Tipps & Tricks

Of­fice,WhatsApp, VLC, Win­dows 10

PC Magazin - - Inhalt -

Of­fice, VLC, Win­dows 10

1. Word ab 2013 YouTube-Vi­de­os in Word ein­fü­gen Wenn Sie in Ih­ren Word-Do­ku­men­ten auf ein YouTu­beVi­deo auf­merk­sam ma­chen wol­len, brau­chen Sie sich nicht mit ei­nem Link zu be­gnü­gen. Viel­mehr kön­nen Sie dem Le­ser das Vi­deo di­rekt in Word be­reit­stel­len.

Set­zen Sie da­zu den Cur­sor im Do­ku­ment an die Stel­le, an der Sie das Vi­deo ein­fü­gen wol­len, und kli­cken Sie dann im Men­üband auf der Re­gis­ter­kar­te Ein­fü­gen auf die Sym­bol­schalt­flä­che On­li­ne­vi­deo – es han­delt sich um das ein­zi­ge Ele­ment in der Grup­pe Me­di­en. Be­ach­ten Sie, dass die­se Op­ti­on nur im neu­en For­mat .docx zur Ver­fü­gung steht; beim al­ten .doc- For­mat er­scheint die­se Sym­bol­schalt­flä­che aus­ge­graut. Ge­ben Sie im er­schei­nen­den Pop-up-Fens­ter in das Feld mit dem Vor­ga­be­text Auf YouTube su­chen den Ti­tel oder ei­nen Such­be­griff für das Vi­deo ein, und drü­cken Sie an­schlie­ßend die Ein­ga­be­tas­te oder kli­cken auf das Lu­pen­sym­bol, das sich rechts ne­ben dem Such­feld be­fin­det. Se­lek­tie­ren Sie in den Er­geb­nis­sen das Vi­deo, das Sie in Ih­rem Word-Do­ku­ment ver­füg­bar ma­chen wol­len, und kli­cken Sie auf Ein­fü­gen. Word fügt nun im Do­ku­ment an der ak­tu­el­len Stel­le ein Vor­schau­bild für das Vi­deo ein. Die Grö­ße des Vor­schau­bil­des kön­nen Sie durch Zie­hen mit der Maus an den An­fas­sern än­dern, und mit dem obe­ren Sym­bol kön­nen Sie das Vor­schau­bild bei Be­darf auch dre­hen. Wei­te­re Be­ar­bei­tungs­op­tio­nen für das Bild ste­hen über das Sym­bol Lay­out­op­tio­nen (rechts ne­ben dem Bild) oder auf der kon­text­sen­si­ti­ven Re­gis- ter­kar­te Bild­tools zur Ver­fü­gung. Wenn Sie zu­künf­tig das Vi­deo in Word ab­spie­len wol­len, müs­sen Sie nur auf das Vor­schau­bild kli­cken.

2. Web­si­cher­heit In­ter­net­sei­ten von Goog­le über­prü­fen las­sen Wenn Sie Si­cher­heits­be­den­ken be­züg­lich ei­ner Web­sei­te ha­ben, die Sie auf­ru­fen wol­len, kön­nen Sie sich be­reits vor­her in­for­mie­ren.

Goog­le stellt zu die­sem Zweck ei­nen sehr zu­ver­läs­si­gen Test zur Ver­fü­gung. La­den Sie im Brow­ser die Sei­te https://trans­pa­ren­cy­re­port.goog­le.com/safe-brow­sing (oder in Kurz­form https://ti­nyurl.com/ya8ay­koz), und kli­cken Sie auf Web­site­sta­tus. Scrol­len Sie die Fol­ge­sei­te ge­ge­be­nen­falls et­was nach un­ten, bis Sie das Ein­ga­be­feld mit dem Vor­ga­be­text Nach URL su­chen se­hen. Ge­ben Sie in die­sem die URL der zu un­ter­su­chen­den Web­sei­te ein, und drü­cken Sie die Ein­ga­be­tas­te oder kli­cken auf das Lu­pen­sym­bol am rech­ten Rand des Ein­ga­be­felds. Die Er­geb­nis­se er­hal­ten Sie so­fort. Wenn die Mel­dung Kei­ne schäd­li­chen In­hal­te ge­fun­den er­scheint, kön­nen Sie si­cher sein, dass Ihr Com­pu­ter beim Auf­ruf und bei In­ter­ak­tio­nen mit der Sei­te kei­nen Scha­den neh­men wird. Goog­le über­prüft näm­lich nicht nur die Sei­te selbst mit ih­ren In­hal­ten, son­dern auch die ver­link­ten Web­sei­ten. Na­tür­lich kön­nen Sie auf die­se Wei­se auch Ih­re ei­ge­ne Home­page tes­ten.

3. Win­dows 10 Au­to­ak­ti­vi­tät von Mi­cro­soft Edge ver­hin­dern Seit dem April-Up­date von Win­dows 10 (Ver­si­on 1803) wird der von Mi­cro­soft be­vor­zug­te Edge-Brow­ser au­to­ma­tisch ak­tiv. Wie Sie das ver­hin­dern kön­nen, er­fah­ren Sie in die­sem Tipp.

Wenn Sie es bei den Grund­ein­stel­lun­gen be­las­sen und Mi­cro­soft Edge als Stan­dard­brow­ser fest­ge­legt ist, lädt sich die­ser Brow­ser au­to­ma­tisch in den Ar­beits­spei­cher, so­bald Win­dows 10 star­tet. Dies be­schleu­nigt zwar den spä­te­ren Start des Brow­sers; auf

der an­de­ren Sei­te ver­braucht die­ses Ver­hal­ten un­nö­tig RAM, wenn Sie den Edge-Brow­ser in der ak­tu­el­len Sit­zung gar nicht ver­wen­den wol­len. Es ver­zö­gert in ge­rin­gem Aus­maß auch den Sys­tem­start, denn ge­ra­de der RAM-Ver­brauch kann durch­aus ins Ge­wicht fal­len, wenn für den Mi­cro­soft-Edge-Brow­ser vie­le Add-ons in­stal­liert und ak­tiv sind. Ab­hil­fe schaf­fen Sie, in­dem Sie in der Ein­stel­lun­gen-App ein­fach ei­nen an­de­ren Stan­dard­brow­ser fest­le­gen. Kli­cken Sie da­zu mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Win­dow­sSym­bol in der Tas­kleis­te und wäh­len Apps und Fea­tu­res im Sys­tem­me­nü. Se­lek­tie­ren Sie im lin­ken Be­reich der er­schei­nen­den Dia­log­sei­te die Ka­te­go­rie Stan­dard-Apps. Kli­cken Sie jetzt im ers­ten Ab­schnitt des rech­ten Be­reichs un­ter­halb von Web­brow­ser auf das Mi­cro­soft Edge-Sym­bol, und wäh­len Sie im er­schei­nen­den Pop-up-Fens­ter ei­nen an­de­ren Brow­ser. Un­ab­hän­gig da­von kön­nen Win­dows-10-Pro-An­wen­der die Vor­ab-Ak­ti­vi­tät von Mi­cro­soft Edge per Grup­pen­richt­li­nie et­was ein­däm­men: Drü­cken Sie [ Win­dows]+[R], ge­ben Sie gpe­dit.msc in das Aus­füh­ren- Dia­log­feld ein und be­stä­ti­gen mit OK, oder drü­cken Sie die Ein­ga­be­tas­te. Na­vi­gie­ren Sie im lin­ken Be­reich des Grup­pen­richt­li­ni­en-Edi­tors zu Com­pu­ter­kon­fi­gu­ra­ti­on/Ad­mi­nis­tra­ti­ve Vor­la­gen/Win­dows-Kom­po­nen­ten/Mi­cro­soft Edge. Kli­cken Sie nun im rech­ten Be­reich dop­pelt auf die Richt­li­nie Ver­hin­dern,dass Mi­cro­soft Edge beim Star­ten von Win­dows und bei je­dem Schlie­ßen von Mi­cro­soft Edge die Start­sei­te und die Sei­te „Neue Re gis­ter­kar­te“star­tet und lädt, und ak­ti­vie­ren Sie im er­schei­nen­den Dia­log­feld die Richt­li­nie (Op­ti­ons­feld Ak­ti­viert). Schlie­ßen Sie an­schlie­ßend das Dia­log­feld per Maus­klick auf die OK- Schalt­flä­che.

4. Mi­cro­soft Of­fice 2016 Of­fice-Pro­gram­me ma­nu­ell ak­tua­li­sie­ren

Die Ak­tua­li­sie­rung von Mi­cro­soft Of­fice 2016 neh­men Sie am bes­ten di­rekt in den je­wei­li­gen Pro­gram­men vor. Sie sind so et­was fle­xi­bler, als wenn Sie sich auf die Up­date-Funk­tio­nen von Win­dows 10 ver­las­sen.

Star­ten Sie das Of­fice-Pro­gramm, das Sie ak­tua­li­sie­ren wol­len – zum Bei­spiel Word, Ex­cel oder Po­wer­Po­int – und kli­cken links oben im An­wen­dungs­fens­ter auf Da­tei. Kli­cken Sie nun im lin­ken Be­reich der Back­s­tage-An­sicht auf Kon­to (in Out­look Of­fice­Kon­to). Im rech­ten Be­reich se­hen Sie jetzt die Schalt­flä­che Up­dateoptio­nen. Wenn Sie die­se an­kli­cken, er­scheint ein Pop-up-Fens­ter mit den Op­tio­nen Jetzt ak­tua­li­sie­ren, Up­dates de­ak­ti­vie­ren, Up­dates an­zei­gen und In­for­ma­tio­nen zu Up­dates. Mit dem Be­fehl Jetzt ak­tua­li­sie­ren be­ginnt so­fort das Herunterladen und In­stal­lie­ren der Pro­gramm­up­dates. Be­rück­sich­ti­gen Sie, dass dies oh­ne Rück­fra­ge ge­schieht. Möch­ten Sie den Be­zug von Up­dates für Ihr Of­fice-Pro­dukt vor­über­ge­hend aus­set­zen, kli­cken Sie auf Up­dates de­ak­ti­vie­ren. Da­nach kön­nen Sie mit dem Be­fehl Up­dates ak­ti­vie­ren den Mecha­nis­mus je­der­zeit wie­der ak­ti­vie­ren. Die Be­feh­le be­zie­hen sich je­weils auf al­le in­stal­lier­ten Of­fice-Pro­gram­me. Be­triebs­sys­te­mUp­dates blei­ben da­von je­doch un­be­rührt. Wenn Sie al­so et­wa auf die be­schrie­be­ne Wei­se den Up­dateme­chan­si­muns für Mi­cro­soft Of­fice 2016 de­ak­ti­vie­ren, er­hal­ten Sie den­noch wei­ter­hin Win­dows-Up­dates.

5. Win­dows 10 Mit dem Nacht­mo­dus bes­ser schla­fen Vie­le An­wen­der sind es ge­wohnt, Ih­ren Com­pu­ter auch abends vor dem Ein­schla­fen zu nut­zen. Wis­sen­schaft­li­che Un­ter­su­chun­gen ha­ben je­doch er­ge­ben,

dass der stän­di­ge Blick auf das Dis­play Schlaf­stö­run­gen ver­ur­sa­chen kann.

Der Grund: Der Blau­an­teil im Dis­play-Licht ver­min­dert die Aus­schüt­tung des schlaf­för­der­li­chen Hor­mons Me­la­to­nin. Zu­min­dest in Win­dows 10 kön­nen Sie dem vor­beu­gen, in­dem Sie abends den Nacht­mo­dus ak­ti­vie­ren. Im Nacht­mo­dus gibt der Bild­schirm wär­me­res Licht aus, was ei­nen er­hol­sa­men Schlaf nach dem Ar­bei­ten am PC för­dern soll. Um den Nacht­mo­dus ein­zu­schal­ten, kli­cken Sie im Start­me­nü auf das Zahn­rad­sym­bol (al­ter­na­tiv: [ Win­dows]+ [l]), auf der Start­sei­te der Ein­stel­lun­gen auf Sys­tem und se­lek­tie­ren dann ganz oben im lin­ken Be­reich die Ka­te­go­rie An­zei­ge. Set­zen Sie den Schal­ter im rech­ten Be­reich auf Ein. Stan­dard­mä­ßig be­ginnt der Nacht­mo­dus um 21:00 Uhr und en­det um 7:00 Uhr. Über die Ver­knüp­fung Ein­stel­lun­gen für den Nacht­mo­dus ge­lan­gen Sie zur Dia­log­sei­te, die in der Ab­bil­dung zu se­hen ist. Hier kön­nen Sie bei Be­darf an­de­re Zei­ten fest­le­gen, in­dem Sie den Schal­ter Nacht­mo­dus pla­nen auf Ein set­zen und an­schlie­ßend das Op­ti­ons­feld Stun­den fest­le­gen ak­ti­vie­ren oder per Schie­be­reg­ler die für den Nacht­mo­dus ver­wen­de­te Farb­tem­pe­ra­tur an­pas­sen. Pro­bie­ren Sie den Nacht­mo­dus ein­fach ein­mal aus!

6. WhatsApp Te­le­fon­num­mer än­dern Falls ge­wünscht, kön­nen Sie pro­blem­los die Mo­bil­num­mer än­dern, die mit WhatsApp ver­bun­den ist.

Wenn Sie auf Ih­rem Mo­bil­te­le­fon bei­spiels­wei­se die SIM-Kar­te tau­schen oder sich ein neu­es Te­le­fon mit ei­ner an­de­ren SIM-Kar­te zu­le­gen, liegt es na­he, die neue Num­mer auch für WhatsApp zu ver­wen­den. Le­gen Sie zu­nächst die neue Kar­te ein, und star­ten Sie WhatsApp. Tip­pen Sie in der App oben rechts auf die drei Punk­te und im auf­klap­pen­den Me­nü auf Ein­stel­lun­gen. Wäh­len Sie in den WhatsApp-Ein­stel­lun­gen Ac­count und dann Num­mer än­dern. Le­sen Sie die an­ge­zeig­ten In­fos und tip­pen Sie rechts oben auf Wei­ter. Ge­ben Sie nun in das ers­te Feld die Mo­bil­num­mer ein, die bis jetzt mit Ih­rem WhatsApp-Kon­to ver­bun­den war, und in das zwei­te Feld die neue Num­mer. Im Ge­rät muss die neue SIM-Kar­te be­reits ak­tiv sein. WhatsApp sen­det Ih­nen zur Be­stä­ti­gung ei­ne SMS an die neue Num­mer, die Sie noch ve­ri­fi­zie­ren müs­sen. Da­nach kön­nen Sie Ih­re ge­wohn­te WhatsApp-Um­ge­bung wie zu­vor ver­wen­den, samt al­ter Chats und Ih­rer WhatsApp-Kon­tak­te. Kon­tak­te, die in Grup­pen zu­sam­men­ge­fasst sind, wer­den über den Wech­sel au­to­ma­tisch be­nach­rich­tigt. Kon­tak­te, die nicht in Grup­pen zu­sam­men­ge­fasst sind, soll­ten Sie al­ler­dings über den Wech­sel in­for­mie­ren, da­mit die­se Sie wei­ter­hin über WhatsApp er­rei­chen kön­nen.

7. VLC Play­er Vi­deo-Screen­shots er­stel­len Im VLC Play­er kön­nen Sie je­der­zeit ei­nen Screen­shot des ge­la­de­nen Vi­de­os er­stel­len.

Dies funk­tio­niert bei an­ge­hal­te­nem, aber auch bei lau­fen­dem Vi­deo oh­ne Schär­fe­ver­lus­te. Kli­cken Sie in der obe­ren Me­nü­leis­te auf Vi­deo und dann auf Vi­deo­schnapp­schuss ma­chen. Al­ter­na­tiv kön­nen Sie auf ei­nem Win­dows-Be­triebs­sys­tem die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on [ Strg]+[Alt]+[S] ver­wen­den (bei ei­nem Mac [ cmd]+[Alt]+[S]). Stan­dard­mä­ßig spei­chert der VLC Play­er den so er­zeug­ten Screen­shot auf der ers­ten Ebe­ne Ih­res Mu­si­k­ord­ners. Wenn Sie ei­nen an­de­ren Ziel­ord­ner be­vor­zu­gen, kli­cken Sie in der obe­ren Me­nü­leis­te des VLC Play­ers auf Werk­zeu­ge und dann auf Ein­stel­lun­gen. Se­lek­tie­ren Sie oben im Ein­stel­lun­gen-Dia­log­feld das Vi­deo-Sym­bol. Nun kön­nen Sie im un­te­ren Ab­schnitt Vi­deo­schnapp­schüs­se den ge­wünsch­ten Pfad des Ord­ners in das Feld Ver­zeich­nis ein­ge­ben. Oder Sie wäh­len den neu­en Ziel­ord­ner über die Durch­su­chen- Schalt­flä­che aus. Schlie­ßen Sie da­nach das Dia­log­feld mit ei­nem Klick rechts un­ten auf Spei­chern. Wal­ter Saum­we­ber

8. Win­dows 10/8.1/7 Selbst­ent­pa­cken­de Da­tei­ar­chi­ve er­stel­len

Der IEx­press Wi­zard führt in Win­dows von je­her ein eher un­schein­ba­res Da­sein; ver­mut­lich, weil er in der Be­nut­zer­ober­flä­che gar nicht auf­taucht. Nichts­des­to­trotz han­delt es sich um ei­nen sehr leis­tungs­fä­hi­gen Pa­cker.

Seit der Ver­si­on 2013 kann man in Word YouTu­beVi­de­os ein­fü­gen und die­se an Ort und Stel­le oh­ne Brow­ser­un­ter­stüt­zung ab­spie­len.

Be­stan­den! – Die Web­site des PC Ma­ga­zins hat den Goo­gleSi­cher­heits­test oh­ne War­nun­gen durch­lau­fen.

Die Ak­tua­li­sie­rung von Mi­cro­soft Of­fice 2016 lässt sich un­ab­hän­gig vom Win­dows-Up­date in den ein­zel­nen Of­fice-Pro­gram­men durch­füh­ren.

Ein Blick in den Task-Ma­na­ger bringt es ans Licht: Be­reits un­mit­tel­bar nach dem Sys­tem­start sind für Edge schon Pro­zes­se ak­tiv, ob­wohl noch kein ein­zi­ges Brow­ser­fens­ter ge­öff­net ist.

An­ders als in der Ver­gan­gen­heit kann man in WhatsApp in­zwi­schen die ver­bun­de­ne Te­le­fon­num­mer je­der­zeit än­dern.

Um die Farb­tem­pe­ra­tur zu tes­ten, schal­ten Sie den Nacht­mo­dus kurz­fris­tig ein- und wie­der aus ( Jetzt ak­ti­vie­ren bzw. Jetzt de­ak­ti­vie­ren).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.