Quo­ta: Kon­tin­gen­te für Be­nut­zer fest­le­gen

PC-WELT - - Das Kann Linux Besser Als Windows / Linux Als Date -

Quo­ta be­gren­zen den Spei­cher­platz für ein­zel­ne Be­nut­zer. Wir ge­hen da­von aus, dass Sie Ubu­ntu-Ser­ver stan­dard­mä­ßig auf ei­ner Fest­plat­te mit dem Da­tei­sys­tem Ext4 in­stal­liert ha­ben. Öff­nen Sie ein Ter­mi­nal und ver­schaf­fen Sie sich mit su­do-i root-Rech­te. La­den Sie dann die Da­tei „fstab“mit na­no /etc/fstab. Er­gän­zen Sie die Pa­ra­me­ter der mount-Zei­le für die „/“-Par­ti­ti­on hin­ter „er­rors=re­mount-ro“wie folgt: er­rors=re­mount-ro,us­rjquo­ta=aquo­ta

user,grpjquo­ta=aquo­ta.group,jqfmt=vfsv An­schlie­ßend ge­ben Sie im Ter­mi­nal fol­gen­de Be­feh­le ein: mount -o re­mount / apt-get up­date apt-get in­stall quo­ta quo­ta­tool quot­ach­eck -va­gum Da­nach le­gen Sie ein Kon­tin­gent fest, hier mit 10 GB und 1 000 000 Da­tei­ein­trä­gen für den Be­nut­zer „thors­ten“: set­quo­ta -u -F vfsv0 thors­ten 10485760 10485760

1000000 1000000 / Schal­ter „-u“de­fi­niert ei­nen ein­zel­nen User, der nach­fol­gend ge­nannt ist. Schal­ter „-F“be­stimmt das Quo­ta­for­mat, wo­bei „vfsv0“das für Ext4 ge­eig­ne­te ist. Das Spei­cher­li­mit wird in KB an­ge­ge­ben (10 485 760=10 GB), die ma­xi­ma­len Inodes als nor­ma­le Zahl. Die­se Zah­len­an­ga­ben er­schei­nen zwei­mal, weil es theo­re­tisch ein Soft­li­mit (die ers­te Zahl) gibt, das der User zwar bis zum Hardli­mit (die zwei­te Zahl) über­schrei­ten darf, des­sen Er­rei­chen al­ler­dings ei­ne Mel­dung an den Ad­mi­nis­tra­tor aus­löst. Wenn die Zah­len wie hier iden­tisch sind, dann gilt nur das Hardli­mit. Am En­de steht das Ver­zeich­nis, wo das Li­mit gel­ten soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.