Funk­net­ze oh­ne Rou­ter be­trei­ben

Auch oh­ne fes­ten Rou­ter oder Hots­pot kön­nen Sie mit Ih­rem Note­book draht­los Da­ten per WLAN aus­tau­schen. Un­ter­wegs sur­fen Sie am Mo­bil­rech­ner ein­fach beim Smart­pho­ne mit.

PC-WELT - - Wlan- Power-tipps / Funknetze Ohne Router Betreibe - VON AR­MIN STABIT

EIN ROU­TER als zen­tra­ler WLAN-Zu­gangs­punkt er­mög­licht al­len in Reich­wei­te be­find­li­chen Desk­top-PCs, Note­books, Ta­blets und Smart­pho­nes so­wie Smart-TVs, Au­dio-Re­cei­vern und Spie­le­kon­so­len ei­nen ein­fa­chen und zu­ver­läs­si­gen Zu­gang ins In­ter­net. Au­ßer­dem las­sen sich die in­ner­halb des lo­ka­len Netz­werks be­reit­ste­hen­den Res­sour­cen nut­zen. Doch auch ab­seits ei­nes Rou­ters kön­nen Sie das Wi­re­less LAN zum Über­tra­gen von Da­ten zwi­schen zwei Ge­rä­ten nut­zen. Da­zu bie­ten sich meh­re­re Mög­lich­kei­ten an, die wir Ih­nen nach­fol­gend vor­stel­len.

Mo­bi­le In­ter­net­ver­bin­dung über das WLAN tei­len

Surfs­ticks für den USB-Port am Desk­top-PC und Note­book sind ei­ne prak­ti­sche Sa­che: Da­mit ge­lan­gen Sie ab­seits ei­nes WLANs oder öf­fent­li­chen Hots­pots via Mo­bil­funk­netz ins In­ter­net, egal wo Sie sich ge­ra­de auf­hal­ten. Je­der Desk­top-PC und je­des Note­book bie­ten ei­nen für den Stick er­for­der­li­chen USB-An­schluss, so­dass Sie be­lie­bi­ge Rech­ner ein­fach über Mo­bil­funk­in­ter­net on­li­ne brin­gen. Dank UMTS- oder LTE-Flat­rate, Pre­paid-Ta­ri­fen und kos­ten­güns­ti­gen Zweit-SIM-Kar­ten reißt das Sur­fen über den Stick nun längst kein Loch mehr in die Geld­bör­se. Pas­send da­zu kön­nen Sie die Mo­bil­funk­ver­bin­dung in Win­dows 10 mit ei­ner neu­en Funk­ti­on wei­te­ren WLANGe­rä­ten zur Ver­fü­gung stel­len. Die Frei­ga­be für an­de­re Ge­rä­te macht Ih­ren Rech­ner zum WLAN-Hots­pot, mit dem sich Note­books, Smart­pho­nes, Ta­blets, Spie­le­kon­so­len, Na­vi­ga­ti­ons­ge­rä­te und Ka­me­ras mit ein­ge­bau­tem WLAN-Mo­dul leicht kop­peln las­sen. Vor­aus­ge­setzt Ihr PC oder Note­book ist mit ei­nem Mo­bil­funk­ad­ap­ter aus­ge­stat­tet, lässt sich der mo­bi­le Hots­pot in der Ein­stel­lun­genApp un­ter „Netz­werk und In­ter­net“ak­ti­vie­ren. Le­gen Sie zu­nächst mit ei­nem Klick auf „Mo­bil­funk“am lin­ken Fens­ter­rand fest, wann der Rech­ner über den Surfs­tick on­li­ne ge­hen soll. Die­ser Schritt ist wich­tig, weil die Mo­bil­funk­ver­bin­dung vom Win­dows-10-Hots­pot mit­be­nutzt wird. Ge­hen Sie dann links auf „Mo­bi­ler Hots­pot“und auf „Be­ar­bei­ten“, um den Na­men des Hots­pots und das zu­ge­hö­ri­ge Pass­wort fest­zu­le­gen, un­ter dem die frei­ge­ge­be­ne Ver- bin­dung auf an­de­ren Ge­rä­ten er­scheint. Im An­schluss dar­an ist der Win­dows- 10Hots­pot ein­satz­be­reit und lässt sich nach Be­darf im In­fo-Cen­ter rechts un­ten über ei­ne ei­ge­ne Schnell­ein­stel­lungs­ka­chel ein- und wie­der aus­schal­ten.

Er­wei­ter­te WLAN-Ver­bin­dungs­frei­ga­be un­ter Win­dows

Das kos­ten­lo­se Tool My Pu­b­lic Wi­fi (un­ter www. my­pu­bli­cwi­fi.com und auf Heft-DVD) macht Ih­ren Win­dows-Rech­ner eben­falls zum WLANHots­pot. An­ders als die neue Hots­pot-Funk­ti­on

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.