Ist Ihr Rou­ter ge­hackt?

Wenn der Rou­ter Si­cher­heits­lü­cken hat, kann er Ihr Heim­netz nicht schüt­zen. Mit un­se­ren Tipps fin­den Sie her­aus, ob Ihr Ge­rät be­trof­fen ist und wie Sie An­grei­fer trotz­dem ab­weh­ren.

PC-WELT - - Ratgeber / Internet - VON THO­MAS RAU

FAST JE­DEN TAG le­sen Sie von Si­cher­heits­lü­cken in WLAN-Rou­tern. Und de­nen kön­nen Sie kaum ent­ge­hen, denn je­den Rou­ter­her­stel­ler und Pro­vi­der er­wischt es ein­mal – auch be­lieb­te Ge­rä­te wie die Frit­zbo­xen von AVM oder die Speed­port-Rou­ter der Te­le­kom sind nicht feh­ler­los. Die mög­li­chen Fol­gen ei­ner Rou­ter­lü­cke kön­nen ba­nal sein, Sie aber auch viel Geld kos­ten: Zum Bei­spiel, wenn Ha­cker die Log-in-Da­ten für Ih­ren Te­le­fon­zu­gang ka­pern und auf Ih­re Kos­ten teu­re Ge­sprä­che füh­ren. Oder dem über­nom­me­nen Rou­ter wer­den Phis­hin­gWeb­sei­ten un­ter­ge­scho­ben, die Pass­wör­ter für On­li­ne­ban­king und -shop­ping ab­grei­fen. Vie­le Ha­cker-An­grif­fe zie­len dar­auf ab, den Rou­ter in ein Bot­netz ein­zu­glie­dern, um bei­spiels­wei- se mas­sen­wei­se Spam­mails zu ver­schi­cken. Da der Rou­ter das Tor ins lokale Netz­werk ist, sind auch Da­tei­en auf Netz­werk­rech­nern bei ei­ner Rou­ter­lü­cke nicht si­cher. Al­ler­dings er­ken­nen Sie nicht im­mer so­fort, ob es ei­nem Ha­cker ge­lun­gen ist, in Ih­ren Rou­ter ein­zu­drin­gen. Des­halb ge­ben wir Tipps, wo Sie im Rou­ter­me­nü Hin­wei­se fin­den, dass et­was nicht stimmt. Und na­tür­lich zei­gen wir Schutz­maß­nah­men auf, die es An­grei­fern so schwer wie mög­lich ma­chen, ei­ne Si­cher­heits­lü­cke zu Ih­rem Nach­teil aus­zu­nut­zen.

Ba­sis- Si­cher­heit: Ist das ak­tu­el­le Firm­ware- Up­date in­stal­liert?

Im Ide­al­fall re­agiert der Rou­ter­her­stel­ler so­fort, wenn er Kennt­nis von ei­ner Si­cher­heits­lü­cke er­hält. Für die be­trof­fe­nen Mo­del­le wird dann um­ge­hend ei­ne neue Firm­ware pro­gram­miert, die die Lü­cke schließt. So ge­sche­hen beim letz­ten An­griff auf die Frit­zbox. Ei­ne Si­cher­heits­fir­ma ent­deck­te, dass sich bei ei­nem Hin­ter­grund­dienst, der auf der Frit­zbox läuft, ein Buf­fer Over­flow aus­lö­sen lässt, durch den ein An­grei­fer Schad­code ein­schleu-

„Je­den Rou­ter oder Pro­vi­der er­wischt es ein­mal – auch die be­lieb­ten Frit­zbo­xen und Speed­port­Ge­rä­te.“

Firm­ware im­mer aktuell: Im Frit­zbox-Me­nü kön­nen Sie ein­stel­len, dass der Rou­ter ei­ne neue Firm­ware au­to­ma­tisch her­un­ter­lädt und in­stal­liert. So ist der Rou­ter im­mer auf dem ak­tu­el­len Si­cher­heits­stand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.