Spei­cher­test star­ten

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Windows & Software -

WENN WIN­DOWS im lau­fen­den Be­trieb oh­ne Vor­war­nung ab­stürzt, nach dem Re­boot manch­mal star­tet, manch­mal aber auch nicht und im­mer wie­der Feh­ler­mel­dun­gen pro­du­ziert, liegt der Feh­ler oft bei ei­nem de­fek­ten Ar­beits­spei­cher-Mo­dul. Das soll­ten Sie schnellst­mög­lich prü­fen, da durch die stän­di­gen Ab­stür­ze Pro­gram­me und Do­ku­men­te be­schä­digt wer­den kön­nen. Das Be­triebs­sys­tem ent­hält zu die­sem Zweck seit Win­dows Vis­ta ei­nen Spei­cher­test. Sie fin­den ihn, in­dem Sie im Start­me­nü be­zie­hungs­wei­se auf der Ka­che­lober­flä­che mdsched ein­ge­ben. Nach­dem Sie das Tool auf­ge­ru­fen ha­ben, fragt Win­dows, ob es den Test beim nächs­ten Start oder so­fort nach ei­nem Neu­start aus­füh­ren soll. Schlie­ßen Sie al­le ak­ti­ven Pro- gram­me und wäh­len Sie „Jetzt neu star­ten und nach Pro­ble­men su­chen (emp­foh­len)“. Nach dem Re­boot er­scheint so­fort die Win­dows-Spei­cher­dia­gno­se und be­ginnt mit der Ar­beit. Drü­cken Sie „F1“, um die Op­tio­nen zu öff­nen. Dort fin­den Sie un­ter an­de­rem ei­ne Ein­stel­lung für die An­zahl der Test­durch­läu­fe, vor­ein­ge­stellt ist „2“. Die­sen Wert soll­ten Sie auf „10“er­hö­hen, auch wenn ein Durch­lauf im Schnitt zehn Mi­nu­ten in An­spruch nimmt. Falls tat­säch­lich ein RAM-Baustein de­fekt ist, stellt der Spei­cher­test den Feh­ler in den meis­ten Fäl­len be­reits nach we­ni­ger Durch­läu­fen fest. Re­pa­rie­ren lässt sich ein Spei­cher­rie­gel nicht. Es bleibt Ih­nen nichts an­de­res üb­rig, als sämt­li­che RAM-Mo­du­le Ih­res Rech­ners ge­gen neue aus­zu­tau­schen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.