So lö­sen Sie Pro­ble­me mit Frei­ga­ben und Strea­m­ing

PC-WELT - - Ratgeber / Internet -

Funk­tio­niert das Mul­ti­me­dia-Strea­m­ing nicht oder kön­nen Sie nicht auf frei­ge­ge­be­ne Ord­ner zu­grei­fen, soll­ten Sie die Netz­werk­grund­la­gen che­cken. Al­le Ge­rä­te müs­sen im sel­ben IP-Be­reich sein. Die Rech­ner im Heim­netz kön­nen nur mit­ein­an­der spre­chen, wenn sie IP-Adres­sen aus dem­sel­ben Adress­be­reich ha­ben. Es dür­fen sich nur die letz­ten drei Zif­fern un­ter­schei­den, die ers­ten drei Zah­len-Tri­os müs­sen iden­tisch sein – al­so zum Bei­spiel 192.168.1.XXX. Meist sorgt der WLAN-Rou­ter per DHCP da­für, dass al­le mit ihm ver­bun­de­nen Ge­rä­te IP-Adres­sen aus dem glei­chen Be­reich er­hal­ten. Sie kön­nen den Heim­netz­ge­rä­ten auch ei­ne fes­te IP-Adres­se zu­wei­sen. Dann ver­mei­den Sie, dass sich et­wa nach ei­nem Rou­t­er­neu­start die IP-Adres­sen än­dern. Das Ziel­ge­rät muss das Da­tei­for­mat ken­nen. Wenn Sie mit ei­nem Heim­netz­ge­rät die Frei­ga­ben ei­nes an­de­ren er­rei­chen, heißt das nicht, dass sich die Da­tei­en auch öff­nen las­sen. Denn da­zu muss ei­ne App auf dem Ziel­ge­rät in­stal­liert sein, die das Da­tei­for­mat ver­steht. Ei­ne Word-Da­tei et­wa, frei­ge­ge­ben auf ei­nem Win­dows-PC, kön­nen Sie auf dem An­dro­id-Smart­pho­ne nur an­schau­en, wenn Sie Word für An­dro­id oder ei­ne an­de­re Of­fice-App in­stal­liert ha­ben. Wan­deln Sie Mul­ti­me­dia-Da­tei­en um. Das Pro­blem mit nicht un­ter­stütz­ten Da­tei­for­ma­ten taucht sehr häu­fig beim Me­diastrea­m­ing auf. Hier kommt es oft vor, dass das Ab­spiel­ge­rät das Con­tain­er­format auf dem Ser­ver nicht kennt oder mit der Bild- und Tonauf­lö­sung der Qu­ell­da­tei nicht zu­recht­kommt. Das ver­mei­den Sie, in­dem Sie das Me­dia­ser­ver­pro­gramm die Da­tei au­to­ma­tisch in ein pas­sen­des For­mat um­wan­deln las­sen. Bei Plex fin­den Sie die ent­spre­chen­den Ein­stel­lun­gen un­ter „Ein­stel­lun­gen -> Ser­ver -> Tr­ans­coder“. Wenn Netz­werk­streams sto­cken oder Sie zahl­rei­che Klötz­chen in ge­stream­ten Fil­men se­hen, set­zen Sie bei der Op­ti­on „Tr­ans­coderQua­li­tät“an. Hier kön­nen Sie je nach Re­chen­leis­tung des Ser­ver­rech­ners die Qua­li­tät und Ge­schwin­dig­keit des Um­wan­delns steu­ern. Kommt die Mul­ti­me­dia-Da­tei von ei­nem leis­tungs­star­ken PC, stel­len Sie auf „Hö­he­re En­co­ding-Qua­li­tät be­vor­zu­gen“. Bei ei­nem NAS ist „Hö­he­re En­co­ding-Ge­schwin­dig­keit“zu be­vor­zu­gen. Ist der Ser­ver­rech­ner zu schwach für das Tr­ans­co­ding, de­ak­ti­viert es Plex au­to­ma­tisch: Sie be­kom­men ei­ne Feh­ler­mel­dung an­ge­zeigt, wenn Sie ei­ne Da­tei auf ei­nem Ge­rät ab­spie­len wol­len, das de­ren For­mat nicht un­ter­stützt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.