3. NAS Mul­ti­me­di­a­da­tei­en auf der NAS für Smart-TV & Co. frei­ge­ben

PC Magazin - - Netzwerk & Smart Home -

Möch­ten Sie Fil­me, Fo­tos oder Mu­sik­da­tei­en für die Wie­der­ga­be im Heim­netz frei­ge­ben, le­gen Sie bei­spiels­wei­se ei­nen Be­nut­zer in der Be­nut­zer­ver­wal­tung Ih­rer NAS an und er­tei­len die­sem Be­nut­zer die Be­rech­ti­gung, auf den oder die Frei­ga­be­ord­ner mit den Mul­ti­me­dia-Da­tei­en zu­grei­fen zu dür­fen.

Da­bei soll­te der Be­nut­zer aber nur Le­se­zu­griff auf die In­hal­te be­kom­men. Über den Be­nut­zer kann nun je­der be­rech­tig­te Heim­netz­teil­neh­mer auf die Mul­ti­me­dia-Ord­ner auf Ih­rer NAS zu­grei­fen. Al­ler­dings ist die­ser Weg et­was um­ständ­lich und funk­tio­niert auch bei Cli­ents, die mit ei­nem SMB-/CIFS-Cli­ent aus­ge­stat­tet sind. Der Ex­plo­rer im Win­dows-Be­triebs­sys­tem ist bei­spiels­wei­se ein sol­cher SMB-/CIFS-Cli­ent. Ei­ne gu­te Al­ter­na­ti­ve stellt der Zu­griff über den Me­dia-Ser­ver Ih­rer NAS dar, der häu­fig auch als DLNASer­ver be­zeich­net wird. Der Me­dia-Ser­ver un­ter­sucht be­stimm­te Frei­ga­be­ord­ner nach Fo­tos, Fil­men und

Mu­sik­da­tei­en und stellt die­se Da­tei­en dann für be­lie­bi­ge Wie­der­ga­be­ge­rä­te ( DLNA-Ren­de­rer) in Ih­rem Heim­netz be­reit. Das sind zum Bei­spiel Smart-TVs, Web­ra­di­os, AV-Re­cei­ver, di­ver­se netz­werk­fä­hi­ge Play­er und Kon­so­len, aber auch WLAN-Boxen oder Ihr Smart­pho­ne, wenn Sie ei­ne DLNA-App, wie das kos­ten­lo­se Bub­b­le UPnP, in­stal­liert ha­ben. Man­che NAS-Ge­rä­ten ge­ben den Frei­ga­be­ord­ner des Me­dia-Ser­vers fest vor. Bei den meis­ten NAS-Ge­rä­ten kön­nen Sie je­doch be­lie­bi­ge Frei­ga­be­ord­ner aus­wäh­len. Die DLNA-Cli­ents in Ih­rem Heim­netz kön­nen die vom Me­dia-Ser­ver der NAS be­reit ge­stell­ten Da­tei­en ab­spie­len, aber nicht ver­än­dern oder lö­schen. Je­der DLNA-Cli­ent be­sitzt nur Le­se­rech­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.