Chro­me­cast-Stick über die TV-Fern­be­die­nung steu­ern

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Hardware -

BIS­HER KONN­TE MAN den Chro­me­cast-Stick aus­schließ­lich über die Ab­spiel-Apps auf dem Smart­pho­ne oder Ta­blet steu­ern. Nach dem Firm­ware-Up­date auf die Ver­si­on 27946 un­ter­stützt die in den Fern­se­her ein­ge­steck­te Hard­ware nun auch den HDMICEC-Stan­dard (Con­su­mer Elec­tro­nics Con­trol). Da­mit ist es prin­zi­pi­ell mög­lich, ver­schie­de­ne Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik­ge­rä­te kom­po­nen­ten­über­grei­fend an­zu­steu­ern. Bei Googles Chro­me­cast-Stick be­deu­tet das kon­kret, dass sich ak­tu­ell das Ab­spie­len bei­spiels­wei­se von Youtu­be-Vi­de­os auch über die Fern­be­die­nung des Fern­se­hers an­hal­ten und wie­der fort­set­zen lässt – vor­aus­ge­setzt, das TV-Ge­rät un­ter­stützt HDMI-CEC eben­falls. Je nach Fern­se­her ist da­zu ein Firm­ware-Up­date er­for­der­lich. Hin­zu kommt, dass man­che TVHer­stel­ler den Stan­dard an­ders nen­nen, bei­spiels­wei­se Any­net+ (Samsung), Bravia Sync (So­ny), Easy­l­ink (Phi­lips) oder Sim­plink (LG). Fern­seh­ge­rä­te, die be­reits meh­re­re Jah­re alt sind, un­ter­stüt­zen HDMI-CEC meist nicht. Der­zeit ist bei Chro­me­cast-Apps die Fremd­steue­rung auf die Kom­man­dos Start, Stop und Pau­se be­schränkt, an­de­re Funk­tio­nen wie das Spu­len funk­tio­nie­ren noch nicht.

Erst nach dem Firm­ware-Up­date des Chro­me­cast-Sticks funk­tio­niert die An­steue­rung über die TV-Fern­be­die­nung – vor­aus­ge­setzt, der Fern­se­her un­ter­stützt HDMI-CEC.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.