Test­ge­län­de für die Geis­ter­au­tos: Freie Stre­cke oder ab­ge­sperr­tes Ge­biet

PC-WELT - - Ratgeber / Hardware -

Au­to­no­me Fahr­zeu­ge kön­nen Ih­nen mitt­ler­wei­le durch­aus im öf­fent­li­chen Stra­ßen­netz be­geg­nen. Noch be­lieb­ter ist der­zeit al­ler­dings ab­ge­sperr­tes Ter­rain, auf dem sich die fah­rer­lo­sen Ge­fähr­te oh­ne je­de Ge­fahr aus­pro­bie­ren las­sen.

USA

Mci­ty ist ei­ne Test­stadt na­he Ann Ar­bor, Mi­chi­gan. Auf­ge­baut wur­de sie von der Uni­ver­si­tät Mi­chi­gan mit Gel­dern vom US-Bun­des­staat, Au­to­bau­ern wie Ge­ne­ral Mo­tors so­wie Ford, aber auch von Fir­men wie Ve­ri­zon, Qual­comm oder Xerox. Das Ge­biet ist rund 13 Hekt­ar groß und ei­ner mitt­le­ren US-Stadt nach­emp­fun­den. Es gibt ein Stre­cken­netz von et­wa acht Ki­lo­me­tern mit zwei Kreis­ver­keh­ren, Am­pel­kreu­zun­gen, Geh­we­gen, Stra­ßen­la­ter­nen und Ver­kehrs­schil­dern al­ler Ty­pen. Hier sol­len die In­ge­nieu­re ver­netz­te so­wie au­to­no­me Au­tos in rea­lis­ti­schen Ver­kehrs­si­tua­tio­nen tes­ten – bei­spiels­wei­se im dich­ten Stadt­ver­kehr. Statt ech­ter Men­schen schi­cken die For­scher Ro­bo­ter­fuß­gän­ger auf die Stra­ße und be­wusst vor das Test­fahr­zeug. Je­der Fi­nan­cier er­hält de­fi­nier­te Test­zei­ten im Mo­nat, im We­sent­li­chen soll der Platz je­doch der Uni­ver­si­tät selbst zur Ver­fü­gung ste­hen. Denn das aus­ge­ge­be­ne Ziel ist, in rund fünf bis acht Jah­ren al­lein in der Stadt Ann Ar­bor 20 000 bis 30 000 ver­netz­te und au­to­no­me Au­tos im ech­ten Stra­ßen­ver­kehr zu er­le­ben.

Deutsch­land

Das Pi­lot­pro­jekt „Di­gi­ta­les Test­feld Au­to­bahn“des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ver­kehr nimmt kon­kre­te For­men an: Im Sep­tem­ber 2015 gibt Mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt das Teil­stück der Au­to­bahn A9 von Mün­chen nach Nürn­berg für Test­fahr­ten von Ro­bo­ter­au­tos frei. In­dus­trie­un­ter­neh­men und For­schungs­ein­rich­tun­gen kön­nen die 160 Ki­lo­me­ter lan­ge Stre­cke da­mit per­spek­ti­visch für au­to­ma­ti­sier­te Fahr­ten nut­zen. Zu­erst muss die Stre­cke je­doch di­gi­tal auf­ge­rüs­tet sein. Da­zu kom­men 25 Mil­lio­nen Euro vom Bund, die be­tei­lig­ten Un­ter­neh­men und In­ter­es­sens­ver­bän­de en­ga­gie­ren sich da­bei eben­falls fi­nan­zi­ell. Im Ok­to­ber die­ses Jah­res schickt Daim­ler den ers­ten Lkw für ei­ne Test­fahrt auf die Au­to­bahn A8 bei Stutt­gart. Am Steu­er des Mer­ce­des-Benz Ac­tros sitzt Daim­ler-Nutz­fahr­zeu­ge-Vor­stand Wolf­gang Bern­hard. Wäh­rend der Test­fahrt schal­tet er auf Au­to­pi­lot – beim Her­stel­ler „High­way Pi­lot“ge­nannt. Das Fahr­zeug über­nimmt die Kon­trol­le. Der Pre­mie­re sol­len vie­le wei­te­re Fahr­ten fol­gen, so­bald noch of­fe­ne Haf­tungs­fra­gen bei Un­fäl­len ge­klärt sind. Für die Über­gangs­zeit hat Daim­ler sich ei­ne Li­zenz ge­si­chert, um im US-Bun­des­staat Ne­va­da au­to­no­me Lkws auf öf­fent­li­chen Stra­ßen zu tes­ten.

Ja­pan

Wäh­rend der Olym­pi­schen Spie­le im Jahr 2020 in To­kio sol­len Ro­bo­ter­ta­xen Per­so­nen von und zu den Spiel­stät­ten trans­por­tie­ren. Des­halb er­laubt die Re­gie­rung dem Un­ter­neh­men Ro­bot Ta­xi ab 2016 Test­fahr­ten in der Stadt Fu­ji­sa­wa in der Nä­he von To­kio. Fünf­zig Be­woh­ner des Or­tes sol­len als Test­per­so­nen fun­gie­ren. Die au­to­no­men Au­tos sind je­doch nicht fah­rer­los. Am Steu­er sitzt je­weils ei­ne Per­son, die in das Ge­sche­hen ein­grei­fen kann. An Ro­bot Ta­xi sind das Me­dien­un­ter­neh­men De­na so­wie die IT-Fir­ma ZMP be­tei­ligt, die auf Ro­bo­ter­tech­nik spe­zia­li­siert ist und So­ny als In­ves­tor hat. Als Test­fahr­zeu­ge kom­men da­bei die hy­bri­den Mi­ni­vans To­yo­ta Esti­ma zum Ein­satz.

Er­öff­nung von Mci­ty im Som­mer 2015: Das Test­ge­län­de im US-Bun­des­staat Mi­chi­gan bie­tet ein Stre­cken­netz von et­wa acht Ki­lo­me­tern mit Ro­bo­ter­fuß­gän­gern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.