So ha­ben wir ge­tes­tet

PC Magazin - - Notebook & Smartphone - Ha­kan Ek­men, Ge­schäfts­füh­rer P3 com­mu­ni­ca­ti­ons

Die in Aa­chen an­säs­si­ge Fir­ma P3 com­mu­ni­ca­ti­ons führt welt­weit Netz­tests in Mo­bil­funk­net­zen und im Fest­netz durch. Sie ge­hört zur P3-Grup­pe, die rund 3500 Mit­ar­bei­ter zählt und ei­nen Jah­res­um­satz von über 350 Mil­lio­nen Eu­ro er­zielt. Die Er­geb­nis­se die­ses Tests ba­sie­ren auf ei­nem von P3 ent­wi­ckel­ten auf­wen­di­gen Crowd­sour­cing-Ver­fah­ren. Zu die­sem Zweck hat P3 in meh­re­ren po­pu­lä­ren Smart­pho­ne-Apps Mess­funk­tio­nen in­te­griert, die wäh­rend der Nut­zung der App im Hin­ter­grund die ak­tu­ell ver­füg­ba­re Da­ten­ra­te und an­de­re Pa­ra­me­ter er­fas­sen. So ent­steht ein Netz­ver­füg­bar­keits- und Netz­qua­li­täts­pro­to­koll im St­un­den­ras­ter, das ein­mal täg­lich an den P3-Ser­ver über­tra­gen wird. Die­se Re­ports sind voll­stän­dig an­ony­mi­siert und um­fas­sen nur we­ni­ge By­tes, so­dass sie das Da­ten­vo­lu­men des Nut­zers kaum be­las­ten. Für den vor­lie­gen­den Mo­bil­funk-Netz­test wur­den die Mo­na­te Mai, Ju­ni und Ju­li 2018 be­rück­sich­tigt.

Aus­ge­feil­te Me­tho­dik

Auf dem P3-Ser­ver ana­ly­sie­ren dann aus­ge­feil­te Al­go­rith­men die Roh­da­ten. Für die Bewertung der Netz­ab­de­ckung wird zu­nächst ein Ras­ter von 2 x 2 Ki­lo­me­tern über das Land ge­zo­gen. Die so ent­stan­de­nen Qua­dra­te ( Eva­lua­ti­on Are­as) wer­den dann noch ein­mal in 16 klei­ne­re Ka­cheln un­ter­teilt. Um be­last­ba­re Aus­sa­gen tref­fen zu kön­nen, setzt P3 so­wohl für die Ka­cheln als auch für die Eva­lua­ti­on Are­as ei­ne be­stimm­te Min­dest­an­zahl an Nut­zern und an Mess­wer­ten pro Netz­be­trei­ber vor­aus. Wird die­se bei ei­nem An­bie­ter un­ter­schrit­ten, bleibt der ent­spre­chen­de Aus­schnitt der Land­kar­te der Fair­ness hal­ber bei al­len An­bie­tern leer und so­mit grau. Für noch pra­xis­re­le­van­te­re Er­geb­nis­se wird je­doch nicht nur die rei­ne Netz­ab­de­ckung er­mit­telt, son­dern auch de­ren Qua­li­tät be­trach­tet. Die Qua­li­tät der Netz­ab­de­ckung (Qua­li­ty of Co­ver­a­ge) gibt an, ob Te­le­fo­nie oder Da­ten­diens­te in der ent­spre­chen­den Eva- lua­ti­on Area auch wirk­lich funk­tio­nie­ren. Denn nicht über­all, wo man ver­meint­lich Emp­fang hat, ist die Mo­bil­fun­k­nut­zung tat­säch­lich mög­lich.

Rea­li­täts­na­he Er­geb­nis­se

Da mo­bi­le Da­ten­kom­mu­ni­ka­ti­on heu­te für die meis­ten Nut­zer ei­ne wich­ti­ge­re Rol­le als Sprach­te­le­fo­nie spielt, ha­ben wir bei der Bewertung die Ab­de­ckung mit Da­ten­funk so­wie ins­be­son­de­re 4G (LTE) und die re­al er­ziel­ten Da­ten­ra­ten stär­ker ge­wich­tet. Das Tes­t­er­geb­nis spie­gelt so­mit die Qua­li­tät der Netz­ab­de­ckung und die Da­ten­ra­ten wi­der, die wirk­lich bei den Kun­den an­kom­men.

Wer beim Crowd­sour­cing mit­ma­chen möch­te, kann da­für un­se­re Speed­test-App nut­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.