Mu­sik auf je­des TV- und Hi-Fi-Ge­rät strea­men

PC-WELT - - Ratgeber / Software -

Un­ter­stützt das Aus­ga­be­ge­rät Blue­tooth, ist die Sa­che ein­fach: Blue­tooth am Smart­pho­ne ein­schal­ten und los geht’s. Ziem­lich uni­ver­sell funk­tio­niert das Strea­men auf be­lie­bi­ge Au­dio­ge­rä­te mit Li­ne-In-Ein­gang über Chro­me­cast Au­dio von Goog­le. Die klei­ne Zu­satz­hard­ware für knapp 40 Eu­ro wird von sie­ben der zehn ge­tes­te­ten Mu­sik-Apps un­ter­stützt (sie­he Ta­bel­le Sei­te 58). Wer ein aus­ran­gier­tes Zweit-Smart­pho­ne her­um­lie­gen hat, kann statt des Chro­me­cast Au­dio auch das al­te Han­dy per Li­ne-In an­schlie­ßen. Das dar­auf in­stal­lier­te Goog­le Mu­sic lässt sich mit der kos­ten­lo­sen App Mu­sic Re­mo­te ( www.pcwelt.de/k0VI8l) auf dem ak­tu­el­len An­dro­id-Mo­bil­ge­rät im glei­chen WLAN be­quem be­die­nen. Das funk­tio­niert ganz ähn­lich, wie man es bei Spo­ti­fy Con­nect mit zwei Mo­bil­ge­rä­ten hand­habt. Auf nicht ganz smar­te, aber im­mer­hin DLNA-fä­hi­ge Ge­rä­te im Heim­netz wie ei­ni­ge Jah­re al­te Fern­se­her oder Web­ra­di­os lässt sich vom Han­dy auch mit Hilfs-Apps wie Bub­b­le UPNP (www.pcwelt. de/6VcDME) oder Plex (www.pcwelt.de/7at0) strea­men. Die Voll­ver­sio­nen die­ser Apps kos­ten knapp be­zie­hungs­wei­se gut vier Eu­ro. Aus­pro­bie­ren lässt sich es sich mit den kos­ten­lo­sen Tri­al­ver­sio­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.