Netz­werk­zu­griff in Hy­per-V steu­ern

PC-WELT - - Pc- Welt Plus -

Beim Ein­rich­ten des Netz­werk­zu­griffs in Hy­per-V über ei­nen vir­tu­el­len Switch (sie­he Punkt 2) gibt es drei Ein­stel­lun­gen: Ex­tern: Der vir­tu­el­le PC ver­hält sich wie ein ech­ter Rech­ner im lo­ka­len Netz­werk mit ei­ge­ner IP-Adres­se. Er hat di­rek­ten Zu­gang zur Netz­werkau­ßen­welt und da­mit auch ins In­ter­net. Des Wei­te­ren ist ei­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen dem Host-PC und der vir­tu­el­len Ma­schi­ne mög­lich. Wich­tig: Im Hy­per-V-Ma­na­ger kann man im­mer nur ein ex­ter­nes Netz­werk pro ver­füg­ba­rer Netz­werk­kar­te er­stel­len, die­sem Netz­werk dann aber meh­re­re vir­tu­el­le PCs zu­wei­sen. In­tern: Mit die­ser Ein­stel­lung er­hält der vir­tu­el­le PC kei­nen Zu­griff auf das In­ter­net. Auf dem ech­ten Rech­ner ist nur die Kom­mu­ni­ka­ti­on al­ler ge­star­te­ten vir­tu­el­len PCs un­ter­ein­an­der und die Ver­bin­dung zum Host-PC er­laubt. Die vir­tu­el­len Ma­schi­nen kön­nen al­so nicht mit dem ex­ter­nen Netz­werk kom­mu­ni­zie­ren, bil­den aber zu­sam­men mit dem Host-Rech­ner ein ei­ge­nes Netz­werk. Pri­vat: Er­laubt die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den ein­zel­nen vir­tu­el­len Ma­schi­nen auf dem Host-PC. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Host-PC selbst ist bei die­sem Netz­werk­mo­dus nicht mög­lich. Die­se Ein­stel­lung ist vor al­lem für Pro­gram­mie­rer ide­al, um meh­re­re vir­tu­el­le Sys­te­me ge­fahr­los im Netz­werk aus­zu­pro­bie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.