Rou­ter­stand­ort op­ti­mie­ren

He­at­map­per er­stellt ei­ne 2D-Kar­te Ih­res Funk­net­zes, die ei­nen Über­blick über die ver­schie­de­nen Si­gnal­stär­ken in Ih­ren Räu­men lie­fert. So wis­sen Sie, wo Sie den Rou­ter op­ti­mal plat­zie­ren.

PC-WELT - - Wlan- Power-tipps / Optimaler Routerstandort - VON MICHAEL RUPP

IN KÜ­CHE UND BAD SUR­FEN Sie draht­los mit ma­xi­ma­lem WLAN-Si­gnal­pe­gel, doch aus­ge­rech­net im Wohn- und Schlaf­zim­mer kommt es im­mer wie­der zu sto­cken­dem Da­ten­ver­kehr. Oft liegt es dar­an, dass Ihr WLAN-Rou­ter nicht am op­ti­ma­len Stand­ort steht. Mau­ern, Glas und Me­tall­ge­gen­stän­de schrän­ken den Funk­be­reich ein. Nur wenn Sie Ih­ren Rou­ter per­fekt plat­zie­ren, er­zie­len Sie ei­ne best­mög­li­che Reich­wei­te und Emp­fangs­qua­li­tät.

Op­ti­ma­ler Rou­ter­stand­ort

Ein zu­ver­läs­si­ges Ver­fah­ren, den der­zei­ti­gen Rou­ter­auf­stell­ort zu über­prü­fen so­wie ge­ge­be­nen­falls ei­nen bes­se­ren Stand­ort zu er­mit­teln, bie­tet das für Pri­vat­nut­zer kos­ten­lo­se Eka­hau He­at­map­per (auf der Heft-DVD und un­ter www.eka­hau.com). Die­ses Tool misst die WLAN-Netz­ab­de­ckung in Ih­ren Räu­men an­hand ein­zel­ner Mess­punk­te. Für die Mes­sung be­nö­ti­gen Sie ein ge­wöhn­li­ches Note­book mit WLAN-Emp­fang, mit dem Sie sich durch die Woh­nung oder Ihr Haus be­we­gen. Es dient He­at­map­per als mo­bi­le Si­gnal­er­fas­sungs­sta­ti­on. Ha­ben Sie an aus­rei­chend vie­len Punk­ten ge­mes­sen, er­gibt sich ei­ne über­sicht­li­che He­at­map-Kar­te, in der Sie auf ei­nen Blick se­hen, wie es um die Si­gnal­stär­ke an den ein­zel­nen Stand­or­ten be­stimmt ist und an wel­chen Po­si­tio­nen es Fun­k­lö­cher gibt.

Grund­riss der Wohn­räu­me

In­stal­lie­ren Sie zu­nächst das eng­lisch­spra­chi­ge He­at­map­per von der Heft-DVD auf Ih­rem Note­book, das mit dem Rou­ter ver­bun­den sein muss. Im Rah­men des Se­tups müs­sen Sie der Ein­rich­tung des er­for­der­li­chen Pro­to­koll­trei­bers zu­stim­men. Nach dem Start will das Tool zu­erst wis­sen, ob Sie für die Reich­wei­ten­kar­te ei­nen Grund­riss Ih­rer Woh­nung in He­at­map­per öff­nen oder statt­des­sen mit ei­nem lee­ren, ka­rier­ten Ar­beits­blatt be­gin­nen wol­len. Kli­cken Sie auf „I ha­ve a map image“, wenn Sie ei­ne Grund­riss­da­tei be­sit­zen und wäh­len Sie die Bild­da­tei im Dia­log aus oder ge­hen Sie auf „I don’t ha­ve a map image“, um oh­ne hin­ter­leg­ten Grund­riss fort­zu­fah­ren.

WLAN-Rou­ter wäh­len

Be­ach­ten Sie, dass die von He­at­map­per er­mit­tel­te Si­gnal­stär­ke auch von der Hard­ware des Emp­fangs­ge­räts ab­hängt, al­so von dem Note­book, mit dem Sie mes­sen. Gibt es in Ih­rem Haus­halt meh­re­re Note­books, füh­ren Sie die Mes­sung an dem Ge­rät durch, das Sie am häu­figs­ten nut­zen. Am lin­ken Fens­ter­rand zeigt He­at­map­per sämt­li­che in Reich­wei­te ge­fun­de­ne Funk­netz­wer­ke sor­tiert nach de­ren Si­gnal­stär­ke an. Ihr ei­ge­ner Rou­ter steht nor­ma­ler­wei­se ganz oben – falls nicht, kli­cken Sie in der Lis­te auf sei­nen Na­men. Kli­cken Sie da­nach mit der lin­ken Maus­tas­te auf dem Grund­riss Ih­ren ak­tu­el­len Stand­ort an – er dient als Aus­gangs­po­si­ti­on. Nun star­ten Sie mit dem Note­book ei­nen Rund­gang durch die Wohn­räu­me. Kli­cken Sie da­bei in re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den von drei bis vier Me­tern auf Ih­re Po­si­ti­on im Grund­riss. Mit je­dem Maus­klick re­gis­triert He­at­map­per die Si­gnal­stär­ke al­ler Rou­ter an die­sem Punkt. Ih­re bis­he­ri­ge Stre­cke wird in der Kar-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.