So­ny Xpe­ria M5

Smart­pho­ne

PC-WELT - - Tests / Neue Hard­ware -

SO­NY SCHICKT DAS Xpe­ria M5 als Sel­fieS­mart­pho­ne ins Ren­nen. Es sieht schick aus mit dem Gold­rah­men aus Kunst­stoff und der Matt­glas-Rück­sei­te. Al­ler­dings stört der kan­ti­ge Über­gang je­weils vom Dis­play und der Rück­sei­te zum Rah­men. Wie fast je­des Xpe­ria ist auch das M5 nach IP65/68 was­ser- und staub­dicht. Das Dis­play ist 5 Zoll (12,7 Zen­ti­me­ter) groß und zeigt In­hal­te in Full-HD bei ei­ner Punk­te­dich­te von 441 ppi an. Da­mit stellt das Pho­ne Schrif­ten, Icons und wei­te­re De­tails scharf dar, und es ist blick­win­kel­sta­bil. Mit ge­mes­se­nen 402,01 cd/qm ist das Dis­play schön hell. Im Ver­hält­nis zum Schirm ist das Ge­häu­se recht groß. Un­ter der Hau­be wer­kelt die 64-Bit-CPU Me­dia­tek He­lio X10 mit 8 Ker­nen und 2 GHz Tak­tung. Un­ter­stüt­zend kommt ein 3 GB gro­ßer Ar­beits­spei­cher hin­zu. Ins­ge­samt lan­det das Ge­rät im obe­ren Mit­tel­feld in den Bench­mar­kTests. Im Pra­xis­ein­satz stel­len wir kei­ne Ruck­ler oder Ver­zö­ge­run­gen fest. Aber: Bei Aus­las­tung wird das Ge­rät schnell heiß. Der Ak­ku sitzt fest im Ge­häu­se und bie­tet ei­ne Ka­pa­zi­tät von 2600 mAh. Er hält 10:01 St­un­den im Test beim Dau­er­sur­fen durch. Das ent­spricht 1,5 Ta­gen in der Pra­xis. So­ny setzt auf An­dro­id 5.1. als Be­triebs­sys­tem. Al­lein die vor­in­stal­lier­te Soft­ware nimmt 7,3 GB des 16-GB-Spei­chers ein – das ist viel. Im­mer­hin lässt er sich via Mi­cro-SD-Kar­te um bis zu 200 GB er­wei­tern. Das Xpe­ria M5 ist mit zwei star­ken Ka­me­ras aus­ge­stat­tet: 21,5 Me­ga­pi­xel hin­ten, 13 Me­ga­pi­xel vor­ne. Die Test­fo­tos ge­lin­gen über­wie­gend scharf und kon­trast­reich. Im Sel­fie­mo­dus ak­ti­viert die Front­ka­me­ra stan­dard­mä­ßig den Soft-SkinEf­fekt. Er glät­tet das Ge­sicht, lässt aber jeg­li­che Kon­tu­ren ver­schwin­den. Und nur wenn wir die Ka­me­ra ganz still­hal­ten, fällt auch die Auf­nah­me wirk­lich gut aus. Fa­zit: Als Sel­fie-Smart­pho­ne ent­täuscht das So­ny-Mo­dell – zu­min­dest teil­wei­se. Das Pro­blem: Die Sel­fies sind zu oft un­scharf. Stimmt die Schär­fe, sind die Bil­der aus­ge­zeich­net. Für ganz schnel­le Schnapp­schüs­se re­agiert das Pho­ne aber zu lang­sam. Tröst­lich: Für ein Mit­tel­klas­se-Ge­rät ist das Pho­ne gut aus­ge­stat­tet und über­zeugt mit sei­ner schi­cken Op­tik.

was­ser- und staub­dicht

gu­te Haupt­ka­me­ra

Spei­cher er­wei­ter­bar für ein Sel­fie-Smart­pho­ne ent­täu­schen­de Front­ka­me­ra

Ge­wich­tung Aus­stat­tung und Soft­ware 24 %

Hand­ha­bung und Bild­schirm

In­ter­net und Ge­schwin­dig­keit

Mo­bi­li­tät

Mul­ti­me­dia

Ser­vice

Test­no­te

Prei­s­ur­teil

Preis (UVP des Her­stel­lers)

24 %

20 %

19 %

10 %

3%

100 %

No­te

1,44

1,75

2,53

1,50

1,56

2,21

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.