Fritz-NAS: Netz­werk­spei­cher gra­tis

PC-WELT - - Ratgeber / Hardware -

Für al­le, die über ei­ne Frit­zbox ins In­ter­net ge­hen, bie­tet der Rou­ter von AVM ei­ne kos­ten­güns­ti­ge Mög­lich­keit, ein NAS ein­zu­rich­ten: näm­lich durch Ver­wen­dung ei­nes USB-Da­ten­trä­gers, der im Heim­netz­werk wie ein lokales Lauf­werk zur Ver­fü­gung steht. Da­zu kön­nen Sie ei­nen USB-Stick oder ei­ne ex­ter­ne Fest­plat­te ver­wen­den. So geht’s: For­ma­tie­ren Sie den USB-Da­ten­trä­ger in den For­ma­ten NTFS, FAT/FAT32 oder EXT2, und ste­cken Sie ihn in die USB-Buch­se der Frit­zbox. Öff­nen Sie über „fritz.box“in der Adress­zei­le des Brow­sers die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­ober­flä­che des Rou­ters, und rich­ten Sie ein Be­nut­zer­kon­to mit Kenn­wort ein. Da­zu kli­cken Sie auf „Sys­tem -> FRITZ!Box-Be­nut­zer -> Be­nut­zer hin­zu­fü­gen“und tra­gen dort den Be­nut­zer samt Mail­adres­se und Kenn­wort ein. Un­ter „Be­rech­ti­gun­gen“un­ten le­gen Sie fest, was der Be­nut­zer darf bzw. nicht darf. Wich­tig ist an die­ser Stel­le die Op­ti­on „Zu­gang zu NAS-In­hal­ten“: Über die Schalt­flä­che „Ver­zeich­nis hin­zu­fü­gen“kön­nen Sie ein­zel­ne Ord­ner oder den kom­plet­ten USB-Da­ten­trä­ger frei­ge­ben. Nun ak­ti­vie­ren Sie im Frit­zbox-Kon­fi­gu­ra­ti­ons­me­nü über „Heim­netz -> Spei­cher (NAS)“den „USB-Spei­cher“und kon­trol­lie­ren un­ten im Feld „Ar­beits­grup­pe“den pas­sen­den Ein­trag. Die Vor­ein­stel­lung heißt wie un­ter Win­dows „WORKGROUP“. Be­stä­ti­gen Sie al­le Än­de­run­gen an den Frit­zbox-Ein­stel­lun­gen mit ei­nem Klick auf „Über­neh­men“. Um be­quem über den Win­dows-Ex­plo­rer auf den Netz­werk­spei­cher der Frit­zbox zu­grei­fen zu kön­nen, tip­pen Sie im Such­feld von Win­dows \\fritz.box ein. Log­gen Sie sich mit dem zu­vor ver­ge­be­nen Ac­count samt Pass­wort ein. Dar­auf­hin er­scheint im Da­tei­ma­na­ger das mit „FRITZ!NAS“be­zeich­ne­te Netz­lauf­werk. Die­ses kli­cken Sie mit der rech­ten Maus­tas­te an, wäh­len im Kon­text­me­nü „Netz­lauf­werk ver­bin­den“, ord­nen ihm ei­nen frei­en Lauf­werks­buch­sta­ben zu und schlie­ßen mit „Fer­tig stel­len“ab. So­fern Sie zu­vor bei der Win­dows-An­mel­dung die Op­ti­on „An­mel­de­da­ten spei­chern“ak­ti­viert ha­ben, steht das NASLauf­werk auch nach dem Neu­start des Rech­ners un­mit­tel­bar wie ei­ne lo­ka­le Fest­plat­te im Di­rekt­zu­griff zur Ver­fü­gung. Wie bei ei­ner de­zi­dier­ten Netz­werk­fest­plat­te ist der Fern­zu­griff aus dem In­ter­net auch auf den Da­ten­spei­cher an der Frit­zbox mög­lich. Die Ein­rich­tung le­sen Sie als Schritt-für-Schritt-An­lei­tung un­ter www. pcwelt.de/M46Vg3.

Für den Netz­werk­zu­griff ei­nes USB-Da­ten­trä­gers an der Frit­zbox ist am Rou­ter ein Be­nut­zer­kon­to mit der ent­spre­chen­den Frei­ga­be ein­zu­rich­ten.

Nach der (ein­ma­li­gen) An­mel­dung des Fritz-NAS-Lauf­werks am Rech­ner lässt sich dar­auf be­quem auch vom Win­dows-Ex­plo­rer aus zu­grei­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.