Voll­ver­si­on

Gleich vier Pro­gramm-Sui­ten in ei­ner be­kom­men Sie mit der Cy­ber­link Di­rec­tor Sui­te 5 LE. Da­mit las­sen sich Fo­tos, Mu­sik und Vi­de­os be­ar­bei­ten.

PC Magazin - - Inhalt - Chris­ti­an Imm­ler

Cy­ber­link Di­rec­tor Sui­te 5 LE

D ie Cy­ber­link Di­rec­tor Sui­te 5 LE auf der Heft-DVD ent­hält vier ei­gen­stän­dig lauf­fä­hi­ge Pro­gram­me zur Be­ar­bei­tung von Vi­de­os und Fo­tos. Die Bild­be­ar­bei­tung Pho­toDi­rec­tor 8 ist so­gar ei­ne un­ein­ge­schränk­te Voll­ver­si­on. Die Ein­schrän­kun­gen der an­de­ren lie­gen an den zu teue­ren, und des­halb nicht ent­hal­te­nen, Vi­deo-Co­decs. Vi­de­os wer­den mit H.264 pro­du­ziert. Sie müs­sen die Pro­gram­me kos­ten­los ak­ti­vie­ren. Be­ach­ten Sie da­zu die Hin­wei­se in der Pro­gramm­be­schrei­bung auf der Heft-DVD-Ober­flä­che. 1. Po­wer­Di­rec­tor: Vi­de­os schnei­den und zu Prä­sen­ta­tio­nen zu­sam­men­set­zen Mit Po­wer­Di­rec­tor stel­len Sie meh­re­re Vi­deo­clips, oder auch Fo­tos, zu ei­ner Prä­sen­ta­ti­on zu­sam­men, die am En­de als Vi­deo­da­tei ge­spei­chert wird. Le­gen Sie da­zu als ers­tes auf dem Start­bild­schirm von Po­wer­Di­rec­tor das Sei­ten­ver­hält­nis des Bild­schirms fest, auf dem die Prä­sen­ta­ti­on ab­ge­spielt wer­den soll. Nach­dem Sie al­le Clips und Bil­der, die Sie ver­wen­den möch­ten, in den Me­di­en­raum [Tas­te F3] im­por­tiert ha­ben, ord­nen Sie die­se auf ei­ner Zeit­ach­se an. Da­bei kann die Zeit, wie lan­ge ein Bild an­ge­zeigt wer­den soll, frei ein­ge­stellt wer­den. Wenn Sie Vi­de­os schnel­ler oder lang­sa­mer ab­spie­len, las­sen Sie bes­ser den Ton weg, da die­ser bei ver­än­der­ter Ge­schwin­dig­keit stark ver­frem­det klingt. Mit ei­nem Rechtsklick auf ein ein­ge­füg­tes Vi­deo las­sen sich Vi­deo- und Au­dio­spur tren­nen, um das Au­dio zu ent­fer­nen und das Vi­deo mit ei­ner an­de­ren Mu­sik zu hin­ter­le­gen. 2. Po­wer­Di­rec­tor: Vi­de­os über­blen­den und mit Chro­ma­key über­la­gern Bil­der und Vi­deo­clips müs­sen nicht hart auf­ein­an­der fol­gen. Po­wer­Di­rec­tor bie­tet im Über­gangs­raum [Tas­te F8] zahl­rei­che Ein- und Aus­blend­ef­fek­te an. Zoo­men Sie mit dem Maus­rad bei ge­drück­ter [Strg]Tas­te die Zeit­leis­te, um Ef­fek­te ge­nau­er po­si­tio­nie­ren zu kön­nen. Zie­hen Sie dann den ge­wünsch­ten Ef­fekt di­rekt an den An­fang oder das En­de des ein- oder aus­zu­blen­den­den Ob­jek­tes in der Zeit­leis­te, nicht in ei­ne ei­ge­ne Spur. Mit der Chro­ma­key-Tech­nik kann man, wie im Fernsehen, ei­ne Per­son vor ei­ne be­weg­te Sze­ne stel­len, die sie in Wirk­lich­keit nie ge­se­hen hat. Neh­men Sie da­zu die Per­son vor ei­nem ein­far­bi­gen Hin­ter­grund, meist ein grel­les Grün, auf. Die Far­be soll­te in dem Hin­ter­grund­vi­deo nicht vor­kom­men. Le­gen Sie jetzt die­ses Vi­deo in ei­ner zwei­ten Spur über das Hin­ter­grund­vi­deo, mar­kie­ren Sie es und drü­cken die Tas­te [F2]. Wäh­len Sie dann im lin­ken Bal­ken die Op­ti­on Chro­ma­key, und set­zen Sie das Häk­chen. Mit der Pi­pet­te wäh­len Sie die Far­be aus, die frei­ge­stellt wer­den soll; in un­se­rem Bei­spiel ist es der grü­ne Hin­ter­grund. Da­mit wird die­ser trans­pa­rent, und die Per­son steht vor dem zwei­ten Vi­deo. 3. Pho­toDi­rec­tor – krea­ti­ve Ef­fek­te und Fil­ter für künst­le­ri­sche Fo­tos Der Pho­toDi­rec­tor bie­tet di­ver­se Ef­fek­te und Fil­ter zur Be­ar­bei­tung von Fo­tos. Die ge­wünsch­ten Fo­to­ord­ner müs­sen zu­erst über den Me­nü­punkt Da­tei/ Im­por­tie­ren in das Pro­gramm über­nom­men wer­den. Ur­laubs­bil­der kön­nen auch mal mit ei­nem über­trie­be­nen Fil­ter oder Lo­mo-Ef­fekt ver­se­hen wer­den, wie sie im Be­reich Vor­ga­ben nach The­men ge­ord­net zu

fin­den sind. Bei sach­li­chen Ab­bil­dun­gen oder Pro­dukt­fo­tos las­sen Sie sol­che Ef­fek­te lie­ber weg. Mit der Sym­bolleis­te am un­te­ren Bild­rand ver­glei­chen Sie Vor­her und Nach­her, be­vor Sie den Ef­fekt end­gül­tig an­wen­den. Die au­to­ma­ti­schen Kor­rek­tu­ren und Fil­ter brin­gen nicht im­mer das ge­wünsch­te Er­geb­nis. Im Be­reich Ma­nu­ell fin­den Sie aus an­de­ren Bild­be­ar­bei­tun­gen be­kann­te Reg­ler für Hel­lig­keit, Kon­trast, Farb­tem­pe­ra­tur, Tö­nung und ähn­li­che. Mit ei­nem ma­nu­el­len Weiß­ab­gleich kor­ri­gie­ren Sie das ex­tre­me Son­nen­licht der Ur­laubs­fo­tos die­ses Som­mers, das be­son­ders bei ein­fa­chen Smart­pho­ne­ka­me­ras oft zu Farb­ver­fäl­schun­gen führt. Hier kön­nen Sie Ton­wer­te ge­zielt an­pas­sen oder auch nach­träg­lich HDR-Ef­fek­te in ein Bild ein­fü­gen. Pro­fis fin­den auch die aus Pho­to­shop und ähn­li­chen Pro­gram­men be­kann­te Ton­wert­kur­ve, in der Sie die RGB-Wer­te nach Be­lie­ben jus­tie­ren. Zur Ein­stel­lung von Schär­fe und Rau­sch­re­du­zie­rung bie­tet die Werk­zeug­pa­let­te ei­ne Lu­pe, auf der die Wir­kung der Ef­fek­te pi­xel­ge­nau zu se­hen ist. 4. Pho­toDi­rec­tor – stö­ren­de Ob­jek­te und Per­so­nen aus Fo­tos ent­fer­nen Ge­ra­de auf Ur­laubs­fo­tos, die sich nicht mal eben neu fo­to­gra­fie­ren las­sen, pas­siert es im­mer wie­der, dass ei­ne Per­son ins Bild ge­lau­fen ist, oder ein Stück Müll den herr­li­chen Strand­aus­blick stört. Cy­ber­link Pho­toDi­rec­tor bie­tet im Be­reich Be­ar­bei­ten un­ter Ob­jek­tent­fer­nung Funk­tio­nen, um sol­che stö­ren­den Ob­jek­te nach­träg­lich und spur­los aus dem Bild zu ent­fer­nen. Bei der Smart-Aus­bes­se­rung zie­hen Sie ei­ne Las­so­li­nie um das zu ent­fer­nen­de Ob­jekt und schie­ben die­sen Um­riss dann auf ein sau­be­res Stück Strand, Meer oder Wie­se, das dann den mar­kier­ten Be­reich er­setzt. Die Me­tho­de In­halts­sen­si­ti­ves Lö­schen ver­sucht, stö­ren­de Ob­jek­te in ei­nem be­stimm­ten Be­reich au­to­ma­tisch zu er­ken­nen. Wäh­len Sie da­zu ei­nen Pin­sel aus, stel­len des­sen Grö­ße ein und über­ma­len da­mit groß­zü­gig das zu ent­fer­nen­de Ob­jekt. Ach­ten Sie auf ei­nen gleich­mä­ßi­gen Hin­ter­grund oh­ne kon­trast­rei­che Kan­ten im über­mal­ten Be­reich. Nach ei­nem Klick auf An­wen­den dau­ert es ein paar Se­kun­den, bis das Pro­gramm die Fle­cken er­kennt und mit dem um­ge­ben­den Hin­ter­grund des Bil­des voll­stän­dig über­deckt. 5. Co­lorDi­rec­tor – Vi­de­os mit Far­beffek­ten ver­frem­dem Co­lorDi­rec­tor er­mög­licht, Far­beffekt­fil­ter auf ein Vi­deo zu le­gen, ähn­lich wie man es von Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gram­men kennt. Die Ef­fek­teaus­wahl ist groß. Da nie­mand ein meh­re­re Mi­nu­ten lan­ges Vi­deo mit ei­nem Ef­fekt se­hen will und sol­che Fil­ter nur in kur­zen Se­quen­zen zur Gel­tung kom­men, bie­tet das Pro­gramm über das Sche­ren­sym­bol in der obe­ren Sym­bolleis­te ei­ne auf Se­kun­den­bruch­tei­le ge­naue Schnitt­funk­ti­on. Auf ei­nem zwei­ten Mo­ni­tor kann man die Vor­schau des ge­wähl­ten Ef­fek­tes im Voll­bild­mo­dus ver­fol­gen. 6. Au­di­oDi­rec­tor – Ef­fek­te für Au­dio­da­tei­en Be­nö­ti­gen Sie für ei­ne Prä­sen­ta­ti­on Au­dio­clips, schnei­den Sie die­se mit dem Au­di­oDi­rec­tor aus vor­ge­ge­be­nen oder ei­ge­nen Sound­da­tei­en. Über das Au­dio kön­nen noch Ef­fek­te wie Hall oder die Ver­zer­rung ei­nes al­ten Ra­di­os ge­legt wer­den.

Mit viel­fäl­ti­gen Pa­ra­me­tern er­mög­licht der Pho­toDi­rec­tor pro­fes­sio­nel­les Fein­tu­ning ei­ge­ner Lieb­lings­fo­tos.

Mit et­was Ge­schick las­sen sich stö­ren­de Ob­jek­te oder Per­so­nen spur­los aus ei­nem Fo­to be­sei­ti­gen. Die Vor­her-/Nach­her-An­sicht hilft bei der Op­ti­mie­rung der Werk­zeu­ge.

Co­lorDi­rec­tor legt Ef­fekt­fil­ter über ein Vi­deo. Vor dem end­gül­ti­gen Ren­dern zeigt ein Vor­schau­fens­ter die Wir­kung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.