Win­dows-Boot­um­ge­bung re­pa­rie­ren

PC-WELT - - Ratgeber / Windows -

Bei Start­pro­ble­men boo­ten Sie den PC vom Win­dows-In­stal­la­ti­ons­da­ten­trä­ger und drü­cken die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Shift-F10. In der Ein­ga­be­auf­for­de­rung wech­seln Sie das Lauf­werk durch Ein­ga­be von C:, D: oder E:, ge­folgt von der En­ter-Tas­te, und mit dir las­sen Sie sich den In­halt an­zei­gen. Er­mit­teln Sie, über wel­chen Lauf­werks­buch­sta­ben die Win­dows-In­stal­la­ti­on er­reich­bar ist. Füh­ren Sie den Be­fehl bcdboot Z:\Win­dows /l de-de aus. Z: er­set­zen Sie durch den zu­vor er­mit­tel­ten Lauf­werks­buch­sta­ben. Bei Bi­os-Sys­te­men ver­wen­den Sie zu­sätz­lich fol­gen­de Be­feh­le: boot­rec /fixm­br boot­rec /fix­boot boot­rec /re­buildbcd boot­sect /nt60 Z: /mbr Für Z: set­zen Sie auch hier den Lauf­werks­buch­sta­ben der Win­dows-In­stal­la­ti­on ein. Als Li­nux-Nut­zer kön­nen Sie die Boot­re­pair-Disk (auf Heft-DVD) ver­wen­den. Da­mit re­pa­rie­ren Sie Grub2 und Ue­fi. Mit da­bei ist auch ein Tool, mit dem sich Li­nux- und Win­dows-In­stal­la­tio­nen ent­fer­nen las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.