Ei­ge­ne Mu­sik gra­tis über die Cloud hö­ren

PC-WELT - - Ratgeber / Software -

„War­um soll man beim Mu­sik­strea­m­ing für et­was zah­len, was man oh­ne­hin schon be­sitzt?“, fra­gen sich die Be­sit­zer gro­ßer Samm­lun­gen von ge­kauf­ten CDs oder MP3-Da­tei­en. App­le, Ama­zon und Goog­le ha­ben dar­auf schon vor Jah­ren re­agiert und bie­ten ei­ne kom­for­ta­ble Mög­lich­keit, ei­ge­ne Mu­sik in die Cloud zu la­den und die­se online zu hö­ren. Denn die Songs von der ei­ge­nen Fest­plat­te müs­sen kei­nes­falls erst über die schma­le Upload-Brei­te auf den Strea­m­ing­ser­ver ge­la­den wer­den, sie wer­den viel­mehr au­to­ma­tisch er­kannt und las­sen sich dann aus der oh­ne­hin vor­han­de­nen An­bie­ter­bi­blio­thek strea­men. Ama­zon und App­le ver­lan­gen knapp 25 Eu­ro pro Jahr für die­sen Ser­vice, der al­le ge­kauf­ten Songs so­wie 250 000 (bei Ama­zon) be­zie­hungs­wei­se 25 000 (bei App­le) be­lie­bi­ge ei­ge­ne Lie­der von der Fest­plat­te um­fasst. Bei Goog­le ist das „Zu­rück­hö­ren“für bis zu 50 000 Songs der ei­ge­nen Mu­sik­samm­lung voll­kom­men gra­tis. Für man­chen Nor­mal­hö­rer dürf­te das Kon­tin­gent aus­rei­chen, nur neue Mu­sik gibt es na­tür­lich nicht. Aus­führ­li­che In­fos da­zu le­sen Sie in un­se­rem Online-Rat­ge­ber un­ter www.pcwelt.de/1638131. Goog­le Mu­sic: Bis zu 50 000 ge­kauf­te Songs der ei­ge­nen Mu­sik­samm­lung auf der PC- oder USB-Fest­plat­te las­sen sich be­quem un­ter­wegs über die Cloud auf dem Smart­pho­ne hö­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.