Boot­fä­hi­gen USB-Stick er­stel­len

PC-WELT - - Pc- Welt Plus / Das Kann Linux Besser Als Windows -

Das an­ge­pass­te Li­ve-Sys­tem ist wei­ter­hin ei­ne Ubu­ntu-Li­ve-CD. Wenn Sie das Sys­tem von ei­nem USB-Stick star­ten möch­ten, ver­wen­den Sie zur Vor­be­rei­tung die glei­chen Tools, die auch sonst für Ubu­ntu zur Ver­fü­gung ste­hen. Von ei­nem in­stal­lier­ten Ubu­ntu aus geht das am ein­fachs­ten über den Start­me­di­en­er­stel­ler, den Sie über das Dash su­chen und star­ten. Sie be­nö­ti­gen ei­nen USBS­tick, der mit FAT32 for­ma­tiert ist. Das Tool fin­det au­to­ma­tisch ISO-Da­tei­en von Ubu­ntu und sei­nen Ver­wand­ten wie Xu­bu­ntu, Lu­bu­ntu und Li­nux Mint im Ver­zeich­nis „Down­loads“. Die mit dem Ubu­ntu Cust­o­miza­t­i­on Kit er­stell­te ISO-Da­tei bin­den Sie über die Schalt­flä­che „Wei­te­re“ein. Wäh­len Sie die ge­wünsch­te Da­tei un­ter „Qu­ell­ab­bild­da­tei“aus. Un­ter „Zu ver­wen­den­der Da­ten­trä­ger“kli­cken Sie den Ein­trag für Ih­ren USB-Stick an. Dar­un­ter le­gen Sie die Grö­ße für ei­ne Con­tai­ner-Da­tei („per­sis­ten­ter Spei­cher“) fest, in der Ubu­ntu al­le Än­de­run­gen im Li­ve-Sys­tem wie Ein­stel­lun­gen, neu in­stal­lier­te Soft­ware oder Do­ku­men­te spei­chert. Nut­zen Sie am bes­ten die Ma­xi­mal­grö­ße von 4 GB, da­mit der Platz auch nach Up­dates nicht zu knapp wird. Kli­cken Sie zum Ab­schluss auf „Start­me­di­um er­stel­len“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.