Au­to­ma­ti­sche Win­dows-An­mel­dung

PC-WELT - - Ratgeber / Windows -

Win­dows for­dert stan­dard­mä­ßig ein Pass­wort bei der An­mel­dung an. Wenn Sie Ih­ren PC nur zu Hau­se nut­zen, kön­nen Sie auf das Pass­wort wahr­schein­lich ver­zich­ten. Auch ein Note­book, das Sie un­ter­wegs ver­wen­den, ist durch das An­mel­de­pass­wort nur ober­fläch­lich ge­schützt. Bei Dieb­stahl kön­nen Un­be­fug­te über ein Zweit­sys­tem pro­blem­los an Ih­re Da­ten ge­lan­gen, es sei denn, Sie ha­ben die Fest­plat­te oder die Da­ten ver­schlüs­selt. Das An­mel­de­pass­wort er­höht die Si­cher­heit für pri­va­te Win­dows-Nut­zer al­so nicht er­heb­lich, die Ein­ga­be kos­tet je­doch Zeit. Schnel­ler geht‘s mit ei­ner au­to­ma­ti­schen An­mel­dung bei Win­dows. Drü­cken Sie die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win-R, tip­pen Sie net­plwiz ein, und be­stä­ti­gen Sie mit „OK“. Es öff­net sich ein Fens­ter mit Be­nut­zer­kon­ten. Ent­fer­nen Sie oben den Ha­ken bei „Be­nut­zer müs­sen Be­nut­zer­na­men und Kenn­wort ein­ge­ben“, und klicken Sie auf „Über­neh­men“. Ge­ben Sie nun im fol­gen­den Fens­ter den Be­nut­zer­na­men Ih­res Stan­dard­kon­tos ein so­wie zwei Mal das zu­ge­hö­ri­ge Kenn­wort. Nun noch zwei Mal auf „OK“klicken – und Win­dows star­tet künf­tig oh­ne Pass­wort­ab­fra­ge. Das funk­tio­niert so­wohl mit ei­nem lo­ka­len Kon­to als auch mit ei­nem Mi­cro­soft-Kon­to. In die­sem Fall tip­pen Sie hin­ter „Be­nut­zer­na­me“die E-Mail-Adres­se ein, die Sie für die Mi­cro­soft-An­mel­dung ver­wen­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.