WLAN-Pro­ble­me fin­den und lö­sen

WLAN ist ein Rund­um-sorg­los-Zu­gang zum In­ter­net. Al­ler­dings kön­nen die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­hür­den hö­her sein als bei an­de­ren Netz­werk­tech­ni­ken. Das tun Sie bei lang­sa­men Ver­bin­dun­gen und nicht er­reich­ba­ren Net­zen.

PC-WELT - - Netzwerk-troubleshooting / Wenn Das Funknetz Nervt - VON RO­LAND FREIST

IN DER WER­BUNG sieht das im­mer so schön aus: Men­schen, die mit ih­rem Note­book ka­bel­los im Gar­ten ar­bei­ten oder mit dem Smart­pho­ne auf dem So­fa durch Face­book scrol­len. Mög­lich wird die­se neue Be­quem­lich­keit durch ein WLAN, mit dem man über­all Netz­zu­gang hat, oh­ne sich um läs­ti­ge Din­ge wie et­wa Log­ins, Ka­bel­an­schlüs­se oder gar Kon­fi­gu­ra­tio­nen Ge­dan­ken ma­chen zu müs­sen. Tat­säch­lich kann WLAN so ein­fach sein. In der Pra­xis stellt man dann al­ler­dings schnell fest, dass die Ge­schwin­dig­keit star­ken Schwan­kun­gen un­ter­wor­fen ist, Sei­ten bis­wei­len nur quä­lend lang­sam ge­la­den wer­den und teil­wei­se über­haupt kei­ne Ver­bin­dung zu­stan­de kom­men will. Ei­ni­ge die­ser Pro­ble­me sind be­dingt durch die Tech­nik und grund­sätz­li­cher Na­tur. Sie kön­nen al­so höchs­tens ver­su­chen, ih­nen aus­zu­wei­chen, ei­ne ech­te Lö­sung hin­ge­gen gibt es da­für nicht. Bei an­de­ren Schwie­rig­kei­ten wie­der­um ist es durch­aus mög­lich, mit Tricks und Tools Ab­hil­fe zu schaf­fen.

WLAN ist nicht sicht­bar

Sie wol­len ger­ne von ei­nem ka­bel­ge­bun­de­nen Netz­werk auf WLAN um­stei­gen oder ein neu­es Note­book ins Netz brin­gen, doch das WLAN wird nicht an­ge­zeigt? Hier­für kom­men gleich meh­re­re Ur­sa­chen in­fra­ge. Ganz ba­nal muss das Funk­netz na­tür­lich ein­ge­schal­tet sein, da­mit Sie dar­auf zu­grei­fen kön­nen. Die Fritz­box, aber auch an­de­re Rou­ter, bie­ten Ih­nen an, die WLAN-Funk­tio­na­li­tät zu de­ak­ti­vie­ren, um den Strom­ver­brauch zu sen­ken. Über­prü­fen Sie im ers­ten Schritt die­se Ein­stel­lung, bei der Fritz­box un­ter „WLAN -> Funk­netz“. Zwei­te Mög­lich­keit: Die SSID ist ver­steckt. Mit der SSID (Ser­vice Set Iden­ti­fier) ist der Na­me des WLANs ge­meint. Na­he­zu je­der Rou­ter be­zie­hungs­wei­se Ac­cess Po­int bie­tet an, die- sen Na­men zu ver­ber­gen, da­mit le­dig­lich Ein­ge­weih­te wis­sen, dass über­haupt ein Funk­netz ak­tiv ist, und Sie sich da­mit ver­bin­den kön­nen. Ha­cker kön­nen über die­se Si­cher­heits­funk­ti­on nur la­chen, wäh­rend sie nor­ma­len An­wen­dern das Le­ben schwer macht. Las­sen Sie Ih­ren Rou­ter al­so ru­hig die SSID aus­sen­den. In der Fritz­box heißt die­se Ein­stel­lung „Na­me des WLAN­Funk­net­zes sicht­bar“, sie be­fin­det sich un­ter „WLAN -> Funk­netz“. Falls Sie die SSID nicht sicht­bar ma­chen wol­len, müs­sen Sie in den Netz­wer­k­ein­stel­lun­gen Ih­res Ge­räts die ge­naue Be­zeich­nung an­ge­ben. Un­ter Win­dows ru­fen Sie das Netz­werk- und

„WLAN ist be­quem. Des­halb ner­ven Pro­ble­me hier um­so mehr. Die Tipps hel­fen bei der Lö­sung.“

Las­sen Sie den Na­men (SSID) Ih­res Funk­net­zes ru­hig sicht­bar. Ha­cker kön­nen Sie durch das Ver­ber­gen der SSID oh­ne­hin nicht ab­weh­ren, Sie er­leich­tern sich selbst aber das Ein­rich­ten des Netz­werks.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.