­cken Sie dann auf den Knopf Pro­gramm la­den, um auf die Web­sei­te mit dem An­ge­bot zu kom­men. Die vor­ge­stell­ten Apps für mo­bi­le Ge­rä­te bzw. den Web­brow­ser fin­den Sie im Be­reich Apps. Die Kar­tei­kar­te Medien führt Sie zu den On­li­ne-An­ge­bo­ten für Schrif­ten, Clip­arts, eBooks, Hör­bü­chern, Co­mics und zu den al­ter­na­ti­ven Sen­dern mit kos­ten­lo­sem In­ter­net-Fernsehen. In der Ru­brik Tools ha­ben Sie Zu­griff auf ver­schie­de­ne Hilfs­pro­gram­me zum An­zei­gen der Medien bzw. de­ren Ver­wal­tung. Bis auf die Co­mic-Buch-Vie­wer sind die Tools por­ta­ble Ver­sio­nen und las­sen sich auch un­ter­wegs von ei­nem USB-Stick nut­zen. Mit Vir­tu­al Box Por­ta­ble er­zeu­gen Sie ei­ne Ver­si­on der PC-Emu­la­ti­on oh­ne In­stal­la­ti­on. Da­zu lädt das Pro­gramm au­to­ma­tisch die Da­ten oder nutzt ei­ne vor­han­de­ne In­stal­la­ti­ons­da­tei.

Im Web­brow­ser gibt es Ado­be Light­room CC als Voll­ver­si­on mit Fo­to­ver­wal­tung und -be­ar­bei­tung.

Gra­tis-Bü­cher aus dem Netz im EPub-For­mat zeigt Mi­cro­soft Edge an und wird zum E-Book-Re­a­der.

Ei­ne ak­tu­el­le Frei­ga­be ei­ner Voll­ver­si­on gibt es mit Sketch­book von Au­to­desk.

Kos­ten­lo­se di­gi­ta­le Co­mi­cbü­cher zeigtSu­ma­tra PDF auf dem Win­dows-Desk­top an.

Gra­vit De­si­gner wird als Voll­ver­si­on für den Web­brow­ser oder zum In­stal­lie­ren un­ter Win­dows an­ge­bo­ten.

Im Pa­ket von der Heft-DVD fin­den Sie Voll­ver­sio­nen und die Links zu den Gra­tis-An­ge­bo­ten im Netz.

Nach ei­ner Re­gis­trie­rung beim Her­stel­ler gibt es das GUI-Werk­zeug Ado­be Xd zur Gra­tis-Nut­zung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.